Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Online Glücksspiel in Portugal

  1. #1
    News Editor Avatar von Shinobi
    Registriert seit
    27.06.2011
    Beiträge
    2.282

    Standard Online Glücksspiel in Portugal

    Portugals iGaming schrumpft um 18%

    Im Vergleich zum zweiten Quartal 2016, sind die Einnahmen aus dem iGaming geschrumpft. Wie die regulierende Behörde Portugals mitteilte, wurde ein Rückgang um 18 Prozent verzeichnet. Bei den Bruttoeinnahmen zum ersten Quartal 2017, gab es ebenfalls einen großen Rückschritt. Hier fiel man von 31,4 Millionen auf 25,4 Millionen zurück. So teilte es die Serviço de Regulação e Inspeção de Jogos (SRIJ) mit.

    Speziell im Bereich des Online Casinos, gingen die Einnahmen um 2,5 auf 11,4 Millionen Euro zurück. Poker, Cash Game bzw. Turniere, reduzierte sich von 3,3 auf 2,7 Millionen und von 1,3 auf 0,991 Millionen Euro. Ein ziemlich großer Schock für die Branche, da Portugal im November die erste offizielle Pokerlizenz erteilt hatte. Doch das Problem lässt sich schnell erkennen.

    PokerStars ist seitdem der einzige Lizenznehmer im Land geblieben. Somit konnte sich weder ein breiteres Angebot, noch ein Wettbewerb aufbauen. Außerdem hat sich Portugal den Ländern Spanien, Frankreich und Italien angeschlossen. Sie alle führen isolierte Spielerpools, sodass keine Spielteilnahme an ausländischen Pokertischen möglich ist.

    Doch daran sollte sich bald etwas ändern. Zum Ende des Jahres bzw. spätestens Anfang 2018, wollen die vier europäischen Märkte eine Vereinbarung zur Shared Liquidity treffen. Spanien und Frankreich haben schon die notwendigen Vorkehrungen getroffen. Diese erlauben es den Spielern gegen Nutzer aus anderen Ländern anzutreten. Mit Echtgeld versteht sich und die Einnahmen werden dann nach festgelegten Rahmenbedingungen aufgeteilt. Kommen Italien und Portugal noch hinzu, sollte dies zu einem größeren Wettbewerb führen.

    Anbieter in Portugal klagen parallel dazu über sehr hohe Steuerabgaben. Mit der Lizenzannahme, haben sich diese zu 15 Prozent auf die ersten 5 Millionen Euro Umsatz verpflichtet. Anschließend zahlen sie weitere drei Prozent extra jedes Jahr, pro Million, bis eine Grenze von 30 Prozent erreicht ist.
    In den ersten zehn Monaten konnten trotzdem 82 Millionen Euro eingenommen werden. Allerdings scheint die anfängliche Euphorie nun schnell abzuflachen.

  2. #2
    Casinospieler Avatar von Mr.Zocker
    Registriert seit
    21.06.2017
    Beiträge
    29

    Standard

    In diesem Jahr habe ich ganz viel solche Nachrichten gelesen, aber meistens über Land-Spielbanken und Casinos. Bedeutet es, dass Glückkspiel-Branche in Europa gerade durch eine Krise geht?

  3. #3
    Casino Tester Avatar von WinningJack
    Registriert seit
    06.10.2011
    Beiträge
    2.979

    Standard

    Die Spielbanken, auch in Deutschland, mussten sich in den letzten Jahren neu orientieren und mit weniger Gewinn zufrieden geben. Beim Online Glücksspiel in Portugal darf auch nicht zu viel erwartet werden. Etwas mehr als 10 Millionen Einwohner, davon ein Teil Minderjährige, bedeuten jetzt kein riesen Potential.

  4. #4
    Casino Tester Avatar von Boni
    Registriert seit
    30.12.2004
    Beiträge
    4.918

    Standard

    Zitat Zitat von Mr.Zocker Beitrag anzeigen
    In diesem Jahr habe ich ganz viel solche Nachrichten gelesen, aber meistens über Land-Spielbanken und Casinos. Bedeutet es, dass Glückkspiel-Branche in Europa gerade durch eine Krise geht?
    Die einzelnen Länder reagieren bisher unterschiedlich auf die Digitalisierung, die alles verändern wird. In allen Branchen. Darauf wird zunächst mit dem altbekannten Reflex reagiert: Mauern bauen, Zugbrücken hoch, Verbote erlassen. Die regionale Abschottung wird im digitalen Zeitalter nicht funktionieren, so dass wahrscheinlich die Hybrid-Casinos (Land/Online) besser aufgestellt sind als Spielbanken, die jede Art von Onlinespiel ablehnen und bekämpfen.

    Die Zugbrücken werden ja inzwischen auch schon etwas herunter gelassen. Der geplante Südeuropa-Verbund, wie in der News beschrieben, ist ja schon ein Schritt in diese Richtung. Woanders gibt es ähnliche Kooperationen (z.B. win2day Österreich mit Poker-Spielern aus Finnland). Einige Jahre später sind vielleicht alle europäischen Spieler wieder miteinander vernetzt und die Gewerbefreiheit innerhalb der EU (incl. Glücksspielgewerbe) wird von allen Ländern akzeptiert. Dann wird es keine Krisenstimmung mehr geben, abgesehen vom analogen Glücksspielbereich.

  5. #5
    Casinospieler Avatar von Mr.Zocker
    Registriert seit
    21.06.2017
    Beiträge
    29

    Standard

    Na ja, Digitalisierung ist eigentlich nicht zu vermeiden, und die Realität ist schon hier. Also, je schneller die Branchen es akzeptieren, desto mehr Chancen sie haben, auf dem Markt zu bleiben.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 20.07.2017, 07:54
  2. Portugal: Kein Online Poker vor Jahresende
    Von Shinobi im Forum Rechtslage, Urteile
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.07.2016, 08:04
  3. Portugal: Online Glücksspiel ab Mitte 2015 erlaubt
    Von Shinobi im Forum Online Casino News
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.05.2015, 06:42
  4. Online Gambling in Portugal bald möglich
    Von Shinobi im Forum Online Casino News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.06.2014, 08:30

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •