---
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Deutsche Spielbanken erzielten halbe Milliarde Gewinnertrag

  1. #1
    Pitboss Avatar von Saalchef
    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    66

    Standard Deutsche Spielbanken erzielten halbe Milliarde Gewinnertrag

    Presseinformation des Deutschen Spielbanken Verbandes DSbV zum Jahresreport 2015 der Glücksspielaufsichtsbehörden der Länder

    Spielbanken erzielen wieder ein Plus „erstmals seit zehn Jahren“.

    Baden-Baden, 14. Dezember 2016. Nach aktuellen Angaben der Glücksspielaufsichtsbehörden der Länder erzielten die staatlich konzessionierten Spielbanken 2015 einen Bruttospielertrag von 557 Mio. Euro (BSE, Spieleinsätze abzüglich Gewinne). Der Ende November 2016 veröffentlichte Jahresreport notiert ein Plus des BSE um 48 Mio. Euro (+9 Prozent) gegenüber 2014: „erstmals seit zehn Jahren!“ Diese Steigerung kommt sowohl aus dem klassischen Spiel („Großes Spiel, u.a. Roulette, Black Jack) mit 19 Mio. Euro (+14 Prozent) als auch aus dem Automatenspiel („Kleines Spiel“) mit 30 Mio. Euro (+8 Prozent).

    „Die Gäste honorieren das Angebot der deutschen Spielbanken, weil sie hier nicht nur an einem legalen und vertrauenswürdigen Glücksspiel teilnehmen. Die Spielbanken haben überdies einen eigenen Erlebnis- und Freizeitwert, weil Ambiente und Verlässlichkeit stimmen. Viele Spielbanken bieten zudem Entertainment über Roulette oder Black Jack hinaus, wenn sie Shows, Lesungen oder Vernissagen im Programm haben“, sagt Otto Wulferding, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Spielbanken Verbandes DSbV. „Die Akzeptanz ist umso erfreulicher, als in den vergangenen Jahren immer mehr Online-Anbieter, auch ohne Konzession und Legalität, auf den Markt drängen“. Wulferding nimmt Bezug auf die Marktanalyse im Jahresreport, der das Gesamtvolumen von 12.718 Mio. Euro auf einen „regulierten“ und „nicht-regulierten“ Markt verteilt.

    Der regulierte Markt hat einen Anteil von 10.448 Mio. Euro bzw. 82 Prozent. Das nicht-regulierte Volumen („Schwarzmarkt“) erreicht bereits 2.270 Mio. Euro bzw. 18 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr stieg das Gesamt-BSE um etwa 932 Mio. Euro (+8 Prozent). Dabei profitierten die Marktgruppen nicht gleich: Der regulierte Markt wuchs um 403 Mio. Euro (+4%) - der nicht-regulierte sprang um 530 Mio. Euro (+30 Prozent) nach oben. Den größten Anteil im regulierten Markt haben Geldspielgeräte in ca. 9.000 Spielhallen (190.000 Geräte) und ca. 60-70.000 Gaststätten (77.000) mit 5.300 Mio. Euro bzw. 51 Prozent Marktanteil. Spielbanken vereinigen im regulierten Segment mit 550 Spieltischen und 7.500 Glücksspielautomaten 557 Mio. Euro bzw. 5 Prozent. Das Klassische Spiel hält 28 Prozent, das Automatenspiel 72 Prozent.

    Im Jahresreport wird der nicht-regulierte Glücksspielmarkt zwar nur geschätzt, auf 2.270 Mio. Euro. Dabei fällt der Zuwachs zum Vorjahr mit 30 Prozent (530 Mio. Euro) deutlicher aus als im legalen Markt. Online-Casino mit 1.165 Mio. Euro bzw. 51Prozent sowie private Sport- und Pferdewetten mit 736 Mio. Euro bzw. 32 Prozent haben die höchsten Anteile im nicht-regulierten Teilbereich. „Trotz der zurückhaltenden Schätzungen der Glücksspielbehörden sehen auch die öffentlich-rechtlichen Spielbanken das Wachstum der nicht-konzessionierten Anbieter mit Sorge. Sie wirken in einem Markt, in dem sie keine rechtliche Erlaubnis haben“ sagt Wulferding. Er verweist auf die Studie des Marktforschungsinstituts Goldmedia. Danach erreicht der Wettmarkt 2016 insgesamt 5,12 Mrd. Euro, davon entfallen 4,91 Mrd. Euro auf private („kommerzielle“), 0,21 auf staatliche Anbieter.

    Weitere Informationen: Otto Wulferding, DSbV Deutscher Spielbankenverband e.V.. Telefon: 07221 / 3024-177. E-Mail: [email protected]

  2. # ADS
    Circuit advertisement Deutsche Spielbanken erzielten halbe Milliarde Gewinnertrag
    Registriert seit
    Always
    Beiträge
    Many

    Werbung

    Deutsche Spielbanken erzielten halbe Milliarde Gewinnertrag Deutsche Spielbanken erzielten halbe Milliarde Gewinnertrag Deutsche Spielbanken erzielten halbe Milliarde Gewinnertrag Deutsche Spielbanken erzielten halbe Milliarde Gewinnertrag

    Realistisches Live Roulette mit echten Croupiers. Die Live Roulette Spieltische befinden sich in Spielbanken und können von dublinbet aus bespielt werden.

     

  3. #2
    Casino Tester Avatar von WinningJack
    Registriert seit
    06.10.2011
    Beiträge
    4.576

    Standard

    In meinem Umfeld fährt niemand zur Spielbank. Daher kann ich die Situation auch schlecht einschätzen. Was mir gerade einfiel: Wenn man Spielbanken als eine Form der Unterhaltung ansieht, dann konkurriert diese auch mit Kinos, Konzerten, Freizeitparks etc. Folglich wäre die Zahl der Mitbewerber noch deutlich höher. Doch dann ist es auch wieder eine Frage der Zielgruppen und wie man potentielle Interessenten zu Besucher umwandeln kann. Schön, wenn es bei den Spielbanken wieder bergauf geht. Nur darf sich jetzt kein Politiker beschweren, das böse Internet wäre Schuld für irgendwas. Ich hab doch schon lange gesagt, dass Spielbanken und Online Angebote zwei verschiedene Paar Schuhe sind. Hier die Bestätigung.

  4. #3
    Casino Tester Avatar von Casoni
    Registriert seit
    30.12.2004
    Beiträge
    7.542

    Standard

    Zitat Zitat von WinningJack Beitrag anzeigen
    In meinem Umfeld fährt niemand zur Spielbank.
    Ich kenne auch kaum jemanden, aber es gibt wohl doch so eine Art nachwachsende Generation und ältere Internet-Verweigerer, die das wirklich echte Spielerlebnis bevorzugen. Wer noch nie in Baden-Baden oder Monte Carlo oder Wiesbaden im Casino war, kann sich den Unterschied nicht vorstellen. Es ist aber tatsächlich sehr beeindruckend und das sollte man mal erlebt haben. In den gleichen Spielbanken waren vor langer Zeit fast nur die Adligen und die ganz reichen Leute zu sehen. Vieles wurde zwar inzwischen modernisiert, aber man kann einiges aus den früheren Zeiten noch nachvollziehen. Die Spielhölle um die Ecke ist ganz was anderes.

    Nur darf sich jetzt kein Politiker beschweren, das böse Internet wäre Schuld für irgendwas. Ich hab doch schon lange gesagt, dass Spielbanken und Online Angebote zwei verschiedene Paar Schuhe sind. Hier die Bestätigung.
    Wir sind im Digitalisierungs- und Globalisierungszeitalter. Der Trend wird sich nicht stoppen lassen. Technische Sperren lassen sich auch umgehen. Theater und Kinos gibt es immer noch, trotz der enormen Konkurrenz durch TV und illegalem Streaming usw. Einige wollen sich den Film dann vielleicht doch mal in 3d auf Großleinwand anschauen oder den Schauspieler direkt auf der Bühne. Im Musikbereich kaufen immer weniger Leute die CD's, aber viele bezahlen für teure Konzerttickets und Anreisekosten. In dem Sinne müssten sich die Spielbanken auf das allgemeine Interesse am Glücksspiel einstellen. Vielleicht nebenbei Veranstaltungen anbieten, die sich im Onlinebereich nicht abkupfern lassen. In Las Vegas funktioniert das z.B. mit Musik-Konzerten oder Magier-Shows.

Ähnliche Themen

  1. Deutsche Spielbanken
    Von Saalchef im Forum Casinos in Deutschland
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.07.2017, 11:55
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.08.2016, 06:21
  3. Deutsche Spielbanken erhöhen 2015 ihren Umsatz
    Von Shinobi im Forum Casinonachrichten / Casino News
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.01.2016, 08:40
  4. Online-Glücksspiel: Niederländer investieren halbe Milliarde
    Von Shinobi im Forum Online Casino News
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.12.2015, 12:06
  5. Viele deutsche Spielbanken sollen geschlossen werden
    Von Shinobi im Forum Casinonachrichten / Casino News
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.06.2013, 08:36

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •