---
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Sollten Prominente für Glücksspiele werben?

  1. #1
    News Editor Avatar von Shinobi
    Registriert seit
    27.06.2011
    Beiträge
    3.515

    Standard Sollten Prominente für Glücksspiele werben?

    Bekannte Gesichter aus Film, Fernsehen und Sport eignen sich sehr gut für das Bewerben von Glücksspielen. Aber sollten sie solche Deals wirklich eingehen oder ist es moralisch verwerflich?

    Brasilien erwägt momentan ein mögliches Verbot für Prominente in der Wettwerbung und könnte dort in diesem Jahr schon in Kraft treten. Es wird erwartet, dass Brasilien in 2024 endlich über einen regulierten Sportwettenmarkt verfügt. Dies geschieht, nachdem die dortige Abgeordnetenkammer im Dezember für die Annahme des Gesetzentwurfs 3.626/2023 gestimmt hat. Es gab viele Höhen und Tiefen und das Thema Werbung ist im Land immer noch umstritten.

    Der Gesetzentwurf 3.405/2023 zielt darauf ab, den Einsatz von Prominenten in der Werbung für Sportwetten zu verbieten. Senator Eduardo Girao, der seit langem gegen Glücksspiele in Brasilien ist, legt Änderungsanträge vor. Sie würden es jedem verbieten, von dem man annimmt, dass er einen gewissen Einfluss auf die Vermarktung von Glücksspielen hat.

    Nach Ansicht von Girao würde der Gesetzentwurf 3.405/2023 die brasilianischen Bürger vor den Risiken emotionaler und finanzieller Schäden durch Glücksspiel schützen.

    Ähnliche Werbeverbote weltweit

    Im August 2023 kündigte die Alcohol and Gaming Commission of Ontario ein Verbot für Sportler und Prominente in Marketingkampagnen an. Das Gesetz soll noch in diesem Monat in Kraft treten. Die französische Glücksspielaufsichtsbehörde l’Autorité Nationale des Jeux (ANJ) hat ein solches Verbot bereits erlassen, welches die Verwendung von Sportlern in der Glücksspielkommunikation untersagt.

    Andere Länder haben noch strengere Gesetze entschieden. Beispielsweise hat Belgien ein nahezu vollständiges Werbeverbot für Glücksspiele eingeführt, während die Niederlande jegliche nicht zielgerichtete Werbung verboten haben.

    Auch in anderen europäischen Ländern wie Deutschland und Italien gelten äußerst strenge Regeln für Sportwettenwerbung. Betreiber in beiden Ländern drängen darauf, dass diese strikten Beschränkungen in Zukunft gelockert werden.

    Wie seht ihr das? Sollten Prominente derartige Werbung nicht mit ihrem Ruhm und Gesicht unterstützen oder seht ihr darin keine Schwierigkeiten?

  2. # ADS
    Circuit advertisement
    Registriert seit
    Always
    Beiträge
    Many

    Werbung

    Realistisches Live Roulette mit echten Croupiers. Die Live Roulette Spieltische befinden sich in Spielbanken und können von dublinbet aus bespielt werden.

    Realistic Live Roulette with real croupiers. The live roulette tables are located in real brick-and-mortar casinos and can be played from dublinbet.

     

  3. #2
    Casino Insider Avatar von Roulandy
    Registriert seit
    25.02.2020
    Beiträge
    1.077

    Standard

    Zitat Zitat von Shinobi Beitrag anzeigen
    Wie seht ihr das? Sollten Prominente derartige Werbung nicht mit ihrem Ruhm und Gesicht unterstützen oder seht ihr darin keine Schwierigkeiten?
    Die Frage ist wohl, an welchem Punkt eine Moraldiskussion beginnen oder eher enden sollte. Für einige mag die Präsenz von Prominenten Personen auf Werbungsseiten von Casinos oder Wettanbietern verwerflich sein, für andere eher nicht. Da wir immer noch vom Glücksspiel sprechen bin ich mir nicht sicher, ob so eine Diskussion angezeigt wäre im Hinblick auf die Natur dieser Sache.

    Ich habe mir Jahre hindurch das Gesicht von Olli Kahn bei Tipico angesehen und fand es zwar amüsant, jedoch war es mir gleichzeitig auch egal, ob dort von einem Prominenten Sportler Werbung gemacht wurde oder nicht, denn meine Entscheidung irgendwo zu spielen ist durch solche Dinge nicht beeinflussbar.

    In anderen Worten und direkt meine Meinung: Ich sehe damit gar kein Problem, denn die Entscheidung, ob jemand sich Wettscheine kauft oder nicht, liegt mit Sicherheit kaum bei den Repräsentanten solcher Unternehmen, sondern aus meiner Sicht grundsätzlich bei den Spielern selbst.

  4. #3
    Casino Tester Avatar von Casoni
    Registriert seit
    30.12.2004
    Beiträge
    8.048

    Standard

    Zitat Zitat von Shinobi Beitrag anzeigen
    Die französische Glücksspielaufsichtsbehörde l’Autorité Nationale des Jeux (ANJ) hat ein solches Verbot bereits erlassen, welches die Verwendung von Sportlern in der Glücksspielkommunikation untersagt.
    Solche Verbote halte ich für scheinheilig. Einerseits ist das Glücksspiel in gewisser regulierter Form nicht verboten und es werden dabei auch willkommene Einnahmen für den Staat oder andere Institutionen erzielt. Andererseits sollen Sportler bzw. Prominente ganz allgemein (z.B. in Brasilien) nicht als Werbegesicht auftreten dürfen. Ich sehe auch einen Widerspruch bei der Moraldiskussion. Glücksspiel wird nach meinem Eindruck von der großen Mehrheit der Nicht-Glücksspieler als negativ und moralisch schlecht empfunden (z.B. wegen Spielsucht, Wettmanipulation, Überschuldung). Daran wird sich durch gewisse Verbote im Bereich Werbung, Vermarktung, Einschränkung von Onlinespiel usw. nichts ändern.

  5. #4
    Casinospieler Avatar von Harry_
    Registriert seit
    29.07.2021
    Beiträge
    542

    Standard

    Der erfahrene Spieler dürfte sich von prominenten Gesichtern wohl kaum angesprochen fühlen. Solche Werbung zielt eher auf potenzielle Hobbyspieler ab, die sich dann verlocken lassen. Nur wenige hinterfragen dabei, was ein Fußballprofi mit Roulette zu tun hat. Bei Sportwetten macht es noch halbwegs Sinn und für den Zuschauer ergeben sich logische Gedankenbrücken. Ich persönlich bin auch völlig unbeeindruckt von dieser Promi-Masche.

  6. #5
    Casino Tester Avatar von Casoni
    Registriert seit
    30.12.2004
    Beiträge
    8.048

    Standard

    Zitat Zitat von Harry_ Beitrag anzeigen
    Nur wenige hinterfragen dabei, was ein Fußballprofi mit Roulette zu tun hat.
    Oder siehe Lothar Matthäus mit seiner Werbung für das Kfz-Pfandleih-Haus 'Pfando'. Das ist zwar keine Glücksspiel-Werbung, aber der Werbe-Spot würde vielleicht noch besser mit einem verarmten Ex-Profi funktionieren, der durch Pfando die große Wende zurück zum Reichtum geschafft hat. Roulette ist zu unwichtig und belanglos für Fußballprofis geworden. Beim Poker sieht es z.B. anders aus, siehe aktuelle Diskussionen bezüglich Max Kruse und Jogi Löw.

  7. #6
    Casinospieler Avatar von Harry_
    Registriert seit
    29.07.2021
    Beiträge
    542

    Standard

    Zitat Zitat von Casoni Beitrag anzeigen
    …mit einem verarmten Ex-Profi funktionieren, der durch Pfando die große Wende zurück zum Reichtum geschafft hat.
    Du musst solche Kommentare unbedingt als Ironie kennzeichnen.

  8. #7
    Casino Tester Avatar von WinningJack
    Registriert seit
    06.10.2011
    Beiträge
    4.924

    Standard

    Ich halte es für gefährlich den Ruhm einer Person und dessen Reichweite auszunutzen. Immerhin kann es bei Glücksspielen zum Kontrollverlust kommen. Wir reden hier nicht von einem Shopping-Erlebnis, sondern der Möglichkeit, binnen weniger Klicks viel Geld zu verlieren.

    In diesem Sinn erachte ich das "Promi-Verbot" als sinnvoll.

  9. #8
    Mobile Casino Tester Avatar von PAYSAFEMASTER
    Registriert seit
    18.10.2018
    Ort
    MGA
    Beiträge
    2.642

    Standard

    Ich würde mich gerne von entsprechenden Persönlichkeiten durch Werbung zu einem bestimmten Glückspielanbieter verleiten lassen. Dass diese Personen allerdings jemals einen Werbevertrag mit einem Glückspielanbieter eingehen ist jedoch fraglich. Jedenfalls gehören Lothar Matthäus, H.P. Baxter aka Scooter, Oliver Kahn oder auch Bastian Schweinsteiger definitiv nicht zu den Leuten die mich beeindrucken

    Christoph Daum wäre da schob eher ein geeigneter Werbeträger

  10. #9
    Casinospieler Avatar von Harry_
    Registriert seit
    29.07.2021
    Beiträge
    542

    Standard

    Zitat Zitat von PAYSAFEMASTER Beitrag anzeigen
    Ich würde mich gerne von entsprechenden Persönlichkeiten durch Werbung zu einem bestimmten Glückspielanbieter verleiten lassen. Dass diese Personen allerdings jemals einen Werbevertrag mit einem Glückspielanbieter eingehen ist jedoch fraglich. Jedenfalls gehören Lothar Matthäus, H.P. Baxter aka Scooter, Oliver Kahn oder auch Bastian Schweinsteiger definitiv nicht zu den Leuten die mich beeindrucken

    Christoph Daum wäre da schob eher ein geeigneter Werbeträger
    Und was hättest du davon, dich von ausgewählten Werbefiguren zum digitalen Glücksspiel verleiten zu lassen?

  11. #10
    Mobile Casino Tester Avatar von PAYSAFEMASTER
    Registriert seit
    18.10.2018
    Ort
    MGA
    Beiträge
    2.642

    Standard

    Zitat Zitat von Harry_ Beitrag anzeigen
    Und was hättest du davon, dich von ausgewählten Werbefiguren zum digitalen Glücksspiel verleiten zu lassen?
    Weiss ich auch nicht so genau, vermutlich würde ich meine Casinowahl dadurch wohl eh nicht beeinflussen lassen letzten Endes. Aber auf jeden Fall würde ich es begrüssen wenn bestimmte Persönlichkeiten (z.B. mit Suchtproblematik) sich auf einen Werbedeal mit Onlinecasinos einlassen würden. Sozusagen in Anbetracht vom zynischen Aspekt oder so.

  12. #11
    Casino Tester Avatar von WinningJack
    Registriert seit
    06.10.2011
    Beiträge
    4.924

    Standard

    Ich würde es ja schon begrüßen, wenn sie es mit dem Kleingedruckten nicht so übertreiben. Hat nicht jeder einen 8K-Fernseher, um die wirklich wichtigen Infos zur Aktion lesen zu können.

  13. #12
    Casino Tester Avatar von Casoni
    Registriert seit
    30.12.2004
    Beiträge
    8.048

    Standard

    Zitat Zitat von PAYSAFEMASTER Beitrag anzeigen
    Christoph Daum wäre da schob eher ein geeigneter Werbeträger
    Meine Meinung dazu: Christoph Daum war als richtig guter Motivator bekannt damals. Nicht in der ganz obersten Liga wie heutzutage Jürgen Klopp, aber ausreichend, um glaubhaft Werbung für Erfolgsverbesserung durch mentales und sonstiges Training zu machen. Sicher auch außerhalb des Themenbereiches Sport. Max Kruse würde ich als Werbeträger auch für glaubhaft halten. Er riskiert sein eigenes Geld aus echtem Interesse am Glücksspiel und hat auch nachweisbar schon einiges bei Pokerturnieren gewonnen. Andere Werbeträger (z.B. Boris Becker) spielten nur eine Rolle und mit Sicherheits-Netz. Ohne Sponsorvertrag und nicht selbst riskierte Turnier-Startgelder war das 'Interesse' am Glücksspiel dieser Art von heute auf gestern vorbei.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. FC Schalke darf weiter für Sportwettenanbieter werben
    Von Shinobi im Forum Online Casino News
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.02.2014, 17:40
  2. SKL darf nun im Internet werben
    Von Shinobi im Forum Glücksspiel News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.08.2013, 10:34
  3. Lottogesellschaft darf nicht mit Jackpot werben
    Von Casinonews im Forum Rechtslage, Urteile
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.06.2009, 13:38
  4. Staatliche Lottogesellschaften werben mehr denn je
    Von Casinonews im Forum Glücksspiel News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.02.2009, 19:21

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •