---
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 120 von 130

Thema: Book of Dead

  1. #101
    Casino Tester Avatar von Casoni
    Registriert seit
    30.12.2004
    Beiträge
    6.966

    Standard

    Aktuelles Book of Dead Beispiel aus der Kategorie 'normaler Alltag' mit etwas Glück, weil die Freispiele schon in der 42.Runde gekommen sind. Aber ziemlich wenig Glück, weil nur 30 Cent gesetzt wurden und weil trotz Erweiterung auf 20 Freispiele (mit Q-Symbol) nur €23,25 für 0,30€ Einsatz ausbezahlt wurden (bzw. 77,50 x Einsatz).

    Bestes Gewinnbild, sonst nur 3x stacked wild Symbol:
    Book of Dead

    Es wurden insgesamt 42 Runden gespielt. Zunächst 20 Spins mit je 20 Cent und danach 22 Spins mit jeweils €30. Nur kleine Einsätze dieser Art, weil das Spielerkonto erst mal wieder vorsichtig neu hoch kapitalisiert werden muss, nachdem das Guthaben deutlich geschrumpft wurde.

  2. # ADS
    Circuit advertisement Book of Dead
    Registriert seit
    Always
    Beiträge
    Many

    Werbung

    Book of Dead Book of Dead Book of Dead

    €10 gratis + €50 extra

     

  3. #102
    Mobile Casino Tester Avatar von PAYSAFEMASTER
    Registriert seit
    18.10.2018
    Ort
    CH
    Beiträge
    1.265

    Standard

    Bei Book of Dead konnten heute - genau wie gestern und vorgestern - lediglich die ganz normalen Testergebnisse erzielt werden.

    Ganz am Schluss wurde wie gewohnt noch mit Forscherfreispielen getriggert, mit dem zu erwartenden Gesamtergebnis:



    Auf 10 Linien gabs immerhin bei den Freispielen ein Gesamtergebnis von bis zu 20x Einsatz:







    Die weiteren Beispiele liessen sich noch beliebig weiter aufführen. Also alles im üblichen Rahmen.

  4. #103
    Casinospieler Avatar von Emulator
    Registriert seit
    03.02.2019
    Beiträge
    205

    Standard

    Zitat Zitat von PAYSAFEMASTER Beitrag anzeigen
    Ich hoffe mal, dass du deinen Humor nicht verloren hast, denn den braucht man bei solchen Ergebnissen.

  5. #104
    Mobile Casino Tester Avatar von PAYSAFEMASTER
    Registriert seit
    18.10.2018
    Ort
    CH
    Beiträge
    1.265

    Standard

    Die einzelnen Ergebnisse an sich sind ja nicht das Problem, sondern die anhaltende Häufung dieser. Aber ja, natürlich muss man das mit Humor nehmen. Wobei man beim Glückspiel (insbesondere bei BoD) natürlich stets vom schlimmsten ausgehen muss. Insofern werden solche Ergebnisse stets erwartet.

    Heute gab es auch wieder die üblichen Testergebnisse. Mit etwas Glück kommt nach 50 Spins mit jeweils 0.00€ Ergebnis mal ein Pseudo-Zwischentreffer unter dem Spinwert.



    Freispiele gabs natürlich auch irgendwann bzw. zu einem bestimmten Zeitpunkt (nach kontinuierlicher Einsatzreduktion)




    Im Demomodus lief es besser..


  6. #105
    Casinospieler Avatar von Emulator
    Registriert seit
    03.02.2019
    Beiträge
    205

    Standard

    Zitat Zitat von PAYSAFEMASTER
    Die einzelnen Ergebnisse an sich sind ja nicht das Problem, sondern die anhaltende Häufung dieser. Aber ja, natürlich muss man das mit Humor nehmen. Wobei man beim Glückspiel (insbesondere bei BoD) natürlich stets vom schlimmsten ausgehen muss. Insofern werden solche Ergebnisse stets erwartet.
    Heute habe ich auch mal wieder Slots gespielt, zwar nicht Book of Dead(nicht verfügbar bei William Hill), sondern stattdessen Dead or Alive 2.
    Einsätze waren gemischt, 0,09, 0,45 und 0,90.

    Den höchsten Gewinnfaktor gab es bei 0,45 und das auch nur, weil 4 Scatter kamen, bei den anschließenden Freispielen kam nichts bei rum und der Gewinn war 13,95(Gewinnfaktor 31).

    Bei 0,90 gab es durch die Freispiele 4,20(Gewinnfaktor 4,67).

    Zugegeben Dead or Alive 2 sehe ich eher als eine Art Jackpot-Spiel an, da der Gewinnfaktor bei den Freispielen schon ziemlich hoch sein kann.

  7. #106
    Mobile Casino Tester Avatar von PAYSAFEMASTER
    Registriert seit
    18.10.2018
    Ort
    CH
    Beiträge
    1.265

    Standard

    Bei mir gab es auch nur schlechte Testergebnisse diesen Monat. Vor par Tagen wurden über 68 Spins kein einziger Gewinn erzielt. Also 0.00€ und auch kein Pseudo Verlustgewinn unter dem Einsatzwert.

    Das einzige schöne Gewinnbild war folgendes, wobei die Tolle Linie ziemlich trügt, schliesslich beträgt der Gewinnfaktor gerademal 200x.


  8. #107
    Mobile Casino Tester Avatar von PAYSAFEMASTER
    Registriert seit
    18.10.2018
    Ort
    CH
    Beiträge
    1.265

    Standard

    Zitat Zitat von ALlowe64 Beitrag anzeigen
    Interessant. Bei welchem Anbieter gab es denn solche Aktionen?
    Habe hier noch zufällig zwei alte Promotionen (Screenshots) gefunden (also eigentlich völlig nutzlos), welche für manche Livecasinospieler je nach mitspielender Konkurrenz ziemlich attraktiv hätten sein können. Die zuvor erwähnte Promotion wo ich teilgenommen hatte hab ich nicht so bebildert festgehalten, aber wurde ja schon besprochen. Es war auch die einzige welche sich jemals für mich als attraktiv darstellte. Bei den in den Bildern gezeigten ist mir nicht klar, inwiefern und wieviele andere Livecasinospieler da mitgemacht hätten, insofern könnte es sich auch um einen Reinfall gehandelt haben, falls zuviele Highroller das Preisgeld angestrebt hätten.







  9. #108
    Casinospieler Avatar von Emulator
    Registriert seit
    03.02.2019
    Beiträge
    205

    Standard

    Heute habe ich mal wieder etwas Book of Dead gespielt.

    Hervorzuheben bei dem Slot ist die Möglichkeit, dass man bereits mit 1 Cent auf 1 Linie spielen kann.
    Dadurch bieten sich gute Gelegenheiten für ein Progressionsspiel.

    In dem Fall habe ich auch mit 1 Cent gestartet und nach Gewinnen den Einsatz erhöht und kurz darauf kam die komplette Linie.

    Natürlich funktioniert das nicht immer so. Es gibt eigentlich nur 2 Möglichkeiten.
    Man steigt noch innerhalb der Gewinnphase ein und kann den Gewinn mitnehmen, wenn man jedoch zu spät einsteigt kann es lange dauern bis die Gewinnphase wieder kommt.


  10. #109
    Mobile Casino Tester Avatar von PAYSAFEMASTER
    Registriert seit
    18.10.2018
    Ort
    CH
    Beiträge
    1.265

    Standard

    Vorhin wurde nach unterschiedlichsten PlaynGo Slots ohne Erfolg mal wieder das Glück bei Book of Dead probiert. Es wurde mit 5 Linien (0.05 CHF pro Spin) gestartet, und im allerersten Spin gab es direkt Freispiele:



    Ds könnte man fast meinen der Slot hat "registriert" dass ich ihn die letzten Tage nicht "gefüttert" habe.

  11. #110
    Casinospieler Avatar von ALlowe64
    Registriert seit
    25.02.2020
    Beiträge
    89

    Standard

    Heute mal klassisch nur im Slotfieber mit Bonus gespielt. Im Test momentan das Eurocasino (BML Group Ltd.).





    Sehr verrückte Session. Neben dem ständigen Wechseln der Einsätze lief dieser Slot heute extrem gut und lange mit extrem vielen Freispielen.
    Ich habe dazu wie öfters (erlaubte) Maximaleinsätze genutzt und die 4k erforderlichen Umsatz in einer Stunde rausgespielt. Einzahlung 300+100, Auszahlung 880€.

    Mal sehen wie es mit KYC abläuft, da habe ich noch keine Erfahrung bei diesem Casino. Ist ja jedes mal ne Wundertüte.

  12. #111
    Casino Tester Avatar von Casoni
    Registriert seit
    30.12.2004
    Beiträge
    6.966

    Standard

    Zitat Zitat von ALlowe64 Beitrag anzeigen
    Sehr verrückte Session. Neben dem ständigen Wechseln der Einsätze lief dieser Slot heute extrem gut und lange mit extrem vielen Freispielen.
    Ich habe dazu wie öfters (erlaubte) Maximaleinsätze genutzt und die 4k erforderlichen Umsatz in einer Stunde rausgespielt. Einzahlung 300+100, Auszahlung 880€.
    4K Umsatz pro Stunde entspricht Ø ca. €67 Umsatz je Minute, was ich für ziemlich riskant halte. Bei dir war es aber wohl ein sehr lange Zeit andauernder Gewinnlauf (entsprechend der Progression), der über eine Stunde Spielzeit durchgezogen wurde. Du hast dann wahrscheinlich die Sache gestoppt, weil der Bonus-Mindestumsatz erreicht worden war. So gesehen war der Bonus auch hilfreich als Stopp-Signal (Umsatz-Ziel erreicht = Spielsitzung abbrechen). Ohne Bonus wäre vielleicht ohne Stopp-Ziel einfach so weiter gespielt worden und immer weiter bis zur extremen Pechsträhne.

  13. #112
    Casinospieler Avatar von ALlowe64
    Registriert seit
    25.02.2020
    Beiträge
    89

    Standard

    Zitat Zitat von Casoni Beitrag anzeigen
    4K Umsatz pro Stunde entspricht Ø ca. €67 Umsatz je Minute, was ich für ziemlich riskant halte. Bei dir war es aber wohl ein sehr lange Zeit andauernder Gewinnlauf (entsprechend der Progression), der über eine Stunde Spielzeit durchgezogen wurde. Du hast dann wahrscheinlich die Sache gestoppt, weil der Bonus-Mindestumsatz erreicht worden war. So gesehen war der Bonus auch hilfreich als Stopp-Signal (Umsatz-Ziel erreicht = Spielsitzung abbrechen). Ohne Bonus wäre vielleicht ohne Stopp-Ziel einfach so weiter gespielt worden und immer weiter bis zur extremen Pechsträhne.
    Ja ist fast richtig nur habe ich zum freispielen nicht die ganze Zeit BoD genutzt da der Slot in der Regel kein sehr gutes Basegame hat. Zuerst habe ich den mit Drehs auf 0,50€ angetestet, dann die übliche "Taktik" verwendet, also bei auftauchen von 5ern und mehrmals Bücherteasern immer kurz erhöht auf 2€ für ca. 25 Drehs und das immer hin und her bis ein Gewinn mit den gezeigten knapp 4000 Münzen reingerasselt ist. Danach zu meinem bevorzugten Wager Slot Bonanza. Dort angefangen mit 1€ pro Dreh um zu schauen wie das Basegame läuft (in der Regel kann man mit Bonanza sofern er gut läuft eine ganze Session überleben). Es kamen immer wieder gute Zwischengewinne und da man unter Bonus in diesem Casino bis zu 6€ pro Dreh machen kann habe ich mal auf 4€ durchlaufen lassen. Der Drawdown ging dann so 400€ runter und es kamen einmal FS mit einem soliden 100x Spiel, also wieder rauf auf 1100€. Dann weitergedreht bis der Bonus weg war und genau wie Du angedeutet hast habe ich sofort gestoppt nachdem der Bonus freigeschossen war.

    Solche Läufe hat man naturgemäß nicht immer, nur wenn es so auftritt dann sollte man es möglichst ausnutzen. Das Risiko ist ohnehin immer gleich hoch. Profitabel war es aus meiner Sicht, da ich die Nieten am Anfang der Session billig "eingekauft" habe und somit die guten FS voll ausgenutzt. 480€ Gewinn sind bei einer EZ von 300€ mehr als in Ordnung.
    Geändert von ALlowe64 (14.06.2020 um 17:10 Uhr)

  14. #113
    Casino Tester Avatar von Casoni
    Registriert seit
    30.12.2004
    Beiträge
    6.966

    Standard

    Zitat Zitat von ALlowe64 Beitrag anzeigen
    Dann weitergedreht bis der Bonus weg war und genau wie Du angedeutet hast habe ich sofort gestoppt nachdem der Bonus freigeschossen war.
    Das macht Sinn. Bis zum frei gespielten Bonus ist der Hausvorteil der Bank geringer als normalerweise, weil der Bonus einen Teil der Minusschwankungen ausgleicht (bis zu eigentlich Unter-Nullstand, wenn nur mit Eigenkapital gespielt werden würde). Mit frei gespieltem Bonus entfällt der Effekt. Also besser auszahlen lassen, wenn Guthaben plus ausreichend Spielgewinne vorhanden sind.

    Zitat Zitat von ALlowe64 Beitrag anzeigen
    Profitabel war es aus meiner Sicht, da ich die Nieten am Anfang der Session billig "eingekauft" habe und somit die guten FS voll ausgenutzt.
    Das halte ich rein logisch gesehen auch für richtig, wobei ich immer noch das Restrisiko sehe, dass es in seltenen Fällen zu lang anhaltende Nieten-Häufungen geben kann. Dann wird immer weiter progressiert und es läuft trotzdem nicht wie geplant. Das ist zwar nicht der alltägliche Fall, aber diese seltene Ausnahme kann das gesamte Konzept zerstören. Mit viel Erfahrung und intuitivem Gespür lässt sich das vielleicht umgehen oder auch mit konsequenter Beachtung gewisser Regeln (z.B. Spielzeitbegrenzung, Umsatzbegrenzung, maximales Limit usw.)

    Zitat Zitat von ALlowe64 Beitrag anzeigen
    480€ Gewinn sind bei einer EZ von 300€ mehr als in Ordnung.
    Das ist ein sehr gutes Ergebnis. Mit deutlich höher gesteckten Gewinnzielen wird es schwieriger.

  15. #114
    Casinospieler Avatar von ALlowe64
    Registriert seit
    25.02.2020
    Beiträge
    89

    Standard

    Zitat Zitat von Casoni Beitrag anzeigen
    Das halte ich rein logisch gesehen auch für richtig, wobei ich immer noch das Restrisiko sehe, dass es in seltenen Fällen zu lang anhaltende Nieten-Häufungen geben kann. Dann wird immer weiter progressiert und es läuft trotzdem nicht wie geplant. Das ist zwar nicht der alltägliche Fall, aber diese seltene Ausnahme kann das gesamte Konzept zerstören. Mit viel Erfahrung und intuitivem Gespür lässt sich das vielleicht umgehen oder auch mit konsequenter Beachtung gewisser Regeln (z.B. Spielzeitbegrenzung, Umsatzbegrenzung, maximales Limit usw.)
    Ich orientiere mich meistens am Session RTP (nicht zu verwechseln mit TRTP wie die Hersteller global angeben). Das kann man wenn man etwas Erfahrung damit hat ganz gut berechnen. Wenn der Session RTP deutlich über 50% liegt in einem Turnus von 100 Spins und der Slot mit guten Bildern das Konto stabil hält bleibe ich im Spiel und mache erstmal weiter. Wenn die Zwischengewinne nicht mehr ausreichen und der Session RTP unter 50% sackt (also nicht mehr ausreicht um zu "halten"), dann senke ich zunächst die Einsätze wieder ab oder ich wechsle ggfs. den Slot. Mit etwas Beobachtung kann man das recht gut erkennen und braucht damit auch kein totes Pferd reiten, denn auch Slots "verraten" ein wenig etwas über den Lauf in dem diese sich befinden ohne das der Spieler genau wissen muss ob ein Gewinn möglich wäre oder nicht. Der Rest bleibt natürlich rein spekulativ. Negativprogressieren tue ich an sich nicht unbedingt. Wenn ich denke es läuft so gut das auch höhere Einsätze kein Problem darstellen, dann ziehe ich hoch und verlasse mich auf mein Bauchgefühl.

  16. #115
    Casino Tester Avatar von Casoni
    Registriert seit
    30.12.2004
    Beiträge
    6.966

    Standard

    Zitat Zitat von ALlowe64 Beitrag anzeigen
    Mit etwas Beobachtung kann man das recht gut erkennen und braucht damit auch kein totes Pferd reiten, denn auch Slots "verraten" ein wenig etwas über den Lauf in dem diese sich befinden ohne das der Spieler genau wissen muss ob ein Gewinn möglich wäre oder nicht. Der Rest bleibt natürlich rein spekulativ. Negativprogressieren tue ich an sich nicht unbedingt. Wenn ich denke es läuft so gut das auch höhere Einsätze kein Problem darstellen, dann ziehe ich hoch und verlasse mich auf mein Bauchgefühl.
    Dazu braucht man meiner Meinung nach viele hundert Stunden gesammelte Erfahrung (mit entsprechendem Lehrgeld), um erst mal dieses Bauchgefühl-'Gedächtnis' als möglichst zuverlässigen Signalgeber entwickelt zu haben. Ein ganz neuer Slot-Anfänger hat dieses 'Bauch-Nebenhirn' nicht gleich einfach so. Das muss sich erst durch gewisse Praxiserfahrungen allmählich aufbauen. Dazu gehören auch einige negative Erfahrungen als Lerneffekt. Ansonsten stimme ich dir zu, weil ich aus eigener praktischer Erfahrung an die Wirksamkeit von intuitiven Einflüssen glaube. Das Unterbewusstsein kann durchaus eine Rolle spielen. Wir können uns nicht jede erlebte Situation bewusst merken. Das würde unseren Hirn-Speicher sprengen. Deshalb wird einiges nur 'diffus' bzw. verschwommen wahrgenommen (mit viel weniger benötigtem Speichervolumen), aber es kann in der Summe aus vielen diffusen Fragmenten trotzdem ein gewisses Gesamtbild ergeben. Aus hunderten oder tausenden erlebten Spielsituationen könnte ein Gesamtbild bzw. eine Muster-Wahrnehmung verbleiben, das sinnvoll ist, selbst wenn es nur als Bauchgefühl oder Intuition beschrieben wird.

    Das Unterbewusstsein ist in anderer Form wissenschaftlich anerkannt. Beispiele: Atmung und Laufen. Keiner von uns denkt über jeden einzelnen Atemzug (Einatmen, Ausatmen) nach oder über die Bewegung der eigenen Beine (linkes Bein, dann rechtes Bein, dann wieder linkes Bein usw.). Das läuft perfekt antrainiert über das Unterbewusstsein. Komisch allerdings, dass viele andere Formen von unterbewusst wahrgenommenen Erfahrungen als Spinnerei und dämliche Esoterik empfunden werden, obwohl es ähnlich sinnvoll sein könnte (z.B. intuitive Erahnung von Gewinnchancen oder Verlustgefahren durch Abgleich mit tausenden ähnlichen bereits erlebten Spielsituationen) wie das unbewusste Gehen und Laufen (ohne dabei umzufallen).

  17. #116
    Casinospieler Avatar von ALlowe64
    Registriert seit
    25.02.2020
    Beiträge
    89

    Standard

    Zitat Zitat von Casoni Beitrag anzeigen
    Dazu braucht man meiner Meinung nach viele hundert Stunden gesammelte Erfahrung (mit entsprechendem Lehrgeld), um erst mal dieses Bauchgefühl-'Gedächtnis' als möglichst zuverlässigen Signalgeber entwickelt zu haben. Ein ganz neuer Slot-Anfänger hat dieses 'Bauch-Nebenhirn' nicht gleich einfach so. Das muss sich erst durch gewisse Praxiserfahrungen allmählich aufbauen. Dazu gehören auch einige negative Erfahrungen als Lerneffekt.

    Es war auch genau so wie du hier beschrieben hast. Allerdings schätze ich kommen wohl so ein paar tausende Spielstunden (bei speziellen Slots) insgesamt herum. Es gibt natürlich noch ein paar andere Dinge auf die man achten sollte wenn man aus einer Session das Maximum herausholen möchte. Ich habe damit bis heute gut überlebt und mittlerweile eher selten Abstürze.



    Zitat Zitat von Casoni Beitrag anzeigen
    Ansonsten stimme ich dir zu, weil ich aus eigener praktischer Erfahrung an die Wirksamkeit von intuitiven Einflüssen glaube. Das Unterbewusstsein kann durchaus eine Rolle spielen. Wir können uns nicht jede erlebte Situation bewusst merken. Das würde unseren Hirn-Speicher sprengen. Deshalb wird einiges nur 'diffus' bzw. verschwommen wahrgenommen (mit viel weniger benötigtem Speichervolumen), aber es kann in der Summe aus vielen diffusen Fragmenten trotzdem ein gewisses Gesamtbild ergeben. Aus hunderten oder tausenden erlebten Spielsituationen könnte ein Gesamtbild bzw. eine Muster-Wahrnehmung verbleiben, das sinnvoll ist, selbst wenn es nur als Bauchgefühl oder Intuition beschrieben wird.

    Das Unterbewusstsein ist in anderer Form wissenschaftlich anerkannt. Beispiele: Atmung und Laufen. Keiner von uns denkt über jeden einzelnen Atemzug (Einatmen, Ausatmen) nach oder über die Bewegung der eigenen Beine (linkes Bein, dann rechtes Bein, dann wieder linkes Bein usw.). Das läuft perfekt antrainiert über das Unterbewusstsein. Komisch allerdings, dass viele andere Formen von unterbewusst wahrgenommenen Erfahrungen als Spinnerei und dämliche Esoterik empfunden werden, obwohl es ähnlich sinnvoll sein könnte (z.B. intuitive Erahnung von Gewinnchancen oder Verlustgefahren durch Abgleich mit tausenden ähnlichen bereits erlebten Spielsituationen) wie das unbewusste Gehen und Laufen (ohne dabei umzufallen).

    Ich halte das nicht für Spinnerei. Alles was wir lernen, sei es bewusst oder auch unbewusst (um letzteres dreht sich ja alles) hat einen langfristigen Effekt auf unsere Verhaltensweise bzw. Denkmuster. Schwieriger fand ich die psychologisch bedingten Verhaltensmuster welche im Spiel von Nachteil sein konnten langfristig auch abzustellen. Nicht jeder Spieler verwertet seine Erfahrungen gleichermaßen. Ich habe durchaus Lehrgeld bezahlt und habe immer dann Rückschläge erlebt wenn es nicht geboten war zum Beispiel das Einsatzniveau hochzufahren oder überhaupt weitere Einsätze zu tätigen.

    Ein gutes Beispiel dafür ist Roulette. Ich habe zwar ein Spiel entwickelt was ich auch schon Jahre hindurch betreibe, nur hat es einige Jahre gebraucht um zu verankern wann man es besser bleiben lässt. Das klappt logischerweise nicht immer und überall, dennoch so gut dass ich mich heutzutage speziell auf meine Intuition verlassen kann. Zudem auch wenn es vielleicht seltsam klingen mag nähere ich mich allen Spielangeboten mit einer eher „strategischen Ausrichtung“, seien es Tischspiele oder Slots. Da es bekanntermaßen keine (funktionierenden) „Systeme“ für beides gibt betrachte ich dies von einer anderen Seite und schätze lediglich nur die Wahrscheinlichkeiten ab, und dies kann sowohl bei Slots als auch für Spiele wie Roulette gelten obwohl beide total verschieden in der Aufstellung sind.

    Ich glaube wenn Spieler mehr auf Ihre Intuition achten würden anstatt wie unser Gehirn es ja leider vorgibt einfach nur Recht haben zu wollen („Der Slot hat mein Geld geklaut, also muss ich das jetzt zurückhaben“) würden viele nicht nur die notwendige im Prinzip kleine Entertainment Zulage ans Haus bedienen sondern auch viel mehr gewinnen können. Die menschliche Natur auf deren Grundlage die meisten Spieler (unnötige) Verluste erleiden ist die Art von „Schwäche“ welche die Casinos rigoros befeuern und ausnutzen wenn man es selbst zulässt.


    Hier noch ein etwas krasses Beispiel einer solchen „Intuitivsitzung“. (Ich empfehle sowas nicht nachzumachen da dieser Slot eine gefährlich hohe Varianz hat)

    Geändert von ALlowe64 (29.06.2020 um 00:00 Uhr)

  18. #117
    Casino Tester Avatar von Casoni
    Registriert seit
    30.12.2004
    Beiträge
    6.966

    Standard

    Zitat Zitat von ALlowe64 Beitrag anzeigen
    Es gibt natürlich noch ein paar andere Dinge auf die man achten sollte wenn man aus einer Session das Maximum herausholen möchte. Ich habe damit bis heute gut überlebt und mittlerweile eher selten Abstürze.
    Das lässt sich nicht alles beschreiben oder vermitteln. Gewisse Erfahrungen muss man wohl selbst machen und daraus die richtigen Schlussfolgerungen ziehen. Verbrannte Finger kannst du z.B. keinem Kind nur durch gutes Zureden einfach so beibringen. Das lernt man nur durch eigene Erfahrung.


    Zitat Zitat von ALlowe64 Beitrag anzeigen
    Ein gutes Beispiel dafür ist Roulette. Ich habe zwar ein Spiel entwickelt was ich auch schon Jahre hindurch betreibe, nur hat es einige Jahre gebraucht um zu verankern wann man es besser bleiben lässt. Das klappt logischerweise nicht immer und überall, dennoch so gut dass ich mich heutzutage speziell auf meine Intuition verlassen kann. Zudem auch wenn es vielleicht seltsam klingen mag nähere ich mich allen Spielangeboten mit einer eher „strategischen Ausrichtung“, seien es Tischspiele oder Slots. Da es bekanntermaßen keine (funktionierenden) „Systeme“ für beides gibt betrachte ich dies von einer anderen Seite und schätze lediglich nur die Wahrscheinlichkeiten ab, und dies kann sowohl bei Slots als auch für Spiele wie Roulette gelten obwohl beide total verschieden in der Aufstellung sind.
    Beides halte ich trotzdem für schwer vergleichbar. Beim Roulette sehe ich nach wie vor den größten Vorteil, dass sich durch die selbst beeinflussten Quoten irgend ein Gewinnziel meistens erzwingen lässt. Wenn ich z.B. ein +10 Euro Ergebnis erzwingen will, lässt sich das meistens mit einer fast 100%igen Wahrscheinlichkeit realisieren. Entweder innerhalb einer einzigen Spielrunde, z.B. 34 (gesetzte) gegen 3 (ungesetzte) Zahlen oder mit etwas mehr Geduld mit einem Progressionsspiel auf 1:1 Chancen (z.B. Schwarz/Rot), z.B. mit 10 / 20 / 40 / 80 / 160 Einsatz-Steigerung oder flacher progressiert mit 10 / 15 / 20 / 25 / 30 (wobei 2 bis 3 Gewinne in Folge notwendig sind, um bisher aufgelaufene Verluste zu tilgen) oder nach flacher gesteigert - je nach Art der Abstreich-Progression oder sonstigen Progression. Das lässt sich bei den Slots nicht in ähnlicher Form realisieren, weil es nicht die besser berechenbaren etwa 1:1 Auszahlungen gibt und weil andere Sonder-Effekte (Freispiele, Anhäufung von Freispielen, teilweise extrem hohe Auszahlungen) zu selten oder zu unregelmäßig auftreten, um daraus Systeme für den Alltagsgebrauch machen zu können.


    Zitat Zitat von ALlowe64 Beitrag anzeigen
    Hier noch ein etwas krasses Beispiel einer solchen „Intuitivsitzung“. (Ich empfehle sowas nicht nachzumachen da dieser Slot eine gefährlich hohe Varianz hat)

    youtu.be/L4R6e9dBrt0
    Interessanter Spielverlauf. Sollte wohl nur mit ähnlich viel verfügbarem Guthaben gespielt werden.

    Zurück zum Thema:

    Hatte beim Live-Spiel einiges verloren und anschließend Book of Dead gespielt, um mehr den Zufall entscheiden zu lassen, wie es weiter gehen soll. Einsätze €1, €2 und zuletzt €5 (nach vorherigem Freispiel-Gewinn mit Einsatz €2).

    Book of Dead


    Die Freispiele kamen sehr schnell nacheinander. Nach nur vier Runden mit Einsatz €5 wurden die ersten 10 Freispiele ausgelöst (mit Forscher-Symbol) und es folgten 20 weitere Freispiele innerhalb der Bonusrunden. Leider ergaben sich in den 30 Runden jeweils nur maximal 2x Forscher-Erscheinungen zugleich. Das reichte zwar für die Auszahlung €637,50, aber es wäre deutlich höherer Gewinn zu erwarten gewesen, wenn das Gewinn-Symbol etwas gehäufter aufgetreten wäre. Ganz zu schweigen vom Vollbild mit Einsatz €5.

  19. #118
    Casinospieler Avatar von ALlowe64
    Registriert seit
    25.02.2020
    Beiträge
    89

    Standard

    Zitat Zitat von Casoni Beitrag anzeigen
    Das lässt sich nicht alles beschreiben oder vermitteln. Gewisse Erfahrungen muss man wohl selbst machen und daraus die richtigen Schlussfolgerungen ziehen. Verbrannte Finger kannst du z.B. keinem Kind nur durch gutes Zureden einfach so beibringen. Das lernt man nur durch eigene Erfahrung.
    Natürlich. Erklären lässt sich eigentlich immer nur wie man es für sich selbst wahrnimmt.


    Zitat Zitat von Casoni Beitrag anzeigen
    Beides halte ich trotzdem für schwer vergleichbar. Beim Roulette sehe ich nach wie vor den größten Vorteil, dass sich durch die selbst beeinflussten Quoten irgend ein Gewinnziel meistens erzwingen lässt. Wenn ich z.B. ein +10 Euro Ergebnis erzwingen will, lässt sich das meistens mit einer fast 100%igen Wahrscheinlichkeit realisieren. Entweder innerhalb einer einzigen Spielrunde, z.B. 34 (gesetzte) gegen 3 (ungesetzte) Zahlen oder mit etwas mehr Geduld mit einem Progressionsspiel auf 1:1 Chancen (z.B. Schwarz/Rot), z.B. mit 10 / 20 / 40 / 80 / 160 Einsatz-Steigerung oder flacher progressiert mit 10 / 15 / 20 / 25 / 30 (wobei 2 bis 3 Gewinne in Folge notwendig sind, um bisher aufgelaufene Verluste zu tilgen) oder nach flacher gesteigert - je nach Art der Abstreich-Progression oder sonstigen Progression. Das lässt sich bei den Slots nicht in ähnlicher Form realisieren, weil es nicht die besser berechenbaren etwa 1:1 Auszahlungen gibt und weil andere Sonder-Effekte (Freispiele, Anhäufung von Freispielen, teilweise extrem hohe Auszahlungen) zu selten oder zu unregelmäßig auftreten, um daraus Systeme für den Alltagsgebrauch machen zu können.
    Ich wollte nicht die unterschiedlichen RTP Werte in den direkten Vergleich setzen sondern eher auf die mögliche Wahrscheinlichkeit einen Gewinn einfahren zu können abstellen. Slots sind und bleiben dabei natürlich reine "Wundertüten" im Gegensatz zum Roulette und auch weiterhin die deutlich schlechtere Wahl hinsichtlich möglicher Ausschüttungen auf lange Sicht.


    Zitat Zitat von Casoni Beitrag anzeigen
    Interessanter Spielverlauf. Sollte wohl nur mit ähnlich viel verfügbarem Guthaben gespielt werden.

    Zurück zum Thema:

    Hatte beim Live-Spiel einiges verloren und anschließend Book of Dead gespielt, um mehr den Zufall entscheiden zu lassen, wie es weiter gehen soll. Einsätze €1, €2 und zuletzt €5 (nach vorherigem Freispiel-Gewinn mit Einsatz €2).




    Die Freispiele kamen sehr schnell nacheinander. Nach nur vier Runden mit Einsatz €5 wurden die ersten 10 Freispiele ausgelöst (mit Forscher-Symbol) und es folgten 20 weitere Freispiele innerhalb der Bonusrunden. Leider ergaben sich in den 30 Runden jeweils nur maximal 2x Forscher-Erscheinungen zugleich. Das reichte zwar für die Auszahlung €637,50, aber es wäre deutlich höherer Gewinn zu erwarten gewesen, wenn das Gewinn-Symbol etwas gehäufter aufgetreten wäre. Ganz zu schweigen vom Vollbild mit Einsatz €5.

    Da hat Fortuna aber so richtig beide Augen zugedrückt. Steigerst du immer schnell die Einsätze? Kann natürlich gut klappen wenn der Slot gerade einen Lauf bekommt. Ich drehe das oft in die "Paroli" Richtung. Wenn ich mal einen guten Anfangsgewinn bekomme, verdoppel ich manchmal für 20-30 Spins und schaue ob er noch nachlegt bevior ich wieder ganz absenke. Nette Sache und guter Gewinn in jedem Fall (ist ja über 100x und das Konto war durch den Slot ja noch nicht hoch belastet oder?).

  20. #119
    Casinospieler Avatar von Emulator
    Registriert seit
    03.02.2019
    Beiträge
    205

    Standard

    Heute früh habe ich mal wieder das "Original" gespielt, nachdem ich ja gestern Cat Wilde and the Doom of Dead getestet habe.
    Der für mich größte Vorteil bei Book of Dead ist tatsächlich die Möglichkeit nur auf 1 Linie zu spielen und somit sehr flexibel bezüglich der Einsatzhöhe zu sein.

    Wichtig ist nur, wann ist der richtige Zeitpunkt für Mülleinsätze(1-Cent) und wann muss man hochschalten.
    Sowohl beim RNG-Roulette als auch bei Slots sind mir gewisse Parallelen aufgefallen, die immer wieder auftreten.
    Das Hauptproblem ist nur diesen Zeitpunkt zu erkennen. Beim Roulette bemerkt man ja die Favoriten oft auch erst, wenn es keine Favoriten mehr sind.

    Zunächst habe ich hier getestet in welchem Zeitrahmen die jeweiligen Freispiele erscheinen und habe daher zunächst auf 1 Cent durchlaufen lassen.
    Die Erscheiung war in dem Fall relativ konstant. Immer so nach 100 bis 200 Drehs kamen die Freispiele, die ich zunächst mit 1 Cent, 2 Cent und 20 Cent hatte.

    Ab diesem Zeitpunkt habe ich dann hochgeschaltet und mit 50 Cent laufen lassen und kurze Zeit später gab es dann auch Freispiele mit dem Gewinnfaktor 124.

  21. #120
    Casinospieler Avatar von ALlowe64
    Registriert seit
    25.02.2020
    Beiträge
    89

    Standard

    Zitat Zitat von Emulator Beitrag anzeigen
    Heute früh habe ich mal wieder das "Original" gespielt, nachdem ich ja gestern Cat Wilde and the Doom of Dead getestet habe.
    Der für mich größte Vorteil bei Book of Dead ist tatsächlich die Möglichkeit nur auf 1 Linie zu spielen und somit sehr flexibel bezüglich der Einsatzhöhe zu sein.
    Probier mal "Ghost Pirates" von Netent aus, der geht auch mit 1 Cent Einsätzen.


    Zitat Zitat von Emulator Beitrag anzeigen
    Wichtig ist nur, wann ist der richtige Zeitpunkt für Mülleinsätze(1-Cent) und wann muss man hochschalten.
    Sowohl beim RNG-Roulette als auch bei Slots sind mir gewisse Parallelen aufgefallen, die immer wieder auftreten.
    Das Hauptproblem ist nur diesen Zeitpunkt zu erkennen. Beim Roulette bemerkt man ja die Favoriten oft auch erst, wenn es keine Favoriten mehr sind.
    Wie hoch war die Einzahlung falls ich mal fragen darf?


    Zitat Zitat von Emulator Beitrag anzeigen
    Zunächst habe ich hier getestet in welchem Zeitrahmen die jeweiligen Freispiele erscheinen und habe daher zunächst auf 1 Cent durchlaufen lassen.
    Die Erscheiung war in dem Fall relativ konstant. Immer so nach 100 bis 200 Drehs kamen die Freispiele, die ich zunächst mit 1 Cent, 2 Cent und 20 Cent hatte.

    Ab diesem Zeitpunkt habe ich dann hochgeschaltet und mit 50 Cent laufen lassen und kurze Zeit später gab es dann auch Freispiele mit dem Gewinnfaktor 124.
    Gutes Timing.

Ähnliche Themen

  1. Book of Ra neu im win2day Casino
    Von Casoni im Forum Online Spielautomaten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.04.2020, 04:46
  2. Book of Ra Roulette
    Von Casoni im Forum Online Spielautomaten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.05.2017, 06:29
  3. Book of the Sphinx
    Von Casoni im Forum Casino Diskussion
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.03.2012, 13:32

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •