---
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Sportwette fehlgeschlagen - Tipper verklagt die DFL

  1. #1
    News Editor Avatar von Shinobi
    Registriert seit
    27.06.2011
    Beiträge
    2.716

    Standard Sportwette fehlgeschlagen - Tipper verklagt die DFL

    Bei einem Spiel zwischen Nürnberg und Schalke wurde ein Tor aberkannt. Das passiert hin und wieder. Doch in diesem Fall führte es die DFL auf die Anklagebank. Ein Tipper hatte auf die Partie gesetzt. Weil ihm am Ende ein Tor fehlte, entgingen ihm 190,97 Euro. Sehr ärgerlich, aber eigentlich nicht genug Geld um deswegen vor Gericht zu ziehen.

    Vielleicht geht es dem Kläger ums Prinzip. Bei dieser Begegnung pfiff DFB-Schiedsrichter Robert Kampka. Er soll eine unerlaubte Handlung vollzogen haben, so die Anschuldigung. So erklärte es zumindest ein Sprecher des Nürnberger Amtsgerichts.

    Es geht um das Match vom 12. April 2019. In der Wette ging es darum, dass vor der Halbzeitpause mindestens ein Tor fällt. Dies geschah in der 43. Minute, weil FCN-Kapitän Hänne Behrens das Runde ins Eckige schoss. Doch Schiedsrichter Kampka erklärte ein Stürmerfoul.

    Vom Videoassistenten gab es eine andere Meinung. Allerdings erfolgte der Pfiff von Kampka bevor der Ball die Torlinie passierte. Dementsprechend fehlt der Videobeweis. Ob der Tipper deswegen seine Wette doch ausbezahlt bekommt, steht in den Sternen.

  2. # ADS
    Circuit advertisement Sportwette fehlgeschlagen - Tipper verklagt die DFL
    Registriert seit
    Always
    Beiträge
    Many

    Werbung

    Sportwette fehlgeschlagen - Tipper verklagt die DFL Sportwette fehlgeschlagen - Tipper verklagt die DFL Sportwette fehlgeschlagen - Tipper verklagt die DFL

    €10 gratis + €50 extra

     

  3. #2
    Casino Tester Avatar von Casoni
    Registriert seit
    30.12.2004
    Beiträge
    6.378

    Standard

    Zitat Zitat von Shinobi Beitrag anzeigen
    Dementsprechend fehlt der Videobeweis. Ob der Tipper deswegen seine Wette doch ausbezahlt bekommt, steht in den Sternen.
    Das wäre ein Präzedenzfall, der viel größere Streitfälle nach sich ziehen könnte. Beim nächsten Streitfall könnte es um einen fünf- oder sechsstelligen Betrag gehen und viele Wettprofis könnten sich Strategien für Gewinne mit verringertem Risiko zusammen basteln. Entweder funktioniert die Wette direkt oder man klagt den Wettgewinn ein, weil sich schon irgend einer Fehleinscheidung des Schiedsrichters finden lässt. Wettbetrug könnte dadurch auch noch mehr begünstigt werden, wenn es um richtig hohe Summen gehen sollte. Der mit beteiligte Schiedsrichter könnte einige zweideutig auslegbare Entscheidungen treffen und dann wird richtig abkassiert, wenn die Klagen durch sind. Dashalb glaube ich nicht an ein Gerichtsurteil zugunsten des Klägers.

  4. #3
    Casino Tester Avatar von WinningJack
    Registriert seit
    06.10.2011
    Beiträge
    3.784

    Standard

    Wegen nicht einmal 200 Euro vor Gericht zu ziehen, das ist schon komisch. Seine Anwaltskosten dürften das doch um ein Vielfaches tilgen. Wenn er natürlich gewinnt, könnte das andere animieren.

Ähnliche Themen

  1. Deutsche Pferdewetten werden für Tipper lukrativer
    Von Shinobi im Forum Casinonachrichten / Casino News
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.03.2019, 12:37
  2. Amerikanische Sicherheitsfirma verklagt
    Von Casinonews im Forum Online Casino News
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.01.2016, 07:52
  3. Umsatz der staatlichen Sportwette Oddset um mehr als 50 Prozent eingebrochen
    Von Casinonews im Forum Casinonachrichten / Casino News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.01.2010, 21:32
  4. Lotto-Tipper abgezockt - 14 Millionen weg
    Von Casinonews im Forum Casinonachrichten / Casino News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.05.2006, 02:09

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •