---
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Österreich: Verdacht auf Spielmanipulation

  1. #1
    News Editor Avatar von Shinobi
    Registriert seit
    27.06.2011
    Beiträge
    2.937

    Standard Österreich: Verdacht auf Spielmanipulation

    In Österreich bahnt sich ein neuer Wettskandal. Dieser hat mit dem SV Grödig oder besser gesagt, einem seiner Spieler zu tun. Der Bundesliga-Kicker Dominique Taboga hat bei der Polizei am Montag Anzeige erstattet und nicht gegen unbekannt. Er gab an, von dem Ex-Nationalspieler Sanel Kuljic erpresst worden zu sein. Er soll im Zusammenhang mit der Wettmafia stehen und Taboga wurde mit Gewalt gegen ihn und seine Familie gedroht.

    Damit nichts passiert, musste er Spiele manipulieren, unter anderem sollte er auf die Verschiebung einer wichtigen Partie plädieren. Der Druck wurde dem Spieler nun zu viel und er suchte Schutz bei der Polizei. Diese konnte sich gleich am nächsten Tag drei Verdächtige schnappen. Dazu wurde eine Geldübergabe fingiert, bei der weitere 3.000 Euro Schutzgeld übergeben werden sollten.

    Denn Taboga wurde nicht wie üblich für seine Manipulation belohnt, er musste sich den scheinbaren Frieden auch noch erkaufen. 87.000 Euro sollen so über die letzten Monate der Wettmafia zugeflossen sein. Bei der Verhaftung konnte man Kuljic festnehmen, sowie Milan Sapina. Dieser ist bereits aus 2009 strafrechtlich bekannt gewesen, ebenfalls wegen Spielmanipulation. Dafür saß er bereits zehn Monate ohne Bewährung.

    Christian Haas, Sportleiter des SV Grödigs, sagte dazu: "Das kam für uns völlig aus dem Nichts. Wir sind alle schockiert." Weiter erklärte er den Verlauf der Dinge. "Herr Taboga hat gestern mit uns ein Gespräch gesucht, dann hat er uns gesagt, dass er erpresst wird von der Wettmafia wegen einer Spielmanipulation. Er ist am Montag auch zur Polizei gegangen." Haas könne sich darüber hinaus an keinen Moment erinnern, wo Taboga eine Spielmanipulation versucht haben könnte.

  2. # ADS
    Circuit advertisement
    Registriert seit
    Always
    Beiträge
    Many

    Werbung

    €10 gratis + €50 extra

     

  3. #2
    Casinospieler Avatar von Random
    Registriert seit
    09.09.2013
    Beiträge
    292

    Standard

    Wenn man bedenkt, wie viel Geld man bei solchen Wetten teilweise gewinnen kann, überrascht es mich nicht, dass hier so viel manipuliert wird. Ich schätze gerade als Fußballspieler ist man da ein leichtes Erpressungsopfer, wenn man mit dem plötzlichen Geld nicht zurecht kommt und es schneller ausgibt als es reinkommt. Dass man aber nicht nur die Spielmanipulation erpresst, sondern auch noch Geld, ist ganz schön frech. Ich hoffe, das gibt eine ordentliche Strafe.

  4. #3
    News Editor Avatar von Shinobi
    Registriert seit
    27.06.2011
    Beiträge
    2.937

    Standard Taboga mit absichtlichen Elfmeter-Fouls unter Verdacht

    Neue Erkenntnisse im Fall Dominique Taboga und dem SV Grödig. Die neuen Vorwürfe, sollten sie bestätigt werden, würden den Fall komplett verändern. Nachdem Taboga Anzeige gegen seine Erpresser erstattet hat, schien er das Opfer zu sein. Von bewussten Spielmanipulationen wollte im Verein niemand etwas bemerkt haben.

    Doch mindestens ein Bundesliga-Spiel soll einen unfairen Ausgang erlitten haben, Sportsgeist fehl am Platz. Im Match gegen den Red Bull Salzburg soll Taboga absichtlich Foul-Elfmeter provoziert haben. Von der „Wettmafia“ hat man dagegen nichts gehört. Taboga, den man zuerst versucht zu schützen, wurde mittlerweile von seinem Verein entlassen.

    Sein Versuch der Manipulation scheiterte, mit Hintermännern soll er viel Geld auf Elfmeter-Wetten gesetzt haben. Live-Wetten bieten dafür die ideale Grundlage. Ein Spieler ist eingewiesen und sein Komplize setzt die Wetten im richtigen Moment. „Einwurf oder Eckball, was passiert zuerst?“, solche und ähnliche Wetten gibt es bei fast jedem Buchmacher.

    Woran soll man dann den Unterschied ausmachen, ob jemand absichtlich oder zur Bewahrung vor einem Tor den Ball ins Aus geschossen hat? Live-Wetten und Spielmanipulation sind verhältnismäßig leicht zu organisieren, aber schwer nachzuweisen. Im Falle Taboga müssen nun Beweise gefunden werden. Dann würde sich das Blatt wenden und aus dem Opfer würde ein Betrüger entstehen.

  5. #4
    Casino Tester Avatar von WinningJack
    Registriert seit
    06.10.2011
    Beiträge
    4.212

    Standard

    Jetzt wird es spannend. Wollte er mit der Wettmafia nur von sich ablenken oder kann er tatsächlich dabei helfen, die Drahtzieher aus Übersee ausfindig zu machen? Sein Ruf ist jedenfalls dahin, selbst wenn er unschuldig sein sollte, gilt er zumindest als anfällig für Spielmanipulation.

  6. #5
    Gambler Avatar von Assortwo
    Registriert seit
    25.11.2013
    Beiträge
    9

    Standard

    Gibt es hier wieder neue Infos, beziehungsweise irgendwelche Erkenntnisse? Habe das ja am Anfang ein wenig verfolgt, leider dann aus den Augen verloren. Wie dem auch sei, als eingestandener Fußball finde ich so etwas schade, es kommt halt auf die Situation an, wer auch immer hier als Täter deklariert wird sollte erst mal verurteil werden.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •