---
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Turnier-Strategien

  1. #1
    Casino Tester Avatar von Casoni
    Registriert seit
    30.12.2004
    Beiträge
    6.165

    Standard Turnier-Strategien

    Spekulation auf technische Pannen

    Es gibt zwei aktuelle Beispiele dazu, so dass ich diese Turnier Strategie gleich mal am Anfang des Themas erwähne.
    Fehler können immer mal passieren. Beim Glücksspiel kann es sich lohnen, diese auszunutzen. Vor zehn (oder zehn
    bis zwölf) Jahren machten viele Onlinecasinos z.B. Fehler bei der Kalkulation der Bonusumsätze. Der Bonus ließ sich
    mit nur 10 bis 15 x Umsatz und sogar mit Blackjack frei spielen. Deshalb war es damals sehr einfach für Bonusjäger,
    Gewinne ohne Risiko bzw. fast ohne Risiko zu machen.

    Heutzutage ist es schwieriger geworden, aber es gibt immer wieder neue Möglichkeiten für Extra-Gewinne:

    Turnier-Panne: Turnier mit Laufzeit 24 Stunden endet schon nach einer Stunde

    Beim letzten $100 Sunday Night Turnier im GoWild Casino war die Teilnahme offensichtlich nur in der ersten Stunde
    (von möglichen 24 Stunden) möglich. Das lässt sich aus den Spielständen in der Endstand-Rangliste ableiten. Die
    Ergebnisse sind eine typische Momentaufnahme, so wie sie bei dutzenden anderen Turnieren dieser Art nach einer
    Stunde zu sehen sind. Das Turnier ließ sich später auch nicht mehr starten. Bei mehreren eigenen Versuchen war
    nur der Startbildschirm zu sehen. Das Casinospiel ließ sich nicht starten.

    Turnier-Strategien

    Die Spieler auf den vorderen Rängen profitierten vom technischen Problem. Der Turniersieger musste grob hochge-
    rechnet nur etwa 5 bis 6$ investieren, um $45 Preisgeld zu gewinnen. Normalerweise ist der Nettogewinn bei diesem
    Turnier zwischen 5 bis 15$, weil zwei bis drei Gegner stundenlang erbittert um den Turniersieg fighten. Im Extremfall
    geht es sogar bis zum 100.Nachkauf (zu je 50 Cent), so dass am Ende sogar der Turniersieger ein effektives Minus-
    ergebnis verbuchen muss.

    Strategie: Bei Casinoturnieren am besten immer gleich von Beginn an mitspielen. In dem Fall kann man von technischen
    Problemen profitieren, weil später hinzu stoßende Spieler nicht mehr teilnehmen können.


    Zweites Beispiel:

    Turnier-Ausfall - Alphabetische Reihenfolge entscheidet

    Bei einem Casinoturnier innerhalb eines kleineren Microgaming-Netzwerkes mit sechs beteiligten Onlinecasinos ließ sich
    das Spiel von Beginn an nicht starten. Ich probierte es selbst erfolglos von verschiedenen Casinos aus und bekam
    Feedback von anderen Spielern, die das Onlineturnier ebenfalls nicht starten konnten.

    Bis zum Ende der Turnierlaufzeit war kein aktiver Spieler zu sehen. In der Highscore gab es keine Veränderungen bei den
    Punkteständen. Am Ende gab es trotzdem Preisgeld. Entscheidend war in dem Fall die alphabetische Reihenfolge der
    Spieler in der Anmeldeliste. Die Sonderzeichen-Folge ### stand in der Liste höher als der Bindestrich - mit Leerzeichen
    dahinter. Mit einem ganz gewöhnlichen Spielernamen, der mit einem Buchstaben begann, wurde man viel weiter hinten
    gelistet.

    Turnier-Strategien

    Strategie: Spieler mit Sonderzeichen vor dem Nick-Namen haben bei solchen speziellen Fällen einen Vorteil. Wer auf
    eine technische Panne dieser Art spekulieren will, sollte über ein solches Sonderzeichen beim Spielernamen nachdenken.
    Die alphabetische Reihenfolge ist auch wichtig bei Punktegleichstand. In dem Fall hat der Spieler mit schlechterem
    Sonderzeichen oder nachrangigem Buchstaben Pech, weil das Preisgeld nicht geteilt wird.

  2. # ADS
    Circuit advertisement Turnier-Strategien
    Registriert seit
    Always
    Beiträge
    Many

    Werbung

    Turnier-Strategien Turnier-Strategien Turnier-Strategien

    €10 gratis + €50 extra

     

  3. #2
    Casino Tester Avatar von WinningJack
    Registriert seit
    06.10.2011
    Beiträge
    3.693

    Standard

    Solche Pannen hätte ich vor zehn Jahren auch noch verstanden. Heute ist die Technik doch viel weiter und da dürfte sowas nicht mehr geschehen. Aber interessant, mal so ein paar Insider-Infos zu bekommen. Da diese Pannen aber sehr selten passieren, würden mich jetzt die richtigen Turnierstrategien interessieren.

  4. #3
    Casino Tester Avatar von Casoni
    Registriert seit
    30.12.2004
    Beiträge
    6.165

    Standard

    Zitat Zitat von WinningJack Beitrag anzeigen
    Da diese Pannen aber sehr selten passieren, würden mich jetzt die richtigen Turnierstrategien interessieren.
    Technische Pannen sind auch heutzutage nicht so selten, wie man denkt. Bei einigen Bossmedia-Casinos
    (Sunset, Goldclub) gibt es z.B. immer noch das Problem mit dem Spielabbruch für einzelne Spieler, die
    sich danach nicht mehr einloggen können. Das lässt sich dann zwar über den Kundendienst beheben,
    aber das dauert meistens einige Stunden. Dadurch fehlt oft die Zeit, um seine vordere Position mit aus-
    reichend Nachkäufen zu verteidigen. Wegen diesem Risiko sollte man bei solchen Turnieren so schnell wie
    möglich nach dem Start seine Nachkäufe durchziehen, so dass bei Auftreten des 'Fehlercode 211' Problems
    noch genügend Restlaufzeit bleibt. Dann ist man im Vorteil gegenüber anderen Spielern, bei denen das
    gleiche Problem zu kurz vor Turnierende auftritt.


    Turniere mit Nachkauf-Option immer mit Kapitalreserve spielen

    Wenn man nichts investiert, kann man nichts verlieren. Man gewinnt aber auch nichts oder viel zu selten
    im Verhältnis zum Zeitaufwand. Selbst an den Glückstagen mit extremen Gewinnsprüngen in der Freeroll-
    Phase schnappen einem andere Spieler mit viel weniger Glück oft das Preisgeld weg, weil sie den Rückstand
    mit einigen Nachkäufen ausgleichen können.

    Strategie: Etwas Restguthaben sollte sich immer auf dem Spielerkonto befinden, wenn man Casinoturniere
    mit ernsthaften (Preisgeld-)Gewinnabsichten spielen will. Das gilt für den Fall von Gewinnauszahlungen oder
    auch, wenn man sich mal verzockt hat. Dann sollte man besser den letzten 50er stehen lassen, statt das
    Spielerkonto völlig auf Null herunter zu spielen. Das Restguthaben kann sinnvoller zum Neuaufbau der Bankroll
    verwendet werden, indem es zum Nachkauf bei Turnieren eingesetzt wird, bei denen man zunächst ohne
    Geldeinsatz besonders gut gestartet ist. Mit etwas Geduld wird man das passende Turnier finden, bei dem
    sich die Investition lohnen wird.

    Einfaches Beispiel:

    Turnier-Strategien

    Freerolly erreichte im All Slots Casino mit dem Spielernamen 207cc den 6.Platz beim Loaded-Freeroll, das
    3 x täglich im Netzwerk sämtlicher Microgaming-Casinos mit Turnierfunktion läuft. Es fehlten nur 320 Turnier-
    chips, um die Preisgeldränge 1 bis 5 zu erreichen. Dafür hätte ein Nachkauf zum Preis von $1 bzw. 75 Cent
    (in Eurowährung umgerechnet) ganz sicher gereicht, um $10 Preisgeld zu bekommen. Ohne den Nachkauf
    wurden also $9 möglicher Nettogewinn verschenkt. In diesem Beispiel geht es nicht um hohe Gewinne,
    sondern nur ums Prinzip. Ähnlich verschenkte Gewinne gibt es auch in ganz anderen Größenordnungen bei
    anderen Turnieren. Dazu folgen später noch andere Beispiele.

    Mit Spielguthaben und dem Nachkauf war es bei einem gleichartigen Turnier kein Problem, von Platz 6 oder
    knapp dahinter aus für den restlichen benötigten Schub zu sorgen:

    Turnier-Strategien

    Ohne den $1 Nachkauf hätte es nicht mit dem Preisgeld geklappt. Das Verlustrisiko war auch in dem Fall
    praktisch nicht vorhanden, weil nur ein sehr geringer Rückstand aufzuholen war. Im ersten Beispiel wurde
    das Preisgeld verpasst, weil sich kein Guthaben auf dem Spielerkonto befand.

  5. #4
    Casino Testerin Avatar von Freerolly
    Registriert seit
    01.12.2008
    Beiträge
    1.289

    Standard

    Zitat Zitat von Boni Beitrag anzeigen
    Freerolly erreichte im All Slots Casino mit dem Spielernamen 207cc den 6.Platz beim Loaded-Freeroll, das
    3 x täglich im Netzwerk sämtlicher Microgaming-Casinos mit Turnierfunktion läuft. Es fehlten nur 320 Turnier-
    chips, um die Preisgeldränge 1 bis 5 zu erreichen.
    Das war wirklich Pech. In Casinos, wo ich regelmäßig Turniere spiele, ist natürlich immer genügend Guthaben vorhanden um nachzukaufen. Bei anderen Casinos spiele ich nur die erste Freirunde und schaue wie weit ich komme. In dem o.g. Casino hatte ich einen guten Start und wollte per PaysafeCard einzahlen. Leider reichte die Zeit nicht mehr um weiter zu spielen. Ich hätte früher die Freirunde spielen müssen. Sowas passiert mir sicher nicht noch mal.

  6. #5
    Casino Tester Avatar von Casoni
    Registriert seit
    30.12.2004
    Beiträge
    6.165

    Standard

    Casinoguthaben mit Turnier-Preisgeld aufbauen

    Dazu habe ich einen Gastbeitrag über Turniere im Blog von Spielo geschrieben.

    Ein anderes Beispiel zu dieser Kapitalaufbaustrategie mit Preisgeldern werde ich auch noch hier in diesem Thema veröffentlichen.

  7. #6
    Casino Tester Avatar von Casoni
    Registriert seit
    30.12.2004
    Beiträge
    6.165

    Standard

    Turniermobbing

    Turniere mit Preisgeld und Verlustrisiko sind Verdrängungswettbewerb pur. Soziales Mitgefühl ist natürlich
    nicht zu erwarten. Normalerweise läuft es bei regelmäßigeren und kleineren Turnieren aber so, dass sich
    die Spieler mit dem aggressiveren Image (z.B. bezüglich Verteidigung der vorderen Position) gegenseitig
    aus dem Weg gehen, wenn einer von ihnen bereits einen großen Vorsprung hat. Ansonsten würden sich
    alle zusammen jeweils unerbittlich bis in den effektiven Minusbereich hinein spielen, trotz Turniersieg und
    Preisgeldgewinn.

    Aus taktischen Gründen kann es trotzdem zu 'Verstößen' gegen dieses ungeschriebene Gesetz kommen
    oder es gibt ganz andere Auslöser, die vermeidbar gewesen wären. Ein taktischer Grund wäre die gezielte
    Zermürbung eines Gegners, den man nicht mehr so oft im oberen Bereich der Highscores sehen möchte.
    In dem Fall werden eigene Verluste über einen gewissen Zeitraum eingeplant, um den Gegner trotz
    dessen Turniersieg ganz gezielt ins Minus zu treiben. Das ist bei Microgaming-Turnieren leider möglich,
    weil zu viele Nachkauf-Optionen angeboten werden. Der Gegner verliert dadurch vielleicht den Spaß am
    Spiel und bleibt einige Zeit weg. Durch die nachfolgend besseren Netto-Preisgeldergebnisse könnten die
    selbst in Kauf genommenen vorherigen Minusergebnisse wieder ausgeglichen bzw. sogar positiv übertroffen
    werden.

    Zum Glück scheint diese besonders krasse Form der Verdrängung nur in seltenen Fällen zur Anwendung zu
    kommen. In meinem Beispielfall gab es einen anderen Auslöser, an dem ich selbst eine gewisse Mitschuld
    hatte.

    Bei einem der Daily-Turniere der Carmen Media Group (Agent Jane Blonde) stand ich bereits nach einigen
    Minuten mit zwei Spieler-Accounts zugleich ganz vorn auf Rang 1 und 2. Es wurde zugleich vom Gamingclub
    und von Jackpotcity aus am Slot-Turnier teilgenommen und in beiden Fällen gab es schnell einige hohe
    Treffer. Es war nicht geplant, sich gierig den ersten und zweiten Platz zugleich unter den Nagel zu reißen,
    sondern nach einigen Nachkäufen sollte dann nur noch der besser positionierte Account weiter durchstarten.

    Turnier-Strategien

    Das wurde von einem der Gegenspieler (koex) offensichtlich anders interpretiert. Normalerweise wäre er
    nach seinem schlechten Start mit nur 1410 Gewinncoins in der ersten Freeroll-Phase bei dieser Konstellation
    stehen geblieben und hätte die Spieler da oben ihre Vorsprünge verwalten lassen. So war es zumindest bisher
    bei vielen anderen Turnieren dieser Art gelaufen. Seine normalerweise sehr erfolgreiche Taktik geht eher in
    die Richtung, nur an solchen Tagen aktiver zu werden, wenn oben mehr die harmloseren Springer ohne Nach-
    kaufambitionen dominieren. Solche Gegner lassen sich wehrlos überholen und man kann den möglichen Preis-
    geldgewinn ziemlich gut voraus kalkulieren.

    Offensichtlich war aber diese Konstellation mit den zwei Accounts des gleichen Spielers so eine Art 'rotes
    Tuch'. Zugleich hatten wir eine der größten Hitzewellen seit langer Zeit in Europa. koex ging trotz großem
    Rückstand in den Attacke-Modus und so spielten sich dann alle vorn platzierten Teilnehmer ziemlich sinnlos
    ins Minus. Sinnlos deshalb, weil ein gewisser Mindestabstand durch eigene Nachkäufe immer gehalten werden
    konnte, so dass gegenseitig nur Kohle verbrannt wurde.

    Turnier-Strategien

    Endergebnis -8$ (trotz $50 Preisgeld), weil 29 Nachkäufe zu je $2 durch den Gegner erzwungen wurden.
    Einfach so zwischendurch aufzugeben wäre aber auch keine gute Lösung gewesen. Damit wäre das Image
    als unbequemer Gegner beschädigt worden und mit weiteren Aktionen dieser Art zu rechnen gewesen.
    Mit dem anderen Account wurde dann auch noch ein Minusergebnis eingefahren, beim Versuch, den vierten
    Platz zu verteidigen. Insgesamt wurden so $17 verzockt. koex verlor den gleichen Betrag ($25 Preisgeld
    minus $42 für 21 Nachkäufe) und der Drittplatzierte cristianzen müsste etwa $22 verloren haben.

    Die ganze Sache wäre mit hoher Wahrscheinlichkeit anders gelaufen, wenn es sich beim zweiten Spieler-
    Account um einen neutraleren Namen gehandelt hätte bzw. ohne Rückschluss auf den gleichen Spieler. Am
    Vortag hatte es keine Gefechte gegeben. Der Turniersieger hatte das Daily-Jane-Blonde ohne Nachkauf mit
    8000nochwas Chips gewonnen. Einen Tag nach dem Beispielfall lief es auch ruhiger ab. Die beiden Gegner
    waren nicht als Teilnehmer zu sehen.

  8. #7
    Casino Tester Avatar von Casoni
    Registriert seit
    30.12.2004
    Beiträge
    6.165

    Standard

    Turniertaktik bei Freeroll-Turnieren

    Bei den Daily-Freeroll Turnieren mit kurzer Laufzeit lassen sich die Ergebnisse verbessern, wenn einige Optimierungsmöglichkeiten beachtet werden. Die Tipps beziehen sich auf Microgaming-Turniere.

    Zunächst sollten die Turniere nur beobachtet werden, um die Gegner zu checken. Welche Gegner sind aktive Nachkäufer? Gibt es Spieler, die sich unsinnig verhalten? (Beispiel: Der Turniergegner kauft 40 x zu je €2 nach, um ein Preisgeld von €50 gewinnen). Sind solche merkwürdigen Spieler häufiger in dieser Form aktiv? Falls ja, könnte es sich um Animateure handeln oder um Trolle, die Spaß daran haben, ihre Mitspieler zu ärgern. In dem Fall sollte man sich woanders nach besseren Turnieren umschauen.

    Sind solche Problemfälle nicht aufgetreten, kann man schon mal mit den Freeroll-Starts und eventuell einigen ersten Nachkäufen beginnen (falls man gleich einen außergewöhnlichen großen Sprung in die vorderen Preisgeldränge gemacht hat). Die aktiveren Gegner müssen dabei immer gut im Auge behalten werden. 2 bis 3 Prozent der Freeroll-Teilnehmer würde ich als Gegner dieser Art einstufen. Bei 300 Mitspielern wären das also nur 5 bis 8 Kontrahenten, die zunächst an den Turniersieg glauben und mit einer gewissen Entschlossenheit weiteres Geld investieren. Sobald sich oben eine Spitzengruppe von drei oder vier Spielern vom 'Hauptfeld' abgesetzt hat, werden einige der aktiven Gegner aussteigen. Den Willen zum Turniersieg kann man bei den übrigen Gegnern brechen, falls einem selbst ein besonders großer Gewinnsprung gelingt. Ein Vorsprung, der nur mit zehn oder mehr Nachkäufen aufzuholen wäre und der zugleich verbissen durch eigene Nachkäufe verteidigt wird, kann dazu führen, dass die Kontrahenten den gedanklichen Schalter umlegen und sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben.

    Zugleich braucht man dabei auch das Glück, dass die Spieler auf Position 2 und 3 nicht zu knapp voneinander entfernt sind und sich beim weiteren Gefecht um den zweiten Rang zu nahe an den eigenen Chipstand heran spielen. In dem Fall müsste die eigene Position immer weiter verteidigt werden und im schlimmsten Fall würde sich das zu einem Minusgeschäft entwickeln. Dieses Szenario sollte durch die anfangs beschriebenen Beobachtungen und ersten Rückschlüsse weitgehend ausgeschlossen werden.

    Falls es dennoch zu einer ungeplanten Abstandsverkürzung durch aktive Gegner kommen sollte, kann man sich eventuell mit der 'verzockt'-Taktik sozusagen tot stellen und sich knapp überholen lassen. Falls die Gegner darauf herein fallen kann man sie kurz vor Turnierende mit einer unerwarteten Attacke überrumpeln. Dabei nutzt man den Zeitvorteil von einer zusätzlichen Nachkauf-Einheit. Beispiel: Man pokert besonders hoch und attackiert erst ganz kurz vor Schluss. Wenn der letzte Nachkauf z.B. 2:10 Minuten vor Turnierende möglich ist, wird der Nachkauf bei Restzeit 2:12 oder 2:13 Minuten gemacht. So schnell kann niemand reagieren. Sicherer ist der etwas frühere Angriff, z.B. wenn noch zwei oder drei Nachkäufe möglich sind. Zwischen den Nachkäufen geht jeweils etwas Zeit verloren, die mit einkalkuliert werden muss. Man müsste also ab 4:20 oder 6:25 oder besser 6:30 Restzeit attackieren. Der Gegner wird nach den Schrecksekunden zu viel Zeit verlieren, so dass eine Nachkauf-Einheit von 2 Minuten verpasst wird. Dieser Zeitvorteil reicht meistens aus, um einen geringen Coins-Abstand aufzuholen und zusätzlich einen ausreichenden Vorsprung aufzubauen.

  9. #8
    Casino Tester Avatar von Casoni
    Registriert seit
    30.12.2004
    Beiträge
    6.165

    Standard

    Zitat Zitat von Boni Beitrag anzeigen
    Spekulation auf technische Pannen
    Aktuelles Beispiel: Bossmedia-Netzwerk Turnier 30./31.Oktober 2014, Blackjack High/Low. Preisgeld €100. Durch eine (wahrscheinlich) technische Panne waren es nur 20 Teilnehmer, statt eine Teilnehmeranzahl im dreistelligen Bereich. Casinoclub und Goldclub boten das Turnier nicht mit an. Casino.net hatte den Betrieb eingestellt. Sportingbet und Heaven hatten die Turnierfunktion abgeschafft. Das BJ-Turnier lief deshalb nur im Sunset Casino. Bis etwa 2 Stunden vor Turnierende waren es nur 12 teilnehmende Spieler und es hätte ein Spielstand von unter 7000 für das Turniersieg-Preisgeld von €50 gereicht (mit Anfangsguthaben 5000 für €1 Startgebühr). Kurz vor Ende gab es dann doch noch etwas Bewegung und höhere Spielstände. Der Spieler auf Rang 6 gewann trotzdem ein kleines Preisgeld (€5) mit einem negativen Spielstand von -2650. Durch die technische Panne konnte der kleine Gewinn praktisch ohne Risiko gewonnen werden. Freerolly bekam €10 Preisgeld für den 3.Platz.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •