---
Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Schweizer Onlinecasino (Grand Casino Baden) getestet

  1. #1
    Mobile Casino Tester Avatar von PAYSAFEMASTER
    Registriert seit
    18.10.2018
    Ort
    CH
    Beiträge
    1.590

    Standard Schweizer Onlinecasino (Grand Casino Luzern) getestet

    Heute wurde erstmals eines der neuen Schweizer Onlinecasinos getestet.

    Im Angebot sind Spiele von Microgaming, iSoftBet, sowie RedRake und Greentube.

    Auf meine Chatanfrage ob denn Informationen bezüglich Datum und Provider des Livecasinoangebot bestünden, konnte man mir nicht weiterhelfen.

    Es wurde der Willkommensbonus von 100% genommen und die letzte Kohle mobilisiert, womit mit der 250CHF Einzahlung mit 500CHF umsatzbedingtem Startkapital gestartet wurde. Natürlich wurde sogleich bei der Einsatzgestaltung eskaliert. Hier erstmal ein Auszug:

    Schweizer Onlinecasino (Grand Casino Baden) getestet
    bilder-upload.eu/upload/436d86-1580234296.jpg


    Nach guten 2k ging es wieder runter, aktuell beträgt das Guthaben etwa 300CHF und ist beinahe umgesetzt. Dies dürfte den Verantwortlichen der Kalkulation aus den Bonusbestimmungen eine vernünftige Arbeit bestätigen.

    Alles in Einem für mich ein Onlinecasino auf das man verzichten kann solange keine Livespiele verfügbar sind.

    Weitere Infos und Angaben folgen (vermutlich irgendwann oder auch nicht, kommt darauf an ob die nächsten Jahre das Liveangebot online geht und/oder sich der Mitteilungsdrang im Falle eines Totalverlustes ohne Auszahlung hier in Grenzen hält).


    Nachtrag:

    Eine detaillierte Beschreibung der verschiedenen Punkte halte ich für überflüssig. Das Spielangebot (welches bei eindeutig seriösen Casinos ja der wichtigste Faktor sein dürfte) habe ich ja bereits erwähnt. Die Zahlungsmethoden unterscheiden sich ja ohnehin kaun von OC zu OC.

    Ein geniales Detail musste ich aber noch festhalten:
    Es ist das gesetzlich vorgeschriebene eigene Verlustlimit an einem Tag. Das Bild ist eigentlich selbsterklärend:



    (Man beachte auch dass aus Spielerschutzgründen erst nach Ablauf von 24 Stunden das neue Limit in Kraft treten wird!)
    Geändert von PAYSAFEMASTER (29.01.2020 um 02:13 Uhr) Grund: Luzer, nicht Baden (mycasino.ch)

  2. # ADS
    Circuit advertisement Schweizer Onlinecasino (Grand Casino Baden) getestet
    Registriert seit
    Always
    Ort
    Advertising world
    Beiträge
    Many

    Werbung

    Schweizer Onlinecasino (Grand Casino Baden) getestet Schweizer Onlinecasino (Grand Casino Baden) getestet Schweizer Onlinecasino (Grand Casino Baden) getestet Schweizer Onlinecasino (Grand Casino Baden) getestet

    Realistisches Live Roulette mit echten Croupiers. Die Live Roulette Spieltische befinden sich in Spielbanken und können von dublinbet aus bespielt werden.

     

  3. #2
    Casino Tester Avatar von WinningJack
    Registriert seit
    06.10.2011
    Beiträge
    4.291

    Standard

    Zitat Zitat von PAYSAFEMASTER Beitrag anzeigen
    Im Angebot sind Spiele von Microgaming, iSoftBet, sowie RedRake und Greentube.
    Ich dachte, dass sie nur eigene Entwicklungen an den Start bringen wollen? Greentube liegt durch den Nachbarn Österreich nahe. Microgaming und die anderen sind ja international aufgestellt.

    Das mit dem täglichen Verlustlimit ist ja ein Witz. Schreibt das Schweizer Gesetz dazu etwas Konkretes vor? In Deutschland wollen sie es ja auf 1.000€ pro Monat als Einzahlungslimit festlegen.

  4. #3
    Casino Tester Avatar von Casoni
    Registriert seit
    30.12.2004
    Beiträge
    7.287

    Standard

    Zitat Zitat von PAYSAFEMASTER Beitrag anzeigen
    Heute wurde erstmals eines der neuen Schweizer Onlinecasinos getestet.
    Gute Idee.

    Zitat Zitat von PAYSAFEMASTER Beitrag anzeigen
    Im Angebot sind Spiele von Microgaming, iSoftBet, sowie RedRake und Greentube.

    Auf meine Chatanfrage ob denn Informationen bezüglich Datum und Provider des Livecasinoangebot bestünden, konnte man mir nicht weiterhelfen.
    Die Spielauswahl ist viel zu gering. Warum werden z.B. keine Slots von Play'n GO, Gamomat oder NetEnt mit angeboten?

    Zitat Zitat von PAYSAFEMASTER Beitrag anzeigen
    Natürlich wurde sogleich bei der Einsatzgestaltung eskaliert.
    Die Bezeichnung 'eskaliert' halte ich bei CHF 30 Einsatz beim Automatenspiel für eine extreme Untertreibung. Der mögliche Gewinn wäre zwar spektakulär hoch, aber im Verhältnis zum viel zu geringen Guthaben sollten keine solchen Einsätze gemacht werden.

  5. #4
    Mobile Casino Tester Avatar von PAYSAFEMASTER
    Registriert seit
    18.10.2018
    Ort
    CH
    Beiträge
    1.590

    Standard

    @WinningJack: Offenbar schreibt das Gesetz lediglich vor, dass vor einer Ersteinzahlung ein eigenes tägliches Verlustlimit von höchstens 100 Millionen CHF festgelegt werden muss. Ansonsten scheint es da keine gesetzlichen Vorgaben zu geben. Beim freiwilligen wöchentlichen Verlustlimit konnte ich mir sogar einen Betrag in Milliardenhöhe setzen. Bei Einsätzen vor Ort im echten Casino sind die Casinos dazu verpflichtet, im Zweifelsfalle amtliche Dokumente wie z.B. Lohn- oder Steuerausweis etc. zu verlangen, wenn vermutet werden muss dass ein Spieler über seinen finanziellen Verhältnissen spielt. Diesbezüglich sind die konzessionierten Casinos dazu befugt, nach eigenem Ermessen eine landesweite Spielersperre auszuhängen welche in sämtlichen Casinos landesweit sowie kn allen Schweizer Onlinecasinos gilt. Sowas wie Spielotheken in D oder Automaten in der Gastronomie existieren seit längerem gar keine mehr hierzulande.


    @Casoni: Die genauen Gründe sind mir nicht bekannt. Jedenfalls sind bei alpenwetten bzw. Interwetten schon seit längerem die Spiele von NetEnt nicht mehr verfügbar für Schweizer Spieler. Dies ist doch ziemlich verwunderlich, zumal nachwievor mind. 20 Spieleanbieter zur Verfügung stehen. Möglicherweise hat NetEnt eigenständig eine Ausschlussregelung für den Schweizer Markt erlassen. Bei den anderen Anbietern könnte es vielleicht auch an dem Bewilligungsverfahren der eidgenössischen Spielbankenkommission liegen. Was genau diese jeweils überprüft ist mir nicht bekannt.
    Beim Casinotest im Onlinecasino des Grand Casino Luzern mycasino.ch (und nicht wie fälschlicherweise im Threadtitel angegeben Baden) ķonnte die Ersteinzahlung von 250 CHF mit 100% Bonus mittlerweile umgesetzt werden. Nach einem glücklichen Treffer im Slot Avalon werde ich nun die Auszahlung anfordern.

    Bilder etc. folgen



    Update:

    Ausgwführte (nicht stornierbare) Auszahlung über: 380 CHF

    Vorangegangene Ersteinzahlung von:
    250 CHF

    ergibt total ein Plusergebnis von +130 CHF

    Ohne Livecasino oder speziellem Extrabonus werd ich dort definitiv nichts mehr einzahlen.

    Geändert von PAYSAFEMASTER (01.02.2020 um 08:45 Uhr)

  6. #5
    Mobile Casino Tester Avatar von PAYSAFEMASTER
    Registriert seit
    18.10.2018
    Ort
    CH
    Beiträge
    1.590

    Standard

    Mittlerweile ist das Angebot von Evolution (ausser Blackjack) bei mycasino endlich verfügbar.

    Vorgestern konnten dort gute Ergebnisse zu Beginn erzielt werden:



    Als das erste Spiel DreamCatcher geöffnet wurde, verblieben gerade noch 2 Sekunden Zeit zum Setzen. Aus diesem Grund klickte ich noch schnell auf alle Felder setzen und ziellos noch auf einzelne Felder, in der Annahme die Chipgŕlsse würde wie immer beim Start 0.10€ betragen. Musste dann allerdings feststellen dass es 1€ Chips gewesen waren. Zu meinem Glück fiel dann direkt der 7x Multiplikator



    Ich befürchtete dann schon dass die 1 kommen würde, allerdings reichte es knapp bis zum Feld der 20 mit einer 140x Einzahlung:



    Der Gewinn im Verhältnis zum Gesamtumsatz liess sich somit nach nur einer Runde sehen:


  7. #6
    Casino Tester Avatar von WinningJack
    Registriert seit
    06.10.2011
    Beiträge
    4.291

    Standard

    Schöner Treffer von dir. Wie ist jetzt die Gesamtsituation in der Schweiz? Haben die Anbieter mit ausreichend Spielen und Tischen nachrüsten dürfen?

  8. #7
    Mobile Casino Tester Avatar von PAYSAFEMASTER
    Registriert seit
    18.10.2018
    Ort
    CH
    Beiträge
    1.590

    Standard

    Ja, mittlerweile wurden auch die Livespiele aufgeschaltet. Zwei Spielbanken bieten abgesehen von Blackjack die meisten Spiele von Evolutiongaming an. Eine Spielbank hat die Livespiele von Pragmaticplay. Seit gestern (Newsletter per Mail von weiteren zwei Spielbanken) haben offenbar nun auch zwei andere Spielbanken ihr Spielangebot um das Livecasino erweitert.

    Bei den Slots ist die Auswahl für mich leider enttäuschend, da Spiele von Playngo und Netent komplett fehlen. Bisher gibt es in keinem Schweizer Onlinecasino Spiele der Provider Playngo, Netent, BigTimeGaming, Yggdrasil, Gamomat, ELK, u.v.m. Vorhanden sind Spiele unter anderem von Redtube, Microgaming, RedTiger, iSoftBet, eigenen Produktionen sowie möglicherweise auch weiteren Herstellern die mir genauso wenig gefallen.

    Hier noch ein Auszug bezüglich der aktuellen Situation:

    Das Geldspielgesetz, das am 1. Januar 2019 in Kraft getreten ist, gibt den 21 Spielbanken die Möglichkeit, ihre Spiele auch online anzubieten. Sie benötigen dafür eine Konzessionserweiterung, die vom Bundesrat erteilt wird.

    Der Bundesrat hat in seiner Sitzung vom 7. Juni 2019 die Konzessionen der Spielbanken Baden, Davos, Luzern und Pfäffikon auf das Recht, Online-Spiele anbieten zu dürfen, erweitert.

    Die Spielbank in Baden hat am 5. Juli 2019 als erstes Casino der Schweiz eine Spielplattform online geschaltet. Als nächstes haben die Spielbanken in Luzern am 22. August 2019, in Pfäffikon am 2. September 2019 und in Davos am 9. September 2019 ihren Gästen Online-Spiele angeboten.

    Am 20. November 2019 erhielten auch das Casino Bern und das Casino Interlaken vom Bundesrat eine Erweiterung ihrer Konzessionen. Das Casino Interlaken ist am 24. Februar 2020 mit seiner Spielplattform online gegangen.

    Liste der Online-Spielbanken (in der Reihenfolge ihres Eröffnungsdatums)
    Casino Baden
    Casino Luzern
    Casino Pfäffikon (Casino Zürichsee AG)
    Casino Davos
    Casino Interlaken
    Komischerweise liegt für LiveBlackjack noch keine Genehmigung vor, wie mir auf Chatanfrage von mehreren Casinos mitgeteilt wurde. Es ist mir etwas schleierhaft woran das liegen könnte, schliesslich sind andere Livespiele wie zB DreamCatcher, Monopoly, SuperSicBo, LightningRoulette, LightningBaccarat oder LightningDice immerhin erfolgreich zugelassen worden.

    Bei den Testergebnissen konnten dort gestern keine guten Resultate erzielt werden:

    Geändert von PAYSAFEMASTER (18.03.2020 um 02:25 Uhr)

  9. #8
    Mobile Casino Tester Avatar von PAYSAFEMASTER
    Registriert seit
    18.10.2018
    Ort
    CH
    Beiträge
    1.590

    Standard

    Heute konnte beim Grand Casino Luzern gute Testergebnisse bei Mega Joker erzielt werden.

    https://i.ibb.co/wRVwc56/Screenshot-...547-Chrome.jpg



    Da in keinem Schweizer Onlinecasino Slots von PlaynGo angeboten werden und sich die Anzahl NetEnt Spielen sehr stark in Grenzen hält, spiele ich hauptsächlich Slots von greentube.

    Dieses Casino hat neuerdings Expresseinzahlungen eingeführt. Dies ist eine sehr fortschrittliche Entwicklung für die Schweiz, da es hier bis vor kurzem nichteibmal "Schnellüberweisung" bei Banküberweisungen gab. Dies gibt es nachwievor zwar nicht, jedoch ist mit der Postbank hier trotzdem eine Soforteinzahlung über Bankkonto möglich, und bei Auszahlungen ist das Geld sogar gleichtags auf dem Konto. Sofern man das Bankkonto bei der Post hat, wird in diesem Casino sogar der Erhalt des Auszahlungsbetrages am gleichen Tag garantiert, wenn man die Auszahlung bis spätestens 16:00 Uhr beantragt! An dieser Stelle gibt es dafür meine vollste Kundenzufriedenheit diesbezüglich. Bei anderen Schweizer Onlinecasinos dauert es bei Auszahlungsausführung alleine bis zu Tage bis der Support schon nur den Auszahlungsauftrag geprüft und genehmigt hat.

    Im Prinzip ist es ähnöich wie mkt Zrustly, da diese Zahlungsabwicklung nicht angebiten wird.

    edit: Nach dem Erhalt einer 125 CHF Auszahlung komnte mit dem Restguthaben bei Book of Ra Deluxe 6 nochmals gute Ergebnisse erzielt werden:

    Geändert von PAYSAFEMASTER (03.06.2020 um 14:44 Uhr)

  10. #9
    Casino Tester Avatar von WinningJack
    Registriert seit
    06.10.2011
    Beiträge
    4.291

    Standard

    Witzig, dass Book of Ra (also Greentube) in der Schweiz zugelassen ist. Während man ihnen bei uns die Hölle heiß gemacht hat und daraufin die bekannten Online Casinos alle Novomatic Slots entfernten.

  11. #10
    Mobile Casino Tester Avatar von PAYSAFEMASTER
    Registriert seit
    18.10.2018
    Ort
    CH
    Beiträge
    1.590

    Standard Verschiedene Schweizer Onlinecasinos mit "Sofortüberweisung" Problem

    Bei verschiedenen Onlinecasinos aus der Schweiz kam es bei der Einzahlungsart Postfinance (Vergleichbar mit Sofortüberweisung) zu fehlerhaften Abbuchungen.

    Der eingezahlte Betrag wurde dabei auf das Casinokonto gutgeschrieben und dem Bankkonto vorerst abgezogen (ohne reguläre Transaktionsabbuchung). Nach einem bis mehrerer Tage war der Betrag jedoch wieder auf dem Bankkonto verfügbar! Dies war nur bei vereinzelten Transaktionen der Fall, so dass zwischendurch andere Einzahlungen regulär abgebucht wurden.

    Dies ist dem Paysafemaster irgendwann aufgefallen, wobei er natürlich nie damit gerechnet hätte dass diese erfolgreichen Einzahlungen auch wirklich vergessen werden würden. Nachdem der erste und zweite Monat vergangen war, kam mir das Ganze alletdings schon merkwürdig vor. Als bei der monatlichen Bankkontoabrechnung auch nach 3 Monaten nichts abgebucht worden war, habe ich jedoch schon kaum noch damit gerechnet. Jetzt ist das Ganze jedoch aufgefallen, und es wurden sämtliche "vergessene" Transaktionen dem Bankkonto abgebucht. Zu diesem Zeitpunkt war das Konto eh schon bei Null, wodurch nun ein vierstelliger Minussaldo vorhanden ist, wobei das Konto sonst keinen Cent ins Minus gehen könnte. Zwei Casinos haben nun eine Kulanzentschädigung angeboten:

    Aufgrund eines Fehlers bei unserem externen Zahlungsverarbeiter wurden Überweisungen auf Spielkonten zum Teil nicht wie sonst üblich innerhalb kürzester Zeit von Ihrem PostFinance-Konto abgebucht, sondern erst mit Datum vom 8. Juni 2020. Betroffen sein können Überweisungen auf Ihr Spielkonto zwischen dem 17. März und Ende Mai 2020.

    Diese späte Abbuchung hat bei einigen Kunden dazu geführt, dass das PostFinance-Konto heute einen Negativsaldo ausweist. Wir haben am letzten Dienstag von dem Vorgang erfahren und seither mit Hochdruck daran gearbeitet, die Umstände zu klären und Lösungen für Sie auszuarbeiten.

    Unterdessen wissen wir, dass das Problem bei einem Software-Update unseres externen Zahlungsverarbeiters aufgetreten ist. Dieses ist unterdessen behoben. Wir bedauern diesen Vorfall in aller Form und bieten zusammen mit PostFinance zwei Lösungsansätze an, um allenfalls entstandene Unannehmlichkeiten zu lindern.

    Einige von Ihnen haben bereits einen Mahnbrief von PostFinance betreffend ihres Negativsaldos erhalten. Weitere Schreiben verschickt PostFinance in den nächsten Tagen. Falls Sie sich in einer Ausnahmesituation befinden und ausserstande sind, den Saldo auszugleichen, bietet Ihnen PostFinance die Möglichkeit einer Abzahlungsvereinbarung an. Bitte melden Sie sich diesbezüglich direkt bei PostFinance. Die Abzahlung erfolgt für alle Betroffenen zinsfrei, also ohne weitere Kosten für Sie. Darüber wird Sie PostFinance in einem Schreiben informieren.

    Jackpots.ch hat darüber hinaus entschieden, aus Kulanz diejenigen Spielverluste, die aus den nachbelasteten Einzahlungen zwischen dem 17. März und dem 10. Mai 2020 entstanden sind, vollständig zu vergüten und Ihrem Postfinance-Konto zu erstatten.

    Dazu drei konkrete Beispiele:
    Sie haben in genannter Zeitspanne beispielsweise CHF 1‘000 auf Ihr Spielkonto einbezahlt, ohne dass dieser Betrag dem PostFinance-Konto belastet wurde. Hatten Sie z.B. im erwähnten Zeitraum mit diesem Guthaben einen Spielverlust von CHF 300 zu verzeichnen, erstatten wir Ihnen diese CHF 300 aus Kulanz auf Ihr PostFinance-Konto zurück.
    Sie hatten in der Zeit zwischen dem 17. März 2020 und dem 10. Mai 2020 zweimal CHF 1‘000 einbezahlt, wovon CHF 1’000 sofort und CHF 1’000 erst am 8. Juni 2020 belastet wurden. Angenommen, Sie haben in dieser Zeit CHF 100 verloren. In diesem Falle können wir keine Entschädigungen gewähren, weil dieser Spielverlust durch die korrekte Kontobuchung gedeckt ist.
    Haben Sie bei Beispiel 2 hingegen CHF 1’700 verloren, werden Ihnen CHF 700 aus Kulanz rückvergütet – nämlich die Differenz zwischen den ordentlich abgebuchten Einzahlungen und dem tatsächlichen Verlust.
    Spielverluste bis zu der Höhe von Einzahlungen, die ordentlich belastet wurden, können selbstverständlich nicht rückvergütet werden.

    Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir diese Kulanzzahlungen ausschliesslich für Überweisungen vornehmen können, die mit einer Verspätung von mehr als 30 Tagen auf Ihrem PostFinance-Konto belastet wurden. Spielverluste aufgrund von Abbuchungen, die im Rahmen einer üblichen Belastungsfrist von bis zu 30 Tagen erfolgten, wie sie z.B. auch bei Kreditkartenkäufen zum Alltag gehören, können wir nicht vergüten.

    Falls Sie von dieser Thematik betroffen sind und eine Kulanzzahlung beanspruchen möchten, finden Sie unter dem folgenden Link alle weiterführenden Informationen und das Formular, welches Sie bitte bis Ende Juni 2020 für eine Kulanzzahlung ausfüllen:
    So ganz blick ich bei dieser Berechnung jedoch nicht durch. Jedenfalls erstaunlich dass ein Casino den Spielern "regulär" eingesetzte bzw. eingezahlte Geldmittel nachträglich teilweise erlässt. Das Ganze ist jedoch schon ein Spezialfall mit dem Versäumnis von Postfinance, welcher zB in meinem Fall sehr ungünstig ist.

  12. #11
    Casino Tester Avatar von Casoni
    Registriert seit
    30.12.2004
    Beiträge
    7.287

    Standard

    Zitat Zitat von PAYSAFEMASTER Beitrag anzeigen
    So ganz blick ich bei dieser Berechnung jedoch nicht durch. Jedenfalls erstaunlich dass ein Casino den Spielern "regulär" eingesetzte bzw. eingezahlte Geldmittel nachträglich teilweise erlässt. Das Ganze ist jedoch schon ein Spezialfall mit dem Versäumnis von Postfinance, welcher zB in meinem Fall sehr ungünstig ist.
    Das könnte Sinn ergeben, weil das Glücksspiel in der Schweiz ziemlich streng reguliert ist, soweit ich das richtig mitbekommen habe. Gewisse Limite (z.B. Einzahlungshöhe pro Monat) dürfen nicht überschritten werden, sonst könnten daran beteiligte Banken vielleicht selbst Ärger bekommen. Als Spieler könnte man das ausnutzen, indem gezielt auf fehlerhafte Buchungen (Limite überschritten) der Banken spekuliert wird, so dass teilweise ohne Verlustrisiko gespielt werden könnte. Aus Kulanz werden sie einen Teil der verzockten Kohle zurück erstatten. Das müsste sich strategisch irgendwie nutzen lassen, aus der Sicht des Spielers.

  13. #12
    Mobile Casino Tester Avatar von PAYSAFEMASTER
    Registriert seit
    18.10.2018
    Ort
    CH
    Beiträge
    1.590

    Standard

    Zitat Zitat von Casoni Beitrag anzeigen
    Das könnte Sinn ergeben, weil das Glücksspiel in der Schweiz ziemlich streng reguliert ist, soweit ich das richtig mitbekommen habe. Gewisse Limite (z.B. Einzahlungshöhe pro Monat) dürfen nicht überschritten werden, sonst könnten daran beteiligte Banken vielleicht selbst Ärger bekommen. Als Spieler könnte man das ausnutzen, indem gezielt auf fehlerhafte Buchungen (Limite überschritten) der Banken spekuliert wird, so dass teilweise ohne Verlustrisiko gespielt werden könnte. Aus Kulanz werden sie einen Teil der verzockten Kohle zurück erstatten. Das müsste sich strategisch irgendwie nutzen lassen, aus der Sicht des Spielers.
    Dass das Ganze rund um das Glückspiel in der Schweiz ziemlich streng reguliert ist stimmt absolut, in diesem Fall hat es jedoch nichts mit irgendwelchen Limits oder "Glücksspielspezifischen Regelverstössen" zu tun. Ein monatliches Einzahlungslimit (so wie in D bei diesem Vertrag gefordert) existiert in diesem Sinne nicht. Einzig bei der Kontoregistrierung sind die Casinos verpflichtet, dass der Spieler ein Verlustlimit für eine bestimmte Zeitdauer festlegt. Funktioniert auch einwandfrei: so habe ich beispielsweise beim Grand Casino Luzern ein tägliches Verlustlimit von 99 Millionen CHF pro 24h gesetzt. Die Rückerstattungen in diesem Falle sind jedoch ausschliesslich auf einen Softwarefehler der Bank bzw. E-Banking-Systems zurückzuführen, und nicht im Sinne vom "Chargeback-Prinzip" mit juristischer Grundlage wie in D/EU.

    Allerdings ist die ganze Sache in meiner aktuellen Einschätzung nicht restlos klar. Dass das Casino derart grosszügig "aus Kulanz" den Spielern getätigte Einzahlungen "offeriert", hat mich zu einem anderen Aspekt gebracht gestern: So müsste ich bei Gelegenheit mal die kompletten AGB's des Postfinance-Kontos bzw. Bankkontos inkl. E-Banking etc raussuchen und im Detail durchgehen. Unter anderem hat mich die Wortwahl in der ersten Mail darauf aufmerksam gemacht:

    Am 8. Juni 2020 wurden auf Ihrem PostFinance-Konto ein- oder mehrere Beträge mit dem Empfänger Casino Davos AG belastet. Diese Beträge hatten Sie vor einiger Zeit auf Ihr Spielerkonto von 777.ch überwiesen. Sie wurden Ihrem Spielerkonto gutgeschrieben, aber aufgrund einer von uns nicht zu verantwortenden Verzögerung beim Zahlungsverarbeiter Ihrem PostFinance-Konto bis zum 8. Juni 2020 noch nicht belastet. 777.ch hat keine Möglichkeit, Guthaben von Ihrem PostFinance-Konto abzubuchen, welche Sie nicht durch eine explizite Zahlung veranlasst haben.

    Wir können Ihnen versichern, dass es zu keinen Doppelbelastungen gekommen ist
    Okay gut, vielleicht hab ich dies voreilig interpretiert. Es könnte auch gemeint sein dass kein genehmigtes LSV besteht. Trotzdem wird im Vertrag (wie bei Kreditkartenverträgen ja auch) garantiert klar aufgeführt sein, welche Fristen bei Onlinetransaktionen gelten usw.
    Die Kulanzzahlungen sind ja auch genau auf eine gewisse Frist begrenzt. Könnte auch sein dass im Falle eines Rechtsstreits die Lage juristisch eindeutig entschieden werden müsste, aber das ist alles vorerst Spekulation. Mal schauen ob sich in den E-Banking-AGBs eine Zeitfrist o.ä. finden lässt. Mal abgesehen davon, dass mir der abgebuchte vierstellige Gesamtbetrag als gesetzliches Existenzminimum zusteht (der monatliche übersteigende Betrag dessen wird nämlich bereits amtlich gepfändet). Somit wäre ich natürlich zweifelsfrei vollumfänglich rückzahlungspflichtig, jedoch dürfte es rechtlich nicht zulässig sein Transaktionen aus einem Quartal nach mehrmonatiger Verspätung einem Konto zu belasten, welches vertraglich kein Minussaldo eingehen kann bzw. nicht die entsprechende Mindestdeckung aufweist.

    Mit rechtlichen Äusserungen bin ich ansonsten aber immer extrem vorsichtig.

    Allea in allem freut mich die Kulanzzahlung natürlich (wenn sie dann eintrifft), allerdings dürfte dies zu einem Zeitpunkt geschehen, wo mir dies auch nur sehr bedingt weiterhilft.

  14. #13
    Mobile Casino Tester Avatar von PAYSAFEMASTER
    Registriert seit
    18.10.2018
    Ort
    CH
    Beiträge
    1.590

    Standard

    Das Grand casino Luzern hat zum Black Friday Gratisfreispiele ohne Einzahlung bergeben: während 4 Tage gab es jeweils in einem Slot 50-100 Freispiele, wobei etwaige Gewinne direkt ausgezahltwerden konnten. Bonusangebote von dieser Art sind mir sowohl in Schweizern als auch ausländischen Casinos sogut wie nie untergekommen. Dieses Onlinecasino hält solche Angebote jedoch auch stark begrenzt. Da ich mich dort unter Drittperson kürzlich neu angemeldet habe, konnte ich die Freispiele nutzen und an einem Tag bei Immortal Rommance gute Ergebnisse erzielen



    Danach konnte damit bis knapp über 500 Chf hochkapitalisiert werden:





    Ausserdem wurden beim Spieleangebot und der technischen Seite her mittlerweile Fortschritte gemacht. Neben Liveblackjack wurden auch weitere Netent Spiele ins Programm genommen. Allerdings scheint es dabei nun Probleme zu haben, denn seit 4 Tagen ist kein einziges Netent Spiel verfügbar. Es erscheint lediglich eine Fehlermeldung:





    Auch wenn die Auswahl an Slots nachwievor zu Wünschen übrig lässt, wird immerhin nun auch DoA II angeboten. Leider ist die Bonus Buy Funktion in dem Spiel jedochnicht verfügbar, womit sich das Interesse für mich auch eher in Grenzen hält.
    Geändert von PAYSAFEMASTER (30.11.2020 um 12:08 Uhr)

  15. #14
    Mobile Casino Tester Avatar von PAYSAFEMASTER
    Registriert seit
    18.10.2018
    Ort
    CH
    Beiträge
    1.590

    Standard

    Aktuell bietet das Grand Casino Luzern als einziges Schweizer Casino einen ernstzunehmenden Adventskalender an. Bereits zum Black Friday wurde allen Spielern während vier Tage jeweils die erwähnten Freispiele offeriert. Immerhin ergibt dies insgesamt einen Wert von 60CHF (bei der theoretischen RTP macht dies ca. 57CHF) oder umgerechnet in €uro gute 50€ welche einem da als direkt auszahlbares Echtgeld geschenkt wurden. Derartige Geschenke nögen zwar auf 1-2 mal pro Jahr begrenzt sein, aber nichtsdestotrotz finde ich dies fortschrittlich.
    Die Adventskalenser-Aktion ist auch nicht besonders branchendurchschnittlich (zumindest im Vergleich zur Mehrheit der MGA Casinos Adventskalender). Jedenfalls gibt es 24 Tage lang täglich Bonusguthaben zwischen 2.50-10CHF (durchschnittlich mind. 5CHF). Dieses ist zwar an Umsatzanforderungen gebunden, aber für Spielertypen wie mich ist dies trotzdem eine attraktive Casino-Promotion (welche man ansonsten bekanntlich meist vergebens sucht).
    Zuletzt konnte mit 2.50CHF Advebtskalender-Türpreis erneut auf über 50CHF hochkapitalisiert werden, wobei die Umsatzbedingungen bereits relativ früh erfüllt werden können.








    edit: war heute per Zufall mal vom PC aus online: kann es sein dass meine Bilder offenbar extrem gross sind? war nicht so gewollt (auf Handy nicht erkennbar), sorry
    Geändert von PAYSAFEMASTER (08.12.2020 um 15:38 Uhr)

  16. #15
    Casino Tester Avatar von Casoni
    Registriert seit
    30.12.2004
    Beiträge
    7.287

    Standard

    Zitat Zitat von PAYSAFEMASTER Beitrag anzeigen
    edit: war heute per Zufall mal vom PC aus online: kann es sein dass meine Bilder offenbar extrem gross sind? war nicht so gewollt (auf Handy nicht erkennbar), sorry
    1080 x 2340 Pixel ist schon ziemlich groß (letzter Screenshot), wobei die 1208 KB Datenvolumen relativ dazu gering sind. Auf dem Handy werden solche Grafiken wohl automatisch auf eine kleinere Form herunter gerechnet. Am PC sind die Unterschiede besser zu erkennen. Bei den eigenen Screenshots ändere ich die Größen meistens auf etwa 800 bis 900 Px und die Kompression wird etwas erhöht, damit der Datenverbrauch je Grafik unter 200 KB bleibt. Teilweise wurden auch schon einige zu schwerlastige Screenshots von anderen Casinotestern nach diesem Prinzip nachbearbeitet. Also kein Problem. Der Aufwand wäre zu groß, wenn du die Bilder auch noch selbst nachbearbeiten müsstest.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.07.2019, 11:29
  2. Grand Casino Baden macht erneut Minus
    Von Shinobi im Forum Casinonachrichten / Casino News
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.05.2013, 09:01
  3. High Limit Event im Grand Casino Baden
    Von Shinobi im Forum Poker Diskussionen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.08.2011, 13:18
  4. Die Winzer kommen ins Grand Casino Baden
    Von Shinobi im Forum Casinonachrichten / Casino News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.07.2011, 11:20
  5. Rubel rollt im Grand Casino Baden
    Von Casinonews im Forum Casinonachrichten / Casino News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.05.2009, 22:54

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •