---
Ergebnis 1 bis 16 von 16

Thema: „Corona-freie Glücksspielangebote“: Eine Frage der Moral

  1. #1
    News Editor Avatar von Shinobi
    Registriert seit
    27.06.2011
    Beiträge
    2.808

    Standard „Corona-freie Glücksspielangebote“: Eine Frage der Moral

    Rund um die Corona-Panik läuft vieles nicht wie gewohnt. Vielerorts herrscht ein Kontaktverbot bis hin zu Ausgangssperren. Davon profitieren nicht nur Netflix, Amazon Prime und die Onlineshops. Auch Online Casinos werden stärker besucht als normal. Manche Anbieter nutzen die schwierige Zeit für „interessante“ Werbestrategien.

    Aufgefallen ist dies auch der niederländischen Glücksspielbehörde Kansspelautoriteit (KSA). Im Netz sind Angebote mit dem Zusatz „garantiert Corona-frei“ zu finden. Was eigentlich vollkommen logisch ist, wenn jeder daheim bleibt und nur seine Technik verwendet. Die KSA empfindet die Anmerkung nicht nur überflüssig, sondern „absolut verwerflich“.

    Der KSA fiel dabei auf, dass diese Werbekampagnen von nicht-lizensierten Webseiten geschalten werden. Hier wollen Unternehmen scheinbar ganz gezielt ihre Umsätze ankurbeln. Doch weil die Anbieter im Ausland sitzen, kann die KSA vorerst nicht viel unternehmen. Jedoch wolle man die Webseiten weiter beobachten. Ihr schändliches Verhalten soll bei der Lizenzvergabe in 2021 berücksichtigt werden.

    Was hältst du davon? Ist es ein Geniestreich im Marketing oder moralisch verwerflich, jetzt mit Corona-freien Glücksspielangeboten zu werben?

  2. # ADS
    Circuit advertisement
    Registriert seit
    Always
    Beiträge
    Many

    Werbung

     

  3. #2
    Casinospieler Avatar von ALlowe64
    Registriert seit
    25.02.2020
    Beiträge
    36

    Standard

    Ist es ein Geniestreich im Marketing oder moralisch verwerflich, jetzt mit Corona-freien Glücksspielangeboten zu werben?
    Ein "Geniestreich" ist es ganz sicher hinsichtlich moralischer Verwerflichkeit. Auch wenn die meisten Spieler das vielleicht nicht so sehen. Ich finde es schon sehr befremdlich wenn man anfängt mir Empfehlungen a la "Cyrus the Virus" per E-Mail zu senden mit dem Hinweis auf "gesunde Freispiele".

    Nicht weniger schlimm wie die neueste Kreation der Menschheit als "Masken und Desinfektionsdealer" aufzutreten. So wie es im WK II Kriegsgewinnler gab, so gibt es diese auch in Zeiten von Corona.

    Moralisch bedenklich? Ohne Zweifel. Macht es Sinn darüber zu diskutieren? Ich glaube eher nicht.
    Geändert von ALlowe64 (27.03.2020 um 03:49 Uhr)

  4. #3
    Gambler Avatar von Hyperwerk
    Registriert seit
    24.03.2020
    Beiträge
    2

    Standard

    wow... Sehr respektlos meiner Meinung nach. Es reicht nicht aus, dass Unternehmen bestimmte begehrte Produkte ausnutzen und verteuern, aber es auch als Marketingtrick zu nutzen, ist ein grober Scherz.

  5. #4
    Casino Tester Avatar von Casoni
    Registriert seit
    30.12.2004
    Beiträge
    6.767

    Standard

    Zitat Zitat von ALlowe64 Beitrag anzeigen
    Moralisch bedenklich? Ohne Zweifel. Macht es Sinn darüber zu diskutieren? Ich glaube eher nicht.
    Das Corona-Problem überschattet zur Zeit fast jede andere Diskussion. Siehe z.B. Nachrichten-Sendungen. 90 bis 95% der Sendezeit beschäftigt sich (zumindest gefühlt) nur noch mit der Corona-Virus-Thematik. Über die moralisch beste Lösung lässt sich schwer diskutieren, aber das Corona-Problem wird zu Veränderungen führen, die auch bis in den Glücksspielbereich hinein reichen könnten. Die Online Casinos sind noch nicht davon betroffen bzw. profitieren sie bisher sogar davon. An den Live Dealer Spieltischen von Evolution Gaming (z.B. Lightning Roulette und Infinite Blackjack) sehe ich zur Zeit doppelt so viele Spieler wie vor der Corona-Krise. Passend dazu gibt es bei der Evolution-Aktie deutlich weniger Kursverluste als bei allen anderen Aktien aus dem Casino-Bereich.

    Zur Zeit scheint es tatsächlich einige Werbe-Aktionen mit Corona-Bezug zu geben. Verschiedene Onlinecasino-Betreiber haben sich inzwischen davon distanziert und mit Sanktionen gegen Werbepartner gedroht.

  6. #5
    Casinospieler Avatar von ALlowe64
    Registriert seit
    25.02.2020
    Beiträge
    36

    Standard

    Das Corona-Problem überschattet zur Zeit fast jede andere Diskussion. Siehe z.B. Nachrichten-Sendungen. 90 bis 95% der Sendezeit beschäftigt sich (zumindest gefühlt) nur noch mit der Corona-Virus-Thematik. Über die moralisch beste Lösung lässt sich schwer diskutieren, aber das Corona-Problem wird zu Veränderungen führen, die auch bis in den Glücksspielbereich hinein reichen könnten. Die Online Casinos sind noch nicht davon betroffen bzw. profitieren sie bisher sogar davon. An den Live Dealer Spieltischen von Evolution Gaming (z.B. Lightning Roulette und Infinite Blackjack) sehe ich zur Zeit doppelt so viele Spieler wie vor der Corona-Krise. Passend dazu gibt es bei der Evolution-Aktie deutlich weniger Kursverluste als bei allen anderen Aktien aus dem Casino-Bereich.
    Ich denke dass die Mitarbeiter von Evolution engmaschig auf Corona getestet werden. Anders würde sich kein Betrieb der sehr von Menschen abhängt kaum aufrecht erhalten lassen. Auch werben keineswegs alle Casinos mit der Situation. Es hat sich allerdings schon eine Menge gedreht. Ich habe ebenfalls die rapide Zunahme von Spielern an den Tischen wahrgenommen. Es gibt sogar Leute die nie vorher im OC gespielt haben (aus welchen Gründen auch immer) und die es jetzt das erste mal tun da Ihnen keine andere Möglichkeit zu bleiben scheint. Ein Spruch der mir dazu einfällt: Des einen Brot, des andern Tod.

    Viele Gewerke werden durch diese Situation in Bedrängnis geraten, andere dafür aufblühen. Was immer dabei heraus kommt. Ich vermute einiges wird sich sicher auch langfristig verändern und neben den vielen "Flurschäden" erwachsen neue Chancen. Hat alles 2 Seiten.
    Geändert von ALlowe64 (27.03.2020 um 03:51 Uhr)

  7. #6
    Casino Tester Avatar von Casoni
    Registriert seit
    30.12.2004
    Beiträge
    6.767

    Standard

    Zitat Zitat von ALlowe64 Beitrag anzeigen
    Ich denke dass die Mitarbeiter von Evolution engmaschig auf Corona getestet werden. Anders würde sich kein Betrieb der sehr von Menschen abhängt kaum aufrecht erhalten lassen.
    In Lettland gibt es bisher relativ wenige Infektionen (falls die Statistiken überhaupt glaubhaft sind). Siehe Corona Virus Karte von tagesschau.de. Verschärfte Sicherheitsmaßnahmen kann ich mir gut vorstellen, weil eine unkontrollierte Verseuchung der ganzen Live-Studios einen enormen Schaden anrichten würde. Ansonsten müssten weitere Studenten als Aushilfs-Croupiers eingestellt werden. Die Ausbildungszeit ist möglicherweise ziemlich kurz. Gelegentlich sind neue Dealerinnen zu sehen, die anfangs einen wenig geschulten Eindruck machen. An den Karten-Tischen werden dann z.B. die Karten viel zu langsam ausgeteilt.

  8. #7
    Casino Tester Avatar von WinningJack
    Registriert seit
    06.10.2011
    Beiträge
    4.012

    Standard

    Zitat Zitat von ALlowe64 Beitrag anzeigen
    Es hat sich allerdings schon eine Menge gedreht. Ich habe ebenfalls die rapide Zunahme von Spielern an den Tischen wahrgenommen. Es gibt sogar Leute die nie vorher im OC gespielt haben (aus welchen Gründen auch immer) und die es jetzt das erste mal tun da Ihnen keine andere Möglichkeit zu bleiben scheint. Ein Spruch der mir dazu einfällt: Des einen Brot, des andern Tod.
    Was will man denn auch sonst machen. Es dürfen sich nicht mehr wie zwei Personen zugleich treffen. Kinos geschlossen, Vergnügungspark etc. ebenso. Wer früher gern in die Spielhallen und Spielbanken ging, wechselt nun ins Online Casino. Ständig Netflix und Amazon Prime schauen ist auch öde. Viele werden durch diese soziale Distanz per Zwang nun erst recht einsam sein. Da sind die Werbeangebote schon sehr verlockend. Dennoch würde ich nicht mit "Corona-frei" werben. Das finde ich absolut verwerflich.

  9. #8
    Casinospieler Avatar von ALlowe64
    Registriert seit
    25.02.2020
    Beiträge
    36

    Standard

    Dennoch würde ich nicht mit "Corona-frei" werben. Das finde ich absolut verwerflich.
    Seh ich nicht anders. Es hat schon einen üblen Beigeschmack, wenn sich Unternehmen aus dem Glückspielsektor dazu hinreissen lassen mit solchen "Marketingstrategien" auf Kundenfang zu gehen.
    Allerdings machen diese Angebotsformen einen eher kleineren Prozentsatz aus, jedenfalls nach dem was bei mir so in den Mails landet.

    Vermutlich wird der überwiegende Teil um den "stillen Vorteil" wissen und sich dahingehend passiv verhalten.

  10. #9
    Casinospieler Avatar von Emulator
    Registriert seit
    03.02.2019
    Beiträge
    112

    Standard

    Zitat Zitat von ALlowe64 Beitrag anzeigen
    Allerdings machen diese Angebotsformen einen eher kleineren Prozentsatz aus, jedenfalls nach dem was bei mir so in den Mails landet.
    Bei mir war im E-Mail Postfach eine Mail mit dem Betreff "F.ck the virus" vom Grandwild Casino.
    Es sind demnach eher diese kleinen Casinos, die solche Werbemaßnahmen anwenden.

    Online-Casino-Anbieter profitieren natürlich durch den Corona-Virus, da Spielbanken/Spielhallen geschlossen sind und Sportwetten nahezu nicht vorhanden sind. Bet365 wird zumindest in Deutschland jetzt eher wenig Umsatz haben, da sie ja seit Anfang des Jahres das Casino-Angebot für Deutschland eingestellt haben. Gestern habe ich dort nur Livewetten für eSports gesehen und sonst keine weiteren Livewetten.

  11. #10
    News Editor Avatar von Shinobi
    Registriert seit
    27.06.2011
    Beiträge
    2.808

    Standard Corona: Großbritannien & Malta ermahnen Glücksspielanbieter

    Die momentane Situation rund um Corona ist alles andere als einfach. Die Forderung nach sozialer Distanzierung ist nicht für alle ohne Weiteres hinnehmbar. Um sich abzulenken, wird viel im Internet gesurft. Dabei ist es wahrscheinlich, dass die Nutzer vermehrt auf virtuelle Glücksspielangebote stoßen. Diese scheinen ihr Werbebudget aufgestockt zu haben. Zum Teil sind dabei fragwürdige Formulierungen unterwegs.

    Die Glücksspielbehörden von Großbritannien sowie Malta ermahnen die Anbieter, sich weiterhin an die gesetzlichen Rahmenbedingungen zu halten. Es dürfe nicht sein, dass die Not der Menschen ausgenutzt wird. Spielerschutz sowie der Schutz von Minderjährigen, haben weiterhin oberste Priorität. Die Behörden hoffen mit ihrem Appell das Verantwortungsbewusstsein der Unternehmen zu wecken.

    Großbritannien kündigte an, die veränderten Bedingungen zu analysieren und ggf. neue Maßnahmen zu ergreifen. Seitens der UKGC besteht die Erwartung, „dass Sie sich dessen bewusst sind, dass Kunden anfällig sind und finanzielle Unsicherheiten haben, während andere möglicherweise andere Auswirkungen der Isolation zeigen […]“

    Die Hinweise aus Malta klingen ähnlich. In einer am vergangenen Donnerstag veröffentlichten Pressemitteilung, ruft die MGA zu sozialer Verantwortung bei der Marketing-Kommunikation auf.

    Viele Menschen wissen nicht, wie sie finanziell über die Runden kommen sollen. Andere suchen nach Lösungen für die soziale Distanzierung. Trotzdem sollten Werbetreibende in diesem Zusammenhang nicht mit Covid-19 potentielle Neukunden ködern.

    Die maltesische Glücksspielbehörde sucht aktiv nach unmoralischen Aussagen. Bspw. wie man sich alleine und trotz Corona doch gut unterhalten könne. Auch dürfen keine Gewinnversprechen gemacht werden, um jemanden aus wirtschaftlicher Notlage zu verhelfen. Ebenso wenig ist es erlaubt, Online Glücksspiele als Einkommensquelle zu propagieren, um unabhängig vom Job zu werden.

    Dasselbe gilt für alle Partner der Online Casinos, Sportwettenanbieter und Pokerräume. Diese sollten entsprechend darauf verwiesen werden, um nicht gegen Teilnahmebedingungen zu verstoßen. Schlimmstenfalls droht den Glücksspielseiten der Lizenzentzug.

  12. #11
    Mobile Casino Tester Avatar von PAYSAFEMASTER
    Registriert seit
    18.10.2018
    Ort
    Germany & Siwtzerland
    Beiträge
    1.135

    Standard

    Also das Social Distancing beim Live Blackjack von EvolutionGaming finde ich äusserst fragwürdig und vorallem extrem nervig. Die Einsätze werden angenommen, und dann verlässt der Dealer den Tisch einfach um während des Kartenmischens nicht in der kritischen Nähe zu sein. Dabei bleiben die Einsätze regulär bestehen bis die Runde beginnt. Selbst beim Speed Blackjack gibt es das Theater. Na dann hoff ich doch mal dass die bei EvolutionGaming im Pausenraum die identische Distanz wahren..

  13. #12
    Casinospieler Avatar von Emulator
    Registriert seit
    03.02.2019
    Beiträge
    112

    Standard

    Zitat Zitat von PAYSAFEMASTER Beitrag anzeigen
    Also das Social Distancing beim Live Blackjack von EvolutionGaming finde ich äusserst fragwürdig und vorallem extrem nervig. Die Einsätze werden angenommen, und dann verlässt der Dealer den Tisch einfach um während des Kartenmischens nicht in der kritischen Nähe zu sein.
    Das ist interessant. Da ich selten Evolution nutze, ist mir das bis jetzt noch nicht aufgefallen.

    Bei Playtech ist jedenfalls von 2 Meter Abstand nichts zu sehen. Die BJ-Dealerin war direkt neben der Kartenmischerin.

    Nachtrag: Seit heute ist es auch bei Playtech so. Gestern war es noch nicht so.
    Geändert von Emulator (30.03.2020 um 19:52 Uhr)

  14. #13
    Casino Tester Avatar von WinningJack
    Registriert seit
    06.10.2011
    Beiträge
    4.012

    Standard

    Krass, dass es sich sogar auf die Live Casinos auswirkt. :O

    Was Malta und GB anbelangt, finde ich dies gute Beispiele für eine sinnvolle Überwachung. Ich schaue schon lange nicht mehr so genau in meine Spam-Mail-Adresse. Vermutlich liegen da auch solche Nachrichten drin. Aber seriöse, große Marken werden sich damit zurückhalten. Sie würden ihrem Ruf massiv schaden. Wohingegen die kleinen, unbekannteren Anbieter jetzt ihre große Chance wittern.

  15. #14
    News Editor Avatar von Shinobi
    Registriert seit
    27.06.2011
    Beiträge
    2.808

    Standard Play´n Go ermahnt Partner wegen Corona-Marketing

    Der Spielentwickler Play´n Go musste feststellen, dass einige seiner Partner und Werbetreibenden die aktuelle Situation schamlos ausnutzen. Deshalb sprach das Unternehmen eine Warnung aus, den Coronavirus nicht für Werbezwecke zu verwenden.

    Play'n Go nannte keine der beteiligten Parteien. Jedoch sei man sich bewusst, dass die werbenden Maßnahmen versuchten, die Spieler zu ermutigen, ihre Glücksspielaktivitäten während des Ausbruchs zu erhöhen.

    Zeitgleich sei das Unternehmen erfreut darüber, dass die Mehrheit seiner Kunden eine „sozial verträgliche Weise“ an den Tag legt. In der dazugehörigen Mitteilung heißt es:

    „Play'n Go verurteilt nachdrücklich jeden, der von der Pandemie profitieren möchte, und wir bitten Sie, unverzüglich Maßnahmen zu ergreifen, um solche Aktivitäten einzustellen.“ Play´n Go zieht Maßnahmen in Betracht, um dies sicherzustellen.

    Die Ankündigung des Unternehmens erfolgt, nachdem eine Reihe von Aufsichtsbehörden und Branchenorganisationen Maßnahmen festgelegt haben. So hat sich nun auch die niederländische Glücksspielbehörde zu Wort gemeldet. Sie will Geldstrafen von 50.000 Euro verhängen, sollten Werbetreibende unangemessene Kampagnen zu Covid-19 schalten.

  16. #15
    Mobile Casino Tester Avatar von PAYSAFEMASTER
    Registriert seit
    18.10.2018
    Ort
    Germany & Siwtzerland
    Beiträge
    1.135

    Standard

    Play'n Go nannte keine der beteiligten Parteien. Jedoch sei man sich bewusst, dass die werbenden Maßnahmen versuchten, die Spieler zu ermutigen, ihre Glücksspielaktivitäten während des Ausbruchs zu erhöhen.

    Zeitgleich sei das Unternehmen erfreut darüber, dass die Mehrheit seiner Kunden eine „sozial verträgliche Weise“ an den Tag legt. In der dazugehörigen Mitteilung heißt es:

    „Play'n Go verurteilt nachdrücklich jeden, der von der Pandemie profitieren möchte, und wir bitten Sie, unverzüglich Maßnahmen zu ergreifen, um solche Aktivitäten einzustellen.“ Play´n Go zieht Maßnahmen in Betracht, um dies sicherzustellen.
    Interessant mit welchen Wörtern Playngo um sich schmeisst..

    Also an der Stellungnahme an sich ist natürlich nichts einzuwenden. Aber Playngo sollte lieber mal den die Spielgestaltung seiner Spiele auf "sozial verträglich" überprüfen und erläutern wie das mit den Linieneinstellungen und dem Algorithmus so zusammenhängt. Oder worauf ist zurückzuführen dass bei ihrem Spiel mit Auswahl von 15 von 15 aktivierten Gewinnlinien das Rundenergebnis über stolze 61 Runden in Folge 0.00€ betragen kann? Entscheidet alleine der Zufall/Algorithmus über das Rundenergebnis und wenn ja, weshalb besteht dann die Möglichkeit zur Auswahl der Anzahl Gewinnlinien? Playngo scheint offensichtlich vorallem durch den intransparenten Algorithmus zu profitieren, was auch ihr gutes Recht ist. Hat zwar nichts mit dem ganzen Thema zu tun und ist auch kein Manipulationsvorwurf eines frustrierten Verlierers, musste aber mal gesagt werden.

    Mal abgesehen davon dass das Spiel eine niedrige Varianz hat und keine Freispielfunktionen finanziert werden müssen.

    Geändert von PAYSAFEMASTER (31.03.2020 um 18:47 Uhr)

  17. #16
    Casino Tester Avatar von Casoni
    Registriert seit
    30.12.2004
    Beiträge
    6.767

    Standard

    Zitat Zitat von Shinobi Beitrag anzeigen
    Der Spielentwickler Play´n Go musste feststellen, dass einige seiner Partner und Werbetreibenden die aktuelle Situation schamlos ausnutzen. Deshalb sprach das Unternehmen eine Warnung aus, den Coronavirus nicht für Werbezwecke zu verwenden.
    Ähnliche Warnungen werden inzwischen auch von vielen anderen Providern und Onlinecasino-Betreibern an alle Partner und Werbepartner versendet. Das erscheint mir ziemlich fern von der Realität, weil ich bisher selbst noch keine Casinowerbung mit diesem Werbe-Argument (spielt ausgerechnet jetzt, weil...) noch nicht gesehen habe und weil ich mir derart niedere Instinkte einfach nicht vorstellen kann und will.

Ähnliche Themen

  1. Hab mal ne Frage :D
    Von Gammi94 im Forum Casino Diskussion
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.09.2012, 22:24

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •