---
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: neymar 220mio,dembele 150mio,mbappe 180mio

  1. #1
    Gambler Avatar von onlinegambler99
    Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    2.633

    Standard neymar 220mio,dembele 150mio,mbappe 180mio

    was haltet ihr von den hohen ablösesummen die derzeit im fußball die runde machen?
    ich finde das die grenzen nun mittlerweile überschritten werden in der hinsicht das ich wenn ich in frankreich paris leben würde und etwas mit paris saint germain zu tun hätte ich keinen spaß daran hätte diesen verein weiter zu unterstützen,der grund ist das sich dieser verein selber verkauft hat und sich zur einer edel nutte machen hat lassen vom scheiß aus dubei oder saudiarabien.
    nunmal ist es so das wenn der scheich für 2 spieler 500mio auf den tisch legen kann dann kann er das auch machen,das es jemals soweit kommen mußte das man nun auch die fußballclubs kaufen kann war am anfang ja sehr toll mit dem fc chelsea aber das es sich dann so weiterentwickelt hat ist schon traurig.
    uli hoeneß hat auch recht wenn er meint das der fan das nicht tragen wird wenn die summen im bereich von 300mio 400mio kommen sollten,da stimme ich ihn zu.

  2. # ADS
    Circuit advertisement neymar 220mio,dembele 150mio,mbappe 180mio
    Registriert seit
    Always
    Beiträge
    Many

    Werbung

    neymar 220mio,dembele 150mio,mbappe 180mio neymar 220mio,dembele 150mio,mbappe 180mio neymar 220mio,dembele 150mio,mbappe 180mio

    €10 gratis + €50 extra

     

  3. #2
    Casinospieler Avatar von chipnchair
    Registriert seit
    26.08.2014
    Beiträge
    563

    Standard

    Was soll man sagen. Alles ein Irrsinn. Selbst 70 Mio für Keita nach Liverpool finde ich absolut untragbar.

    Die haben ja schon geschrieben, das die 222 Mio erst der Anfang sind und das es immer höher gehen wird.

    Diese ganzen Summen fühlen sich im Grunde wie Spielgeld an. Für die Scheichs ist es das wohl auch, weil
    die soviel haben.

  4. #3
    Gambler Avatar von onlinegambler99
    Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    2.633

    Standard

    Zitat Zitat von chipnchair Beitrag anzeigen
    Was soll man sagen. Alles ein Irrsinn. Selbst 70 Mio für Keita nach Liverpool finde ich absolut untragbar.

    Die haben ja schon geschrieben, das die 222 Mio erst der Anfang sind und das es immer höher gehen wird.

    Diese ganzen Summen fühlen sich im Grunde wie Spielgeld an. Für die Scheichs ist es das wohl auch, weil
    die soviel haben.

    die scheichs werden auch nicht jedes jahr 300-500mio ausgeben können,weis nicht wie die leute in paris das so gut finden wenn man sich so verkaufen tut,wenn der fc bayern nun einen scheich hätte der in nächsten jahr 500mio ausgeben würde und ronaldo und messi würden beim fc bayern auflauen dann können sie sich von meinerseite aus aber bitte direkt wieder verpissen.

    transfers im rahmen bis an die 100mio sind aber für die heutige zeit ok aber wenn es an 200 300 400 oder wenn ein verein 400mio in einem jahr ausgeben tut dann muß man sich fragen da läuft doch derzeit einiges falsch,da die ganze fifa aber kurupt ist juckt es eben auch niemanden bzw kann niemand was machen wenn eben jemand die 500mio auf den tisch legen tut.
    Geändert von onlinegambler99 (02.09.2017 um 15:24 Uhr)

  5. #4
    Casino Tester Avatar von WinningJack
    Registriert seit
    06.10.2011
    Beiträge
    3.788

    Standard

    Zitat Zitat von onlinegambler99 Beitrag anzeigen
    was haltet ihr von den hohen ablösesummen die derzeit im fußball die runde machen?
    Einfach nur verrückt. Es sind Fußballvereine und keine Unternehmen, eigentlich zumindest. Als "Verein" muss man zwar nicht zwingend gemeinnützig sein, aber auch keine riesigen wirtschaftlichen Vorstellungen haben. Da muss es eine Grenze geben. Und es sollen 10% von jeder Ablösesumme an eine sportliche Organisation gespendet werden. Da verdienen ein paar Dutzend ganz oben zu viel. Dem Breitensport fehlt es dafür überall. Aber es ist wie in der Wirtschaft: Nur die Großen und Starken ernten das meiste Kleingeld.

  6. #5
    Gambler Avatar von onlinegambler99
    Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    2.633

    Standard

    Zitat Zitat von WinningJack Beitrag anzeigen
    Einfach nur verrückt. Es sind Fußballvereine und keine Unternehmen, eigentlich zumindest. Als "Verein" muss man zwar nicht zwingend gemeinnützig sein, aber auch keine riesigen wirtschaftlichen Vorstellungen haben. Da muss es eine Grenze geben. Und es sollen 10% von jeder Ablösesumme an eine sportliche Organisation gespendet werden. Da verdienen ein paar Dutzend ganz oben zu viel. Dem Breitensport fehlt es dafür überall. Aber es ist wie in der Wirtschaft: Nur die Großen und Starken ernten das meiste Kleingeld.
    sehe das etwas anders:
    fußball ist nunmal eine weltmarke und eine weltmarke viel intresse bringt viel einnahmen,vereine aus der bundesliga wie bayern münchen haben ihr festgeldkonto von 400 500mio sich selber erwirtschaftet dementsprechend brauchen sie auch nichts an oranisationen spenden,andere vereine wie madrid barcelona haben quasi ein staatliches bundesland hintersich katalonieren oder eben madrid mit kontakten zum könig und co,die einahmen vom manchster madrid und barcelona sind sowiso sehr hoch,das ist alles ok.
    das problem sind nur die reichen scheichs aus katar paris manchester city und noch ein paar andere englische clubs,sicher kann man nichts machen wenn der reiche scheich paris kauft und 10milliarden auf dem konto hat dann ist das so,die summen die gezahlt wurden von diesen leuten passen aber irgendwann nicht mehr in die normale gesellschaft,man sieht es in deutschland ja schon mit den vereinen hoffenheim und redbull,was wer den wenn redbull nun 2 spieler im wert von 400mio kaufen würde?die würden doch mit eiern bei jedem auswärtzspiel beworfen werden und 90 min ausgepfiffen werden.

  7. #6
    Casino Tester Avatar von Masterplan
    Registriert seit
    19.11.2008
    Beiträge
    3.546

    Standard

    test test - meinetwegen dürfen Ablösesummen über 500mios gezahlt werden.
    Für CL-Sieg kommen eh immer nur eine Handvoll Teams in Betracht.
    Bayern dieses Jahr allerdings nicht.
    Alonso/Lahm sind nicht zu ersetzen. Dortmund müsste deshalb Meister werden.
    Geändert von Masterplan (10.09.2017 um 15:32 Uhr)

  8. #7
    Casino Tester Avatar von Casoni
    Registriert seit
    30.12.2004
    Beiträge
    6.380

    Standard

    Zitat Zitat von chipnchair Beitrag anzeigen
    Was soll man sagen. Alles ein Irrsinn. Selbst 70 Mio für Keita nach Liverpool finde ich absolut untragbar.
    Vielleicht die ersten Vorzeichen einer großen Geldentwertung bzw. Inflation. Oder doch nur ein kurzer Schub, den es damals schon mal gab und dann wurde die Rekord-Ablösesumme lange Zeit nicht mehr übertroffen. Die Scheichs haben wegen dem Ölpreisverfall eigentlich nicht mehr so viele Einnahmen, wie noch vor einigen Jahren und müssten die Kohle eigentlich mal sinnvoller anlegen. Andererseits würde ich das nicht nur negativ sehen. So lange solche irrsinnigen Millionenbeträge in den europäischen Fußball investiert werden bestehen gemeinsame Interessen. Besser so als noch mehr Anschläge, weil der eine dem anderen seine Meinung (Religion) aufzwingen will.

    Außerdem glaube ich daran, dass es bald einen neuen Außenseiter (so wie damals Porto) als Champions-League Gewinner geben kann. Mit Leicester hatte auch niemand als Meister in England gerechnet.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •