---
Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 81 bis 97 von 97

Thema: Leovegas

  1. #81
    Casino Tester Avatar von Casoni
    Registriert seit
    30.12.2004
    Beiträge
    7.068

    Standard

    Zitat Zitat von BleiFry Beitrag anzeigen
    Ich muss sagen, dass das schon ziemlich beeindruckende Ergebnisse sind.
    Ich selbst schaffe sowas, mit ein paar Ausnahmen, höchstens Mal mit mit Minusbeträgen
    Inzwischen sind es 20 Spieltage in Folge. Die Liste geht bis zum 19.Spieltag (mit einigen Tagen Unterbrechung, an denen nicht gespielt wurde).

    Leovegas


    So lief es eben bis vor wenigen Minuten am 20.Spieltag (Stand 05:14 Uhr):

    Leovegas

    Es wurden nur sehr kleine Einsätze gemacht, abgesehen von der zweiten Spielrunde, in der aber auch nur ca. 2% vom verfügbaren Guthaben gesetzt wurden.


    Zitat Zitat von BleiFry Beitrag anzeigen
    Allerdings muss ich dazu auch sagen, dass ich eher versuche mich mit einem kleinen dreistelligen Betrag auf einen höheren bzw gleich vierstellig zu kapitalisieren und das innerhalb kürzester Zeit. Was dann natürlich auch das größere Risiko zum Totalverlust birgt.
    Vierstelliges Ziel mit anfangs dreistelligem Kapital (ca. von 100 auf 1000 oder realistischer von 200 auf 1000) ist keine so schlechte Idee. Es funktioniert jedoch meiner bisherigen Erfahrung nach nicht mit selbst auferlegtem Zeitdruck. Bei mir läuft zur Zeit auch die Mission 'von €200 auf €1000', um dann erst mal €300 oder €400 auszahlen zu lassen. Aktueller Stand ist €733,54. An den letzten Spieltagen wurde unterhalb des Ø Gewinnzieles €25 beendet, um das Gesamtziel nicht zu gefährden. Das waren teilweise intuitive Entscheidungen. Durch einige zwischenzeitliche Übersprunggewinne (höher als geplante Tagesgewinne) war das in dieser Form möglich. Heute wurde genau bis zum durchschnittlichen Zielwert gespielt.


    Zitat Zitat von BleiFry Beitrag anzeigen
    Eventuell sollte ich meine Strategie doch Mal überdenken, und mir an deinem Test mit kleineren Gewinnzielen ein Beispiel nehmen. Ist zumindest besser als von einem Totalverlust in den nächsten zu rutschen. Wobei ich sagen muss, dass ich mit kleineren Einsätzen in der letzten Zeit ziemlich unschlagbar geworden bin.
    Bei mir läuft es wieder deutlich besser, seitdem mit weniger hohen Einsätzen gespielt wird (relativ zum verfügbaren Guthaben). Neuerdings mache ich sogar mal wieder Minimum-Einsätze oder kaum höher als Mindesteinsatz (siehe zweite Grafik). Der ganz schnelle Verlustausgleich bzw. das zu hoch kalkulierte Gewinnziel lässt sich nicht immer wieder kurzfristig erzwingen. Für den weniger riskanten Weg gibt es aber auch keine einfache Gewinnformel. Dabei geht es auch um etwas intuitives Gespür und etwas Disziplin, den Spieltrieb unter Kontrolle zu halten.


    Zitat Zitat von BleiFry Beitrag anzeigen
    Ich werde es aber, wenn es meine Finanzen zulassen sollten, am Montag doch mal für eine Woche mit Gewinnzielen zwischen 25€ - 40€ mit minimalen Einsätzen versuchen. Wenn das klappen sollte, kann man sich ja immer noch höhere Ziele setzen.
    €25 halte ich zur Zeit für das beste realistisch mögliche Ziel und dabei sollte auch nicht Tag für Tag auf den Punkt genau auf dieses Ziel gespielt werden. Wenn die Übersprung-Gewinne es ermöglichen (z.B. weil durch eine Nebenwette das doppelt so hohe Tagesziel erreicht wurde), könnte man z.B. 3x in Folge auf nur +17€ spielen und wäre immer noch im durchschnittlichen Zielbereich. Nach diesem Prinzip habe ich es bisher gemacht.

    Gestern hatte ich einen ziemlich schlechten Tag, an dem es nach anfänglichem kleinen Plusergebnis ins Minus ging und der ±Verlauf sah dabei nicht gut aus. Die erste Sitzung wurde deshalb nach 12 Runden beim Stand von ca. -38€ abgebrochen. Spielzeit war 13:40 bis 13:56 Uhr. Drei Stunden später wurde zwischen 16:40 und 16:55 Uhr weiter gespielt. Insgesamt 21 Runden und nur noch etwa -10€ Gesamt-Minusstand für den Spieltag. In der dritten Spielsitzung (23:05 bis 23:18 Uhr) gab es anfangs zwei kleine Gewinnergebnisse und dann folgten mehrere Minusergebnisse in gehäufter Form. Schlechtester Zwischenstand war -40€ und es sah so aus, dass es der erste Minustag seit längerer Zeit werden könnte. Zum Glück gab es dann den ziemlich spektakulären Nebentreffer beim Live Sic Bo (+50 Euro Gewinn mit nur 20 Cent Einsatz auf der Zahl 16 bzw. 250fache Auszahlung), so dass die Spielsitzung sofort danach abgebrochen werden konnte. Siehe zweite Grafik, unterste Zeile. Es wurde nicht herum gezockt, sondern mit relativ kleinem Einsatz weiter gespielt. Im schlechtesten Fall wäre so nur 20% bis 25% vom bisherigen Zugewinn verspielt worden. Durch die Sidebets bestand trotzdem die Chance auf den hohen Treffer und genau das hatte in diesem Fall geklappt.

    Das Hauptspiel mit dem deutlich höheren Einsatz ist immer mit dem 1:1 Spiel (z.B. Schwarz/Rot) beim Roulette vergleichbar. Beim Baccarat ist es Player gegen Banker und beim Sic Bo läuft das 1:1 Spiel über die Satzfelder Small vs Big. Das Spiel läuft vergleichbar einfach, ohne dass man sonstige Regeln kennen muss. Die Permanenz ist ebenfalls vergleichbar bezüglich Serienverteilung, Intermittenzen, Figuren-Verteilung usw.

  2. # ADS
    Circuit advertisement Leovegas
    Registriert seit
    Always
    Beiträge
    Many

    Werbung

    Leovegas Leovegas Leovegas

    €10 gratis + €50 extra

     

  3. #82
    Casinospieler Avatar von ALlowe64
    Registriert seit
    25.02.2020
    Beiträge
    165

    Standard

    Zitat Zitat von Casoni Beitrag anzeigen
    Gestern hatte ich einen ziemlich schlechten Tag, an dem es nach anfänglichem kleinen Plusergebnis ins Minus ging und der ±Verlauf sah dabei nicht gut aus. Die erste Sitzung wurde deshalb nach 12 Runden beim Stand von ca. -38€ abgebrochen. Spielzeit war 13:40 bis 13:56 Uhr. Drei Stunden später wurde zwischen 16:40 und 16:55 Uhr weiter gespielt. Insgesamt 21 Runden und nur noch etwa -10€ Gesamt-Minusstand für den Spieltag. In der dritten Spielsitzung (23:05 bis 23:18 Uhr) gab es anfangs zwei kleine Gewinnergebnisse und dann folgten mehrere Minusergebnisse in gehäufter Form. Schlechtester Zwischenstand war -40€ und es sah so aus, dass es der erste Minustag seit längerer Zeit werden könnte. Zum Glück gab es dann den ziemlich spektakulären Nebentreffer beim Live Sic Bo (+50 Euro Gewinn mit nur 20 Cent Einsatz auf der Zahl 16 bzw. 250fache Auszahlung), so dass die Spielsitzung sofort danach abgebrochen werden konnte. Siehe zweite Grafik, unterste Zeile. Es wurde nicht herum gezockt, sondern mit relativ kleinem Einsatz weiter gespielt. Im schlechtesten Fall wäre so nur 20% bis 25% vom bisherigen Zugewinn verspielt worden. Durch die Sidebets bestand trotzdem die Chance auf den hohen Treffer und genau das hatte in diesem Fall geklappt.

    Das Hauptspiel mit dem deutlich höheren Einsatz ist immer mit dem 1:1 Spiel (z.B. Schwarz/Rot) beim Roulette vergleichbar. Beim Baccarat ist es Player gegen Banker und beim Sic Bo läuft das 1:1 Spiel über die Satzfelder Small vs Big. Das Spiel läuft vergleichbar einfach, ohne dass man sonstige Regeln kennen muss. Die Permanenz ist ebenfalls vergleichbar bezüglich Serienverteilung, Intermittenzen, Figuren-Verteilung usw.
    Ich glaube mit dieser Vorgehensweise bist Du auf dem richtigen Weg. Die Einteilung in kleinere "Verlustpakete" nach einem schlechten Lauf könnte ein guter Weg sein wie man das Spiel produktiv gestalten kann. Das Grundproblem nahezu aller Spieler (sofort einen Verlust kompensieren zu wollen) wäre damit psychologisch "geknackt".

  4. #83
    Mobile Casino Tester Avatar von PAYSAFEMASTER
    Registriert seit
    18.10.2018
    Ort
    CH
    Beiträge
    1.399

    Standard

    Kann mich den meisten Aussagen hier eigentlich nur anschliessen.

    Der ganz schnelle Verlustausgleich bzw. das zu hoch kalkulierte Gewinnziel lässt sich nicht immer wieder kurzfristig erzwingen. Für den weniger riskanten Weg gibt es aber auch keine einfache Gewinnformel. Dabei geht es auch um etwas intuitives Gespür und etwas Disziplin, den Spieltrieb unter Kontrolle zu halten.
    Auch da kann ich grundsätzlich zustimmen, wobei sich der Verlustausgleich - ob schnell oder langsam - langfristig bekanntlich überhaupt nicht bezwingen lässt, unabhängig vom jeweiligen Spiel und sowohl mit Progression als auch ohne. Das Spiel nach Beobachten von Verläufen / Tendenzen etc. mit entsprechendem durchdachten Einsatzmanagement sowie "geeigneter" Intuition sehe ich jedoch ebenfalls als die vorzuziehendste Variante.

    Ich muss sagen, dass das schon ziemlich beeindruckende Ergebnisse sind.
    Ich selbst schaffe sowas, mit ein paar Ausnahmen, höchstens Mal mit mit Minusbeträgen
    In der Tat sind solche Ergebnisse beeindruckend. Zumal es vermutlich fast der Mehrheit der Spieler an der erforderlichen Disziplin dafür mangelt.

    Ist zumindest besser als von einem Totalverlust in den nächsten zu rutschen.
    Zweifelsfrei gibts da besseres, man muss aber auch bedenken dass nicht alle Totalverlust-Spieler überhaupt das Ziel von langfristig kleinen Tagesgewinnen haben. (Also nicht dass man die Kiste mit den konstanten Totalverlusten in Schutz nehmen müsste )


    Mit den Gewinnzielen €50 und €100 hat es auf Dauer nicht funktioniert. Mit Ziel €25 pro Tag sind es etwa €750 Neben-Einkommen pro Monat, die meiner Meinung nach realistisch zu schaffen sind, wenn täglich gespielt wird.
    Wenn man das "täglich spielen" nicht näher definiert, würde ich dem vollkommen zustimmen. Die Formulierung "realistisch" trifft es hierbei auch besonders gut, da ein sicheres Tagesplus von 25€ auf Dauer nicht klappen wird.

    Trotz aller Hochachtung für die Ergebnisse und der Zuversicht dass es auch vorläufig weiter so klappen könnte, behaupte ich an dieser Stelle trotzdem dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis auch dieser Lauf zu Ende geht.

    Edit: ich kann ja seit der Gesetzesänderung leider nicht mehr bei LeoVegas spielen. Davor war es jedoch eines meiner Favoriten Casinos. Hatte dort u.a. den ersten Doppelzahl Treffer veim DoubleBall Roulette:

    Geändert von PAYSAFEMASTER (07.09.2020 um 20:50 Uhr)

  5. #84
    Casino Tester Avatar von Casoni
    Registriert seit
    30.12.2004
    Beiträge
    7.068

    Standard

    Zitat Zitat von PAYSAFEMASTER Beitrag anzeigen
    Trotz aller Hochachtung für die Ergebnisse und der Zuversicht dass es auch vorläufig weiter so klappen könnte, behaupte ich an dieser Stelle trotzdem dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis auch dieser Lauf zu Ende geht.
    Diese Überlegung ist berechtigt. Zur Zeit läuft aber das noch bisher nicht beendete Experiment 'Ziel €1000' mit Auszahlung '300€ oder 400€' und dann wieder Ziel 1000 mit Teilauszahlung usw. Falls das funktionieren sollte und mit einem Gesamt-Plusstand beendet werden sollte, wäre das Ende des Tendenz-Laufes nicht mehr so relevant. Genau darum geht es: Ganz am Ende soll ein Plus-Ergebnis als Endbilanz stehen bleiben (wenn auch nur auf das jeweilige Experiment beschränkt).

    Lasst es uns einfach versuchen und positiv denken.


    Zitat Zitat von PAYSAFEMASTER Beitrag anzeigen
    Edit: ich kann ja seit der Gesetzesänderung leider nicht mehr bei LeoVegas spielen. Davor war es jedoch eines meiner Favoriten Casinos.
    Alles, was hier zuletzt positiv läuft (bezüglich der Spielergebnisse) ist kein spezielles Verdienst von LeoVegas. Das wäre in den vielen anderen Online Casinos mit gleichen Evolution-Gaming-Livespielen genauso gelaufen. LeoVegas hat aber eine viel größere Spielauswahl als fast alle anderen Online Casinos und sie haben bessere Bonus- und Freispielangebote und den viel kundenfreundlicheren Support (z.B. im Vergleich zum extrem schlechten Kundendienst - für Low-Roller - beim Casino Club), siehe einige Kommentare zuvor.

  6. #85
    Casino Tester Avatar von Casoni
    Registriert seit
    30.12.2004
    Beiträge
    7.068

    Standard

    aktueller Stand (22 Spieltage mit Plus-Ergebnis in Folge):

    Leovegas

    Zuletzt wurde das Mindest-Gewinnziel mehrmals überschritten. Zuletzt sogar wieder mit doppelt so hohem Endstand, als eigentlich geplant. Es kann also erst mal wieder deutlich vorsichtiger weiter gespielt werden.

  7. #86
    Casinospieler Avatar von ALlowe64
    Registriert seit
    25.02.2020
    Beiträge
    165

    Standard

    Zitat Zitat von Casoni Beitrag anzeigen
    Diese Überlegung ist berechtigt. Zur Zeit läuft aber das noch bisher nicht beendete Experiment 'Ziel €1000' mit Auszahlung '300€ oder 400€' und dann wieder Ziel 1000 mit Teilauszahlung usw. Falls das funktionieren sollte und mit einem Gesamt-Plusstand beendet werden sollte, wäre das Ende des Tendenz-Laufes nicht mehr so relevant. Genau darum geht es: Ganz am Ende soll ein Plus-Ergebnis als Endbilanz stehen bleiben (wenn auch nur auf das jeweilige Experiment beschränkt).

    Lasst es uns einfach versuchen und positiv denken.

    Alles, was hier zuletzt positiv läuft (bezüglich der Spielergebnisse) ist kein spezielles Verdienst von LeoVegas. Das wäre in den vielen anderen Online Casinos mit gleichen Evolution-Gaming-Livespielen genauso gelaufen. LeoVegas hat aber eine viel größere Spielauswahl als fast alle anderen Online Casinos und sie haben bessere Bonus- und Freispielangebote und den viel kundenfreundlicheren Support (z.B. im Vergleich zum extrem schlechten Kundendienst - für Low-Roller - beim Casino Club), siehe einige Kommentare zuvor.
    Ich finde diese Beiträge wertvoll, schon um zu zeigen das man auch langfristig Überschüsse produzieren kann bei richtiger Verhaltensweise und vernünftigem Risikomanagement. Ich sehe es daher positiv.

  8. #87
    Casinospieler Avatar von ALlowe64
    Registriert seit
    25.02.2020
    Beiträge
    165

    Standard

    Zitat Zitat von PAYSAFEMASTER Beitrag anzeigen
    Trotz aller Hochachtung für die Ergebnisse und der Zuversicht dass es auch vorläufig weiter so klappen könnte, behaupte ich an dieser Stelle trotzdem dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis auch dieser Lauf zu Ende geht.
    Ich glaube nicht das es hier nur um "Läufe" geht. Die sind unterm Strich alle mal gut und weniger gut. Es sollen langfristig positive Ergebnisse erzielt werden was den meisten Spielern oft nicht möglich ist oder nur schwer umsetzbar da gerade bei solchen Experimenten der psychologische Anteil am höchsten ist.

    Ausgehend davon fällt es vielen schwer vom Spiel zu lassen wenn es "Zeit dafür ist" und je nach emotionaler "Stabilität" kann man hier einen eigenen Gradmesser für den Erfolg, oder auch Misserfolg setzen. Es kommt nicht allein auf die Spiele, den Hausvorteil oder sonstige Rahmenbedingungen an die seitens der Casinos geschaffen wurden sondern immer und vor allem auf einen selbst.

    Wie verläuft das Spiel? Setze ich in richtiger Relation zum vorhandenen Kapital? Wann stoppe ich und steige aus? Alles Fragen die hier zusammen finden und zum großen Anteil den Erfolg einer Strategie entscheiden können. Spielen sollte man natürlich auch noch können, jedoch zum genannten Rest besteht eine unbedingte Verbindung ohne die so ein Experiment nicht funktionieren kann.

  9. #88
    Mobile Casino Tester Avatar von PAYSAFEMASTER
    Registriert seit
    18.10.2018
    Ort
    CH
    Beiträge
    1.399

    Standard

    Genau darum geht es: Ganz am Ende soll ein Plus-Ergebnis als Endbilanz stehen bleiben (wenn auch nur auf das jeweilige Experiment beschränkt).

    Lasst es uns einfach versuchen und positiv denken.
    Dem Ziel, dass am Ende ein Plus-Ergebnis als Endbilanz stehen bleiben soll, kann man natürlich nichts bemängeln. Ich wollte auch nicht negative Stimmung hier reinbringen oder ähnliches
    Es ging lediglich darum, dass das Vorhaben mit 25€ Plusergebnis pro Tag, unabhängig von Bankroll, Umsatz und Zeitaufwand, auf Dauer nicht erreicht werden kann. Selbst bei über einem Jahr mit ausnahmslosem Tagesplusergebnis würde ich es nicht anzweifeln, aber früher oder später kommt nunmal die Konstellation welche dies verhindern. Diese tatsache ist für die Praxis wie bereits hier erwähnt wurde natürlich sowieso nicht relevant, da der Fokus und das Ziel auf etwas anderem liegt, nämlich dem Vermeiden/Umgehen von unnötigen Verlusten durch Beachten von Permanenzen, disziplinierten Entscheidungen und gutem Bankroll Management, usw. Auch das Aussteigen im Falle von nicht-erreichen eines Plusergebisses oder zB zwischendurch einem Tagesergebnis ohne Plusbilanz sind sehr wichtige und zentrale Kriterien, um am Ende das angestrebte Gesamtplusergebnis zu erreichen. Dass dieses möglich ist wird natürlich nicht angefochten hierbei.


    Ich glaube nicht das es hier nur um "Läufe" geht. Die sind unterm Strich alle mal gut und weniger gut. Es sollen langfristig positive Ergebnisse erzielt werden was den meisten Spielern oft nicht möglich ist oder nur schwer umsetzbar da gerade bei solchen Experimenten der psychologische Anteil am höchsten ist.

    Ausgehend davon fällt es vielen schwer vom Spiel zu lassen wenn es "Zeit dafür ist" und je nach emotionaler "Stabilität" kann man hier einen eigenen Gradmesser für den Erfolg, oder auch Misserfolg setzen. Es kommt nicht allein auf die Spiele, den Hausvorteil oder sonstige Rahmenbedingungen an die seitens der Casinos geschaffen wurden sondern immer und vor allem auf einen selbst.
    Dem kann ich ebenfalls zu 100% zustimmen.
    Eine alte Weisheit beim Roulette besagt: Man kann im Spiel nicht gewinnen, wenn man nicht zuerst gegen sich selbst gewinnen kann. Ist zwar nur eine alte Floskel, aber das Grundprinzip bringt es trotzdem auf den Punkt. Aber das wiederspiegelt auch nur diejenigen Aussagen welche hier bereits von mehreren Usern korrekt genannt wurden.

    edit:

    Vor "langer Zeit" hatte ich auch mal mit positiver Tagesbilanz "experimentiert", leider hielt sich damals meine Screenshotanfertigungs-Aktivität noch in Grenzen , sodass ich bloss dieses hier gefunden habe:



    Anmerkung am Rande: das Verhältnis von Umsatz/Tagesgewinn ist teilweise absurd und natürlich keineswegs mit der oben geposteten Bilanz von Casoni zu vergleichen
    Geändert von PAYSAFEMASTER (08.09.2020 um 13:16 Uhr)

  10. #89
    Casinospieler Avatar von ALlowe64
    Registriert seit
    25.02.2020
    Beiträge
    165

    Standard

    Zitat Zitat von PAYSAFEMASTER Beitrag anzeigen
    Es ging lediglich darum, dass das Vorhaben mit 25€ Plusergebnis pro Tag, unabhängig von Bankroll, Umsatz und Zeitaufwand, auf Dauer nicht erreicht werden kann.
    Provokante Gegenfrage, warum nicht?


    Zitat Zitat von PAYSAFEMASTER Beitrag anzeigen
    Selbst bei über einem Jahr mit ausnahmslosem Tagesplusergebnis würde ich es nicht anzweifeln, aber früher oder später kommt nunmal die Konstellation welche dies verhindern.
    Es gibt auch Leute (welche ich hier nicht benenne) die es länger als 2 Jahre geschafft haben und immer noch tun.


    Zitat Zitat von PAYSAFEMASTER Beitrag anzeigen
    Eine alte Weisheit beim Roulette besagt: Man kann im Spiel nicht gewinnen, wenn man nicht zuerst gegen sich selbst gewinnen kann. Ist zwar nur eine alte Floskel, aber das Grundprinzip bringt es trotzdem auf den Punkt. Aber das wiederspiegelt auch nur diejenigen Aussagen welche hier bereits von mehreren Usern korrekt genannt wurden.
    Und nur das zählt. Wenn man sich selbst nicht kontrollieren kann, wird man in keinem Spiel jemals auf längere Sicht gewinnen.
    Slots nehme ich davon völlig aus. Jedoch das was man selbst steuern kann sollte man möglichst auch tun.

  11. #90
    Mobile Casino Tester Avatar von PAYSAFEMASTER
    Registriert seit
    18.10.2018
    Ort
    CH
    Beiträge
    1.399

    Standard

    Zitat Zitat von ALlowe64 Beitrag anzeigen
    Provokante Gegenfrage, warum nicht?
    Provokante Aussage - Provokante Gegenfrage

    So banal es auch sein mag: weil der mathematische Hausvortei auf Dauer nunmal nicht überwunden werden kann.
    Das mag zwar keine neue Erkenntnis an dieser Stelle sein, ist aber (meiner Meinung nach) nunmal ausschlaggebend dafür, dass es langfristig nicht mit einem täglichen Plusergebnis von 25€ klappen wird.

    die es länger als 2 Jahre geschafft haben und immer noch tun.
    Was genau tun? Konstant eine positive Gesamtbilanz aufzuweisen ohne dabei jemals in ein Minusstand (gesamthaft) zu geraten wird nicht in Frage gestellt. Ein tägliches Plusergebnis von +25€ über 2 Jahre hinweg zB hingegen schon, auch wenn nicht in Frage gestellt wird dass dies grundsätzlich möglich wäre.

    Es soll auch eine seltene Spezies von Roulettespielern geben welche auf einfache Chancen einen (klassischen) Weg zum Erfolg zu praktizieren wissen sollen. Dies mag meinetwegen auch gerne sein, einen Beweis aus der Aktivität in einem Onlinecasino - wie zB oben von Casoni gepostet - würde ich dennoch gerne mal zu sehen bekommen. Denn was man im landbased Casino für eine Bilanz haben soll lässt sich nicht vergleichbar "voweisen". Man kann zwar argumentieren dass jemand "derartiges" mit Gewissheit es nicht nötig hätte irgendwem irgendetwas zu beweisen, das ist auch klar. Angemerkt sei dass es nicht um Aussagen aus diesem Forum geht, damit keine Missverständnisse aufkommen.

    Und nur das zählt.
    Absolut. Das restliche ist bei der ganzen "Debatte" für die Praxis ohnehin nicht relevant. Im Grossen und Ganzen scheinen sich da alle relativ einig zu sein.

  12. #91
    Casinospieler Avatar von ALlowe64
    Registriert seit
    25.02.2020
    Beiträge
    165

    Standard

    Zitat Zitat von PAYSAFEMASTER Beitrag anzeigen
    Es soll auch eine seltene Spezies von Roulettespielern geben welche auf einfache Chancen einen (klassischen) Weg zum Erfolg zu praktizieren wissen sollen. Dies mag meinetwegen auch gerne sein, einen Beweis aus der Aktivität in einem Onlinecasino - wie zB oben von Casoni gepostet - würde ich dennoch gerne mal zu sehen bekommen. Denn was man im landbased Casino für eine Bilanz haben soll lässt sich nicht vergleichbar "voweisen". Man kann zwar argumentieren dass jemand "derartiges" mit Gewissheit es nicht nötig hätte irgendwem irgendetwas zu beweisen, das ist auch klar. Angemerkt sei dass es nicht um Aussagen aus diesem Forum geht, damit keine Missverständnisse aufkommen.
    Es gibt im deutschsprachigen Raum nur ein einziges (überlebendes) Forum wo solche Aussagen im Raum stehen und ich bin mir sicher das sowohl du als auch ich es gut kennen. Jedenfalls war ich dort lange unter anderem (Be)Nutzernamen angemeldet und habe die Beine unter den Arm genommen aus verschiedenen Gründen. Ob es Langzeitgewinner auf EC gibt, kann ich nicht beurteilen. Das werden die Leute (dort) wohl selbst am besten wissen. Ich kenne allerdings tatsächlich jemanden den der Hausvorteil (auf den du dich berufst) bis heute nicht in die Knie gezwungen hat.

    Das dies langfristig möglich ist halte dabei selbst für plausibel. Eine andere Frage ist ob dies dauerhaft möglich ist (was immer man darunter versteht). Natürlich kann man nicht jeden einzelnen Tag gewinnen. Ich meinte es eher im Kontext einer Langzeitbetrachtung bei der ein Produzieren von Überschüssen möglich ist. Vielleicht war das ungelenk ausgedrückt.

  13. #92
    Casino Tester Avatar von Casoni
    Registriert seit
    30.12.2004
    Beiträge
    7.068

    Standard

    Zitat Zitat von ALlowe64 Beitrag anzeigen
    Natürlich kann man nicht jeden einzelnen Tag gewinnen. Ich meinte es eher im Kontext einer Langzeitbetrachtung bei der ein Produzieren von Überschüssen möglich ist.
    Der langfristige Gewinnüberschuss ist durchaus möglich. Davon bin ich auch überzeugt. Die große Mehrheit der Spieler kann ihn nicht erzielen. Das ist auch klar, sonst wäre das Geschäftsmodell der Casinos nicht existent. Die Geschäftsgrundlage beruht darauf, dass der Anteil x aller Spieler mittel- bis langfristig verlieren muss. Das ist durch den Auszahlungsnachteil bei allen Casinospielen und weitere Effekte (zu wenig Auszahler) praktisch gesichert. Nur deshalb können die wenigen Dauergewinner nebenbei toleriert werden, ohne dass über Manipulation gegen diese Spieler nachgedacht werden muss. Das gilt nicht für Spieler, die mit gewissen Tricks unterwegs sind (z.B. Bonus mit jeweils mehreren Accounts). In dem Fall wird kompromisslos dagegen vorgegangen, weil durch solche Casino Tricks das Verlustrisiko ausgeschaltet wird oder zumindest erheblich reduziert wird. Daraus ergibt sich eine existenzielle Bedrohung für das Casino, weil auf der einen Seite zufällige Spielverläufe angeboten werden und auf der anderen Seite wird der Zufall ausgeschaltet oder zumindest teilweise ausgeschaltet (weniger Spielverlust, als durchschnittlich zu erwarten). Die wenigen realen Spieler, die ohne solche Tricks langfristige Spielgewinne anhäufen, sind eine so kleine Minderheit, dass sie insgesamt nur eine Randerscheinung sind und deshalb keine Gefahr für die Online Casinos darstellen.


    Spielverlauf-Update:

    Leovegas

    Bis jetzt sind es 24 Spieltage in Folge mit Ø Gewinnergebnis 28 bis 29 Euro pro Spieltag. Das ist noch was anderes als 'Ein Stück pro Tag' (entsprechend z.B. €5 pro Tag oder sogar nur €1 pro Tag). Das lässt sich noch einfacher über mehrere Wochen oder sogar Monate hinweg erzwingen. Auf sehr lange Sicht funktioniert es aber nicht mal mit dem Minimalziel +1€. Deshalb hat auch das Roulette-System 'Jeder Tag gewinnt' nicht dauerhaft funktioniert.

    An diesen wenigen schlechten Tagen ohne Gewinnchance muss der Verlust so weit begrenzt werden, dass nicht das gesamte Spielguthaben verzockt wird und es sollte möglichst auch nur ein nicht zu hoher Teilbetrag von den vorherigen Spielgewinnen als Verlustrücklauf akzeptiert werden. Ab einem gewissen Grenzwert sollte die Spielsitzung auch mit Minusstand unterbrochen werden. Nach zwei bis drei Fortsetzungen mit weiter anhaltendem Minuslauf sollte ab einem gewissen Minusstand (oder zu langer Spielzeit mit Verlustergebnis) die Spielsitzung komplett abgebrochen werden. Anschließend sollte auch erst mal zwei, drei Tage pausiert werden (oder wenigstens für einen Tag), um erst mal wieder in den gedanklichen Neustart-Modus mit anfangs vorsichtigen Spieleinsätzen zu kommen.

  14. #93
    Casino Tester Avatar von Casoni
    Registriert seit
    30.12.2004
    Beiträge
    7.068

    Standard

    Update:

    Leovegas

    Bis Spieltag 26 weiter mit Plus-Endstand (je Spieltag). Gestern gab es den ersten Minustag, weil sich das Plus-Ergebnis nicht innerhalb der Spielzeit erzwingen ließ. Es wurde um 21:45 Uhr begonnen und bis 00:00 Uhr durchgespielt (+25 Minuten am nachfolgenden Tag bzw. heute). Wenige kurze Unterbrechungen, weil die Videodaten nach jeweils etwa 30 Minuten zu schwerlastig wurden und die Dateien erst mal gesichert werden mussten. Dadurch gab es jeweils 2- bis 4-minütige Unterbrechungen zwischendurch. Das -107,25€ Ergebnis konnte nachfolgend ziemlich schnell fast ausgeglichen werden. Bei +102,85 wurde um 00:25 Uhr erst mal abgebrochen. Zeitaufwand und Spielumsatz waren deutlich geringer als am Vortag.

    An den zwei Spieltagen davor deutete es sich bereits an, dass sich das Einsatz/Gewinn-Verhältnis verschlechtert hatte. Am 13.09. war die Sitzung ebenfalls durch den Tageswechsel beendet (letzter Einsatz 23:59:40 Uhr, deshalb nur Endstand €5,50).

    Weitere Infos zu den Spielverläufen folgen in Kürze.

  15. #94
    Casinospieler Avatar von ALlowe64
    Registriert seit
    25.02.2020
    Beiträge
    165

    Standard

    Zitat Zitat von Casoni Beitrag anzeigen
    Bis jetzt sind es 24 Spieltage in Folge mit Ø Gewinnergebnis 28 bis 29 Euro pro Spieltag. Das ist noch was anderes als 'Ein Stück pro Tag' (entsprechend z.B. €5 pro Tag oder sogar nur €1 pro Tag). Das lässt sich noch einfacher über mehrere Wochen oder sogar Monate hinweg erzwingen. Auf sehr lange Sicht funktioniert es aber nicht mal mit dem Minimalziel +1€. Deshalb hat auch das Roulette-System 'Jeder Tag gewinnt' nicht dauerhaft funktioniert.
    Es gab vor Jahren mal diese Idee mit dem "Ein Stück pro Tag". Wenn ich mich recht erinnere war dies damals insgesamt auch ein Fehlschlag.



    Zitat Zitat von Casoni Beitrag anzeigen
    Update:

    Bis Spieltag 26 weiter mit Plus-Endstand (je Spieltag). Gestern gab es den ersten Minustag, weil sich das Plus-Ergebnis nicht innerhalb der Spielzeit erzwingen ließ. Es wurde um 21:45 Uhr begonnen und bis 00:00 Uhr durchgespielt (+25 Minuten am nachfolgenden Tag bzw. heute). Wenige kurze Unterbrechungen, weil die Videodaten nach jeweils etwa 30 Minuten zu schwerlastig wurden und die Dateien erst mal gesichert werden mussten. Dadurch gab es jeweils 2- bis 4-minütige Unterbrechungen zwischendurch. Das -107,25€ Ergebnis konnte nachfolgend ziemlich schnell fast ausgeglichen werden. Bei +102,85 wurde um 00:25 Uhr erst mal abgebrochen. Zeitaufwand und Spielumsatz waren deutlich geringer als am Vortag.

    An den zwei Spieltagen davor deutete es sich bereits an, dass sich das Einsatz/Gewinn-Verhältnis verschlechtert hatte. Am 13.09. war die Sitzung ebenfalls durch den Tageswechsel beendet (letzter Einsatz 23:59:40 Uhr, deshalb nur Endstand €5,50).

    Weitere Infos zu den Spielverläufen folgen in Kürze.
    Also bei 3,2k Umsatz muss die Partie vom 15.09. besonders schwer verlaufen sein. Du spielst nur Baccarat oder?

  16. #95
    Casinospieler Avatar von ALlowe64
    Registriert seit
    25.02.2020
    Beiträge
    165

    Standard

    Zitat Zitat von Casoni Beitrag anzeigen
    Der langfristige Gewinnüberschuss ist durchaus möglich. Davon bin ich auch überzeugt. Die große Mehrheit der Spieler kann ihn nicht erzielen. Das ist auch klar, sonst wäre das Geschäftsmodell der Casinos nicht existent. Die Geschäftsgrundlage beruht darauf, dass der Anteil x aller Spieler mittel- bis langfristig verlieren muss. Das ist durch den Auszahlungsnachteil bei allen Casinospielen und weitere Effekte (zu wenig Auszahler) praktisch gesichert. Nur deshalb können die wenigen Dauergewinner nebenbei toleriert werden, ohne dass über Manipulation gegen diese Spieler nachgedacht werden muss. Das gilt nicht für Spieler, die mit gewissen Tricks unterwegs sind (z.B. Bonus mit jeweils mehreren Accounts). In dem Fall wird kompromisslos dagegen vorgegangen, weil durch solche Casino Tricks das Verlustrisiko ausgeschaltet wird oder zumindest erheblich reduziert wird. Daraus ergibt sich eine existenzielle Bedrohung für das Casino, weil auf der einen Seite zufällige Spielverläufe angeboten werden und auf der anderen Seite wird der Zufall ausgeschaltet oder zumindest teilweise ausgeschaltet (weniger Spielverlust, als durchschnittlich zu erwarten). Die wenigen realen Spieler, die ohne solche Tricks langfristige Spielgewinne anhäufen, sind eine so kleine Minderheit, dass sie insgesamt nur eine Randerscheinung sind und deshalb keine Gefahr für die Online Casinos darstellen.
    2019 habe ich im Casino Club 5 stellig Überschuss geschafft, trotz Bonusspiel und z.T. gefährlich hohen Einsätzen bei Slots. Genau nach diesem einen Jahr, also jetzt 2020 im März wenn ich nicht irre wurden mir alle Bonusprivilegien gestrichen. Man darf mal raten warum. Andererseits gleicht sich das alles wieder aus wenn man oft in anderen Casinos spielt und dort mehr einzahlt als auszahlt. Der einzige Weg um langfristig Überschüsse zu produzieren liegt ohnehin nur bei den Table Games und möglichst ohne Bonusangebote dabei zu nutzen. Selbstredend sind Zocker überall und immer willkommen. Sonst gäbe es diese Milliardenindustrie nicht bei der es mich mittlerweile erstaunt das gefühlt im Wochentakt neue Slots auf den Markt gedrückt werden (denen ich meistens wenig abgewinnen kann).

    Sieht trotz Zwischenverlust gut aus. Weiter so.

  17. #96
    Casino Tester Avatar von Casoni
    Registriert seit
    30.12.2004
    Beiträge
    7.068

    Standard

    Zitat Zitat von ALlowe64 Beitrag anzeigen
    Es gab vor Jahren mal diese Idee mit dem "Ein Stück pro Tag". Wenn ich mich recht erinnere war dies damals insgesamt auch ein Fehlschlag.
    Die System-Logik ansich halte ich für gut, aber das Spielprinzip wurde zu starr umgesetzt. So nach dem Prinzip 'Folge blind dieser Setz-Schablone und du wirst garantiert nie Gegenverkehr bekommen'. Die Bezeichnung 'Ein Stück pro Tag' war so gesehen mehr fürs Marketing und den besonders schnellen Absatz des verkauften Roulette-Systems gedacht, als für eine wirklich ernst gemeinte Gewinnstrategie, wie z.B. bei 'Ein Stück pro Angriff' von Marigny de Grilleau. Ihm glaube ich mehr, dass er selbst wirklich davon besessen war, dieses eine Gewinnstück mit aller Gewalt gewinnen zu wollen. Und das auch nachvollziehbar logisch begründet. Der für uns relevante, halbwegs geordnete Zufall bewegt sich innerhalb gewisser Grenzen. Die Grenze endet meistens bei der 3fachen Standardabweichung. Viel seltener bei 4Sigma und noch sehr viel seltener bei 5- bis 6Sigma. Länger anhaltende Abweichungen außerhalb der dreifachen Standardabweichung (3Sigma) könnten auf manipulativ beeinflusste Spielverläufe hindeuten.

    Grilleau hat sich lange Zeit mit den vielschichtigen Grenzbereichen des Zufalls beschäftigt und kam zu der Überlegung, dass an den Grenzbereichen des Zufalls gewisse höhere Wahrscheinlichkeiten zur Rückkehr zur Normalverteilung bestehen, als irgendwo mittendrin im Zufallsbereich (zwischen dem genauen Mittelwert und dem äußeren Rand der Gauß-Glocke). Dieser Überlegung schließe ich mich an. Wenn es anders wäre, würden wir dem völligen Chaos ohne jegliche Ordnung ausgeliefert sein. Ohne gewisse zufällige Ordnungen (mit begrenzter Standardabweichung) würde uns das Chaos täglich in allen erdenklichen Bereichen um die Ohren fliegen. Es gäbe z.B. 100 Verkehrsunfälle pro Tag in nur einer Stadt (statt wie von einer höheren Macht ziemlich gerecht verteilte 100 Unfälle in 70 bis 90 verschiedenen Städten oder Gemeinden). Das lässt sich auf alle möglichen Dinge übertragen, die sich täglich zufällig ereignen.

    Praktisch dauerhaft ausnutzbar war die Grundüberlegung bisher wohl nicht, aber sie ist vielleicht der der beste Lösungsansatz im Bereich der reinen Spieltheorie (ohne technische Hilfsmittel, Manipulation usw.)


    Zitat Zitat von ALlowe64 Beitrag anzeigen
    Also bei 3,2k Umsatz muss die Partie vom 15.09. besonders schwer verlaufen sein. Du spielst nur Baccarat oder?
    Das war eine länger als zwei Stunden andauernde Schlacht und es wurde immer wieder auch zwischen verschiedenen 'Angriffswaffen' gewechselt, siehe Spielausschnitt aus der letzten Stunde:

    Leovegas

    Baccarat ist aber nach wie vor das Basisspiel für mich zur Zeit. Es gibt viele verschiedene Tische mit besonders schnell erkennbaren Tendenzverläufen, zwischen denen gewechselt werden kann. Zugleich ist die Auszahlung an den Spieler fairer als beim Roulette und besser nachvollziehbar. Vor Spielbeginn ist genau erkennbar, wie viele Spieler genauso wie ich selbst gesetzt haben (Player oder Banker) und wie das Einsatz-Verhältnis der beiden 1:1 Seiten war. Nach dem Spielausgang passt die Gewinnerliste dann auch dazu. Ähnlich transparent ist das bei keinem anderen Livespiel zu sehen.

    Es waren relativ hohe Spieleinsätze in dem Zeitraum, aber es wurde der all-in Versuchung widerstanden. Mit all-in Einsatz (Alles oder Nichts) wäre das Guthaben an diesem Tag 100%ig sicher komplett verspielt worden. Dazu gab es mehrere Beispielfälle.

  18. #97
    Casinospieler Avatar von ALlowe64
    Registriert seit
    25.02.2020
    Beiträge
    165

    Standard

    Zitat Zitat von Casoni Beitrag anzeigen
    Die System-Logik ansich halte ich für gut, aber das Spielprinzip wurde zu starr umgesetzt. So nach dem Prinzip 'Folge blind dieser Setz-Schablone und du wirst garantiert nie Gegenverkehr bekommen'. Die Bezeichnung 'Ein Stück pro Tag' war so gesehen mehr fürs Marketing und den besonders schnellen Absatz des verkauften Roulette-Systems gedacht, als für eine wirklich ernst gemeinte Gewinnstrategie, wie z.B. bei 'Ein Stück pro Angriff' von Marigny de Grilleau. Ihm glaube ich mehr, dass er selbst wirklich davon besessen war, dieses eine Gewinnstück mit aller Gewalt gewinnen zu wollen. Und das auch nachvollziehbar logisch begründet. Der für uns relevante, halbwegs geordnete Zufall bewegt sich innerhalb gewisser Grenzen. Die Grenze endet meistens bei der 3fachen Standardabweichung. Viel seltener bei 4Sigma und noch sehr viel seltener bei 5- bis 6Sigma. Länger anhaltende Abweichungen außerhalb der dreifachen Standardabweichung (3Sigma) könnten auf manipulativ beeinflusste Spielverläufe hindeuten.

    Grilleau hat sich lange Zeit mit den vielschichtigen Grenzbereichen des Zufalls beschäftigt und kam zu der Überlegung, dass an den Grenzbereichen des Zufalls gewisse höhere Wahrscheinlichkeiten zur Rückkehr zur Normalverteilung bestehen, als irgendwo mittendrin im Zufallsbereich (zwischen dem genauen Mittelwert und dem äußeren Rand der Gauß-Glocke). Dieser Überlegung schließe ich mich an. Wenn es anders wäre, würden wir dem völligen Chaos ohne jegliche Ordnung ausgeliefert sein. Ohne gewisse zufällige Ordnungen (mit begrenzter Standardabweichung) würde uns das Chaos täglich in allen erdenklichen Bereichen um die Ohren fliegen. Es gäbe z.B. 100 Verkehrsunfälle pro Tag in nur einer Stadt (statt wie von einer höheren Macht ziemlich gerecht verteilte 100 Unfälle in 70 bis 90 verschiedenen Städten oder Gemeinden). Das lässt sich auf alle möglichen Dinge übertragen, die sich täglich zufällig ereignen.

    Praktisch dauerhaft ausnutzbar war die Grundüberlegung bisher wohl nicht, aber sie ist vielleicht der der beste Lösungsansatz im Bereich der reinen Spieltheorie (ohne technische Hilfsmittel, Manipulation usw.)
    Das sehe ich zwar ähnlich, gebe aber auch zu Bedenken dass viele Spieltechniken welche sich allein mit den Mehrfachen Standardabweichungen beschäftigen häufig nicht praktikabel sind (es sei denn man gehört zu der Fraktion die entgegen Extremabweichungen spekulieren, welche im Alltag eher selten auftreten). Viele Experimente die ich mit spezieller für Roulette entwickelter Software durchgeführt habe zeigen unterm Strich ein positives Bild wenn man Spielkonzepte in diese Richtung aufbaut. Jedoch wird das warten auf entsprechende Situationen mit dem passieren von oftmals vielen tausend Coups "bestraft".


    Zitat Zitat von Casoni Beitrag anzeigen
    Das war eine länger als zwei Stunden andauernde Schlacht und es wurde immer wieder auch zwischen verschiedenen 'Angriffswaffen' gewechselt, siehe Spielausschnitt aus der letzten Stunde:

    Baccarat ist aber nach wie vor das Basisspiel für mich zur Zeit. Es gibt viele verschiedene Tische mit besonders schnell erkennbaren Tendenzverläufen, zwischen denen gewechselt werden kann. Zugleich ist die Auszahlung an den Spieler fairer als beim Roulette und besser nachvollziehbar. Vor Spielbeginn ist genau erkennbar, wie viele Spieler genauso wie ich selbst gesetzt haben (Player oder Banker) und wie das Einsatz-Verhältnis der beiden 1:1 Seiten war. Nach dem Spielausgang passt die Gewinnerliste dann auch dazu. Ähnlich transparent ist das bei keinem anderen Livespiel zu sehen.

    Es waren relativ hohe Spieleinsätze in dem Zeitraum, aber es wurde der all-in Versuchung widerstanden. Mit all-in Einsatz (Alles oder Nichts) wäre das Guthaben an diesem Tag 100%ig sicher komplett verspielt worden. Dazu gab es mehrere Beispielfälle.
    Da wäre ich auch voll dabei. Baccarat ist aus meiner Sicht das beste "Even Chance" Wettangebot welches verfügbar ist. Bisher habe ich auch gerade wenn es um "Einfache Chancen" geht immer einen Bogen um Roulette gemacht da Baccarat wie bereits beschrieben hinreichende Vorteile bietet. Solche "Schlachten" kenne ich ebenfalls. In Deinem Fall hast Du wahrscheinlich mehr "Zufall in den Mixer" rühren wollen so wie die Historie aussieht. Das sehe ich auch als sinnvoll an. Es gibt immer wieder Tage wo es an bestimmten Spielen einfach nicht läuft. Da sind Sprünge manchmal die bessere Alternative.

    Wichtiger als ein Gewinnziel zu haben (welches man ohnehin nicht jeden Tag erreichen kann) finde ich die Auswahl einer Stopp Zone wo nicht mehr weiter gespielt wird. Hat man diesen Punkt erreicht und nimmt den "Finger vom Abzug", wird man aus meiner Sicht in der Lage sein langfristig im Gewinn zu bleiben. Wie hier im Forum mal geschrieben. Das Ganze ist eine rein psychologische Schlacht gegen den inneren Schweinehund ("Jetzt muss doch mal die Wende kommen"). Wenn man die gewinnt, bleibt man nicht nur im Spiel sondern kann darauf gut aufbauen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •