-------|||||||||||||
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Britische Glücksspielkommission prüft LeoVegas

  1. #1
    News Editor Avatar von Shinobi
    Registriert seit
    27.06.2011
    Beiträge
    2.651

    Standard Britische Glücksspielkommission prüft LeoVegas

    Dieser Vorfall ereignete sich in Großbritannien. Womöglich verfährt LeoVegas aber auch in anderen Ländern so. Im Online Casino des Anbieters hatten sich Spieler sperren lassen. Trotzdem schickte ihnen LeoVegas weiterhin E-Mails mit Bonusangeboten, Freispielen & mehr. Sie wurden somit zur Wiederkehr verleitet. Was die britische Glücksspielkommission (UKGC) auf den Plan rief.

    Diese wird nun prüfen, inwieweit LeoVegas gegen die Lizenzauflagen verstoßen hat. Im Moment ist nur von einem Spielerkonto die Rede, welches letztes Jahr eine Selbstsperre erhielt. Womöglich sind noch mehr betroffen.

    Mit dem möglichen Verstoß betritt LeoVegas kein Neuland. Bereits in 2018 stellte die Behörde ein mangelhaftes Verfahren zum Selbstausschluss fest. Daraufhin war eine Geldbuße von 600.000 Pfund fällig. Gesperrte Spieler konnten weiterhin wetten.

    Wie es scheint, reagierte LeoVegas wohl nicht angemessen. Damals konnten 1.894 Fälle nachgewiesen werden. Kunden des Online Casinos sperrten sich selbst und erhielten trotzdem weiterhin Werbung. Über 400 von ihnen setzten weiterhin Echtgeld in Höhe von knapp 200.000 Pfund. LeoVegas griff erst viel später ein.

    Nun sieht alles nach einer Widerholungstat aus. Per E-Mail erhielten gesperrte Spieler Werbung für die Marken Castle Jackpot und das Pink Casino. LeoVegas hält sich bislang bedeckt und bezog vorerst keine Stellung.

    Laut Medienberichten ereignete sich das Problem nun mit einem Account bei 21.co.uk. Auch diese Plattform zählt zur LeoVegas-Unternehmensgruppe. Der Nutzer habe ein neues Konto eröffnet und dieselben Daten verwendet, welche in der Sperrdatei hinterlegt waren. Anschließend soll er seiner Mutter die EC-Karte entwendet haben und verspielte 20.000 Pfund.

    Ein klarer Fall von Spielsucht, doch es kam noch schlimmer. Sollte sich alles als wahr herausstellen, so hat der Betroffene Geld von Online-Kreditgebern bezogen. Einen Identitätsnachweis verlangte 21.co.uk wohl erst nachdem schon fünfstellige Beträge im Umlauf waren.

    Dieses Problem heizt die Debatte um eine vorzeitige Verifizierung von Spielern an. Sie soll künftig gleich nach der Kontoeröffnung oder spätestens vor der ersten Einzahlung stattfinden.

    In letzter Zeit wurden einige Verstöße bei Online Casinos festgestellt, welche in Großbritannien agieren. Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden nun die ohnehin schon hohen Auflagen noch weiter verschärft.

  2. # ADS
    Circuit advertisement
    Registriert seit
    Always
    Beiträge
    Many

    Werbung

    €10 gratis + €50 extra

     

  3. #2
    Casino Tester Avatar von WinningJack
    Registriert seit
    06.10.2011
    Beiträge
    3.649

    Standard

    Das sollte mal bei allen Online Casinos überprüft werden und zwar länderübergreifend. Wer sich selbst sperrt, sollte auch nicht mehr wetten können. Alles andere ist doch Betrug und gehört bestraft. Spielsucht wird sonst nicht ernstgenommen.

  4. #3
    Casino Tester Avatar von Casoni
    Registriert seit
    30.12.2004
    Beiträge
    6.078

    Standard

    Zitat Zitat von Shinobi Beitrag anzeigen
    Dieses Problem heizt die Debatte um eine vorzeitige Verifizierung von Spielern an. Sie soll künftig gleich nach der Kontoeröffnung oder spätestens vor der ersten Einzahlung stattfinden.
    Die sofortige Verifizierung vor der ersten Einzahlung könnte das Problem entschärfen. In den Spielbanken in Deutschland muss man sich ja auch erst ausweisen, bevor man überhaupt den klassischen Spielsaal betreten darf. So hat das seit Jahrzehnten gut funktioniert. Das könnte problemlos fürs Onlinespiel übernommen werden. Die britische Gambling Commission gilt als besonders streng bezüglich Ahndung von Regelverstößen. Das wird sich ziemlich sicher weiter verschärfen, so dass auch deshalb noch mehr von den kleineren Casinos vom Markt verschwinden werden. LeoVegas halte ich trotz der Ermittlungen durch die UKGC Gambling Commission für eines der besten Online Casinos. Dafür spricht einfach der Faktenvergleich (mehr Spiele als woanders, vor allem mehr Live Dealer Spiele, bessere Bonusangebote, bessere Mobilfunktionen usw.)

  5. #4
    Casino Tester Avatar von WinningJack
    Registriert seit
    06.10.2011
    Beiträge
    3.649

    Standard

    Der Vergleich mit landbasierten Spielbanken ist gut. Jedoch, wer diese besucht, nimmt sich bewusst Zeit dafür. Online wollen sie sich binnen zwei Minuten registrieren und einzahlen. Wenn dann gleich die Verifizierung gefordert wird, springe viele Nutzer sofort wieder ab. Aber es wäre der einzig richtige Weg, wenngleich den Anbietern dadurch erhebliche Umsätze entgehen.

Ähnliche Themen

  1. Leovegas
    Von Masterplan im Forum Online Casinos getestet
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 11.05.2019, 02:35
  2. LeoVegas Sportwetten starten in Deutschland
    Von Shinobi im Forum Online Casino News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.08.2017, 09:40
  3. Großbritannien prüft Wett-Terminals
    Von Shinobi im Forum Casinonachrichten / Casino News
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.10.2016, 11:59
  4. Betandwin AG prüft Klage in Millionenhöhe
    Von Casoni im Forum Casinonachrichten / Casino News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.08.2006, 12:29

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •