---
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Tendenzspiel und Saaltendenz

  1. #1
    Casino Tester Avatar von Casoni
    Registriert seit
    30.12.2004
    Beiträge
    7.338

    Standard Tendenzspiel und Saaltendenz

    Live-Roulette und Baccarat-Spieler haben in den meisten Online Casinos die Auswahl zwischen vielen verschiedenen Spieltischen und dabei kann im Review-Modus die Permanenz der letzten 1:1 Chancen-Erscheinungen verglichen werden.

    Aktuelles Beispiel von gestern (Live Baccarat):

    Tendenzspiel und Saaltendenz

    Das war die Vorschau von 15 verschiedenen Live-Baccarat-Tischen, von insgesamt 25 Tischen. Erfahrene Tendenzspieler erkennen nach wenigen Sekunden welcher Spieltisch den stabilsten Tendenzvorlauf hat. Habe mich deshalb für den Spieltisch Speed Baccarat F entschieden (siehe Mitte/links, stabiler Banker-Lauf mit nur vereinzelten Player-Unterbrechungen). Warum nicht der 15er-Banker-Serie beim Lightning-Baccarat hinterher? Siehe unten rechts. Das ist ein zu seltener Extremverlauf, bei dem die 3Sigma-Grenze des Zufalls zu schnell durchstoßen wird. Gelegentliche vereinzelte Unterbrechungen zwischen den Serien der temporär dominanten Chance verhindern diese 'Überhitzung' und ermöglichen deshalb stabile Tendenzphasen, die über 30 oder sogar 40 Spielrunden andauern können. Die 30er-Serie ist so extrem selten, dass es mir weniger sinnvoll erscheint, 15er und längeren Serien auf den Weg bis dahin zu folgen. Ich würde umgekehrt aber auch nicht auf Abbruch von 10er, 15er oder 20er Serien spekulieren. Für noch besser halte ich es, dem kurzfristigen Trend der klar dominierenden 1:1 Chance zu folgen, so lange bis die Dominanz gekippt ist (ab der 3er-Serie der Gegenchance oder der Häufung von 2er-Serien).


    Tendenzspiel und Saaltendenz

    Der Screenshot am Speed-F-Tisch war einige Minuten später. Ein Teil der Permanenz aus dem Vorlauf ist noch erkennbar (z.B. der Teil 3er-Serie Banker, 2er-Serie Player, 5er-Serie Banker). An den Speed-Tischen wird sehr schnell gespielt. Im Idealfall lassen viele verschiedene Tische in der Vorschau eine klar ausgeprägte und bespielbare Tendenz erkennen. In dem Fall kann entweder sehr schnell zwischen verschiedenen Tischen gewechselt werden oder es besteht die Möglichkeit, bis zu drei Live Dealer Spieltische zugleich zu bespielen. Die Verschlechterung der 'Saaltendenz' (immer weniger satzreife Tische zu finden) ist ein gutes Warnsignal. Sind nur noch 2 bis 3 von 25 möglichen Tischen mit halbwegs bespielbarer Vorlauf-Permanenz zu finden oder im schlechtesten Fall nur noch ein bis zwei Tische, wirst du als Trendfolge-Spieler nachfolgend sehr oft einen heftigen Ergebnis-Rückschlag erleben. Besser wäre die Mitbeachtung dieses Signals, um die Spielsitzung zu unterbrechen oder ganz abzubrechen. Das sind teilweise intuitive Entscheidungen.

    Beim Roulette ist der Vergleich zwischen den auswählbaren Tischen leider etwas weniger übersichtlich. Schwarz/Rot ist ist zwar vergleichbar, aber die angezeigten Vorläufe sind viel kürzer, so dass sich die Stabilität der Trends schlechter einschätzen lassen. Rein theoretisch wäre auch der Vergleich der P/I-Permanenzen und Ps/M-Permanenzen (Pair/Impair bzw. 18 gerade Zahlen gegen 18 ungerade Zahlen, Passe/Manque bzw. 18 große Zahlen gegen 18 kleine Zahlen) möglich, aber dazu fehlen farbliche Unterscheidungen bei den Permanenzanzeigen. Die Live Casinos müssten auch die Roulette-Permanenzen so darstellen, wie beim Baccarat und dabei müsste es die Option zum Wechsel zwischen Schwarz/Rot, Gerade/Ungerade und 1-18/19-36 geben.

  2. # ADS
    Circuit advertisement Tendenzspiel und Saaltendenz
    Registriert seit
    Always
    Beiträge
    Many

    Werbung

    Tendenzspiel und Saaltendenz Tendenzspiel und Saaltendenz Tendenzspiel und Saaltendenz Tendenzspiel und Saaltendenz

    Realistisches Live Roulette mit echten Croupiers. Die Live Roulette Spieltische befinden sich in Spielbanken und können von dublinbet aus bespielt werden.

     

  3. #2
    Casino Tester Avatar von WinningJack
    Registriert seit
    06.10.2011
    Beiträge
    4.340

    Standard

    Macht man sich nicht irgendwann verrückt mit der ganzen Permanenz-Analyse? Geht da nicht der Spielspaß verloren, welche im Mittelpunkt stehen sollte?

  4. #3
    Mobile Casino Tester Avatar von PAYSAFEMASTER
    Registriert seit
    18.10.2018
    Ort
    CH
    Beiträge
    1.622

    Standard

    Zitat Zitat von WinningJack Beitrag anzeigen
    Macht man sich nicht irgendwann verrückt mit der ganzen Permanenz-Analyse? Geht da nicht der Spielspaß verloren, welche im Mittelpunkt stehen sollte?
    Kommt wohl auf die Ausgangshaltung und allgemein das individuelle Ziel vom Ganzen an.

    Ich habe schon seit Ewigkeiten komplett damit aufgehört irgendwelche Permanenzen und Statistiken irgendwie in die Spielweise miteinzubeziehen. Ganz früher habe ich ausschliesslich Roulette bei entsprechenden vorliegenden Permanenzen "gespielt". Das klappte bzw. klappt generell unter gewissen Zusatzkriterien (zB Tischlimit, Bankroll, usw) sogar zweifelsfrei erfolgreich. Bezogen auf EC Serien beispielsweise wurde mir da ganze aber irgendwann zu blöd. Abgesehen davon dass man selbst bei entsprechender Disziplin, Bankroll, usw am Ende stets auf eigenes Risiko "arbeitet" und es keine zeitliche Garantie für Gewinnergebnisse gibt (diese Garantie kann beim Roulette ausschliesslich unter unendlicher Zeitdauer festgelegt werden (mMn)), macht man sich natürlich durchaus "verrückt" damit. Selbst wenn man monatlich damit mehr Gewinn als durch eine normale Arbeitstelle erwirtschaften könnte (was ja ohnehin nie der Fall sein wird), würde ich wohl lieber täglich als Müllmann arbeiten gehen anstatt für den selben Lohn 9h vorm Bildschirm sich die Permanenztragödien anzutun. Es gibt auch anderwertige Tätigkeiten wo man 9h pro Tag banale Arbeit zB am PC macht, aber 5h lang auf eine 17er EC Serie zu warten um dann nicht konsequent genug die Progression zu vollziehen zu können überlass ich wen anderen.

    Nichtsdestotrotz bleibe ich aber bei meiner klaren Martingale-Befürwortung im allgemeinen. Am Ende ist das ausschlaggebende Kriterium aus meiner Sicht lediglich die Mindestlänge der Serie, bzw. unter 21er EC Serien muss man über das Funktionieren der klassischen Martingale bekanntlich gar nicht erst diskutieren.

  5. #4
    Casinospieler Avatar von Roulandy
    Registriert seit
    25.02.2020
    Beiträge
    269

    Standard

    Ich habe mir aus Spass an der Freud mal die Mühe gemacht diese Spielweise durch Software zu prüfen.








    Die genutzten Permanenzen waren jeweils 2 Jahresperms von Wiesbaden 2016 und 2018 mit jeweils 102k und 114k Coups.
    Gestestet wurde auf allen 6 EC Chancen. Sieht nicht schlecht aus mit 7€ Gewinn abgesehen davon dass der erste Satz im Durchschnitt ab Coup 34.000 getätigt werden kann.

    Logischerweise funktioniert so ein Spiel. Solche Sachen klappen auch mit Dutzenden, Transversalen etc. Das unlösbare Thema ist leider die Unverhältnismäßigkeit zwischen Aufwand und Ertrag. Vor der Abschaffung von Flash und abgesehen der gegenwärtigen Situation konnte man bei William Hill und anderen OC sogar automatisch setzen lassen ohne dafür selber Hand anlegen zu müssen. Unter heutigen Bedingungen ist dies leider nicht mehr möglich sonst hätte ich solche Grenzsituationen bewusst ebenso genutzt.

  6. #5
    Mobile Casino Tester Avatar von PAYSAFEMASTER
    Registriert seit
    18.10.2018
    Ort
    CH
    Beiträge
    1.622

    Standard

    Besser wäre die Mitbeachtung dieses Signals, um die Spielsitzung zu unterbrechen oder ganz abzubrechen. Das sind teilweise intuitive Entscheidungen.
    Für noch besser bzw. am besten halte ich es überhaupt keine Signale / Permanenzen bei 1:1 Chancen zu beachten. Damit lässt es sich (natürlich individuell je nach Spieler unterschiedlich) oftmals auch auf die Sache mit den intuitiven Entscheidungen konzentrieren. Am Ende ist ja bekanntlich immer der Spieler und dessen Einsätze für das Ergebnis massgebend - natürlich Faktor Glück mal aussen vor -(im Sinne von: wann und bei welchem Umständen bricht der Spieler die Sitzung ab usw).

    Beim Roulette ist der Vergleich zwischen den auswählbaren Tischen leider etwas weniger übersichtlich. Schwarz/Rot ist ist zwar vergleichbar, aber die angezeigten Vorläufe sind viel kürzer, so dass sich die Stabilität der Trends schlechter einschätzen lassen. Rein theoretisch wäre auch der Vergleich der P/I-Permanenzen und Ps/M-Permanenzen (Pair/Impair bzw. 18 gerade Zahlen gegen 18 ungerade Zahlen, Passe/Manque bzw. 18 große Zahlen gegen 18 kleine Zahlen) möglich, aber dazu fehlen farbliche Unterscheidungen bei den Permanenzanzeigen. Die Live Casinos müssten auch die Roulette-Permanenzen so darstellen, wie beim Baccarat und dabei müsste es die Option zum Wechsel zwischen Schwarz/Rot, Gerade/Ungerade und 1-18/19-36 geben.
    Bei Evolution ist die Rouletteübersicht für Tendenzspieler durchaus verbesserungswürdig. Vielmehr als die farbliche Darstellung halte ich aber die begrenzte Streckenlänge für hinderlich, da beim Roulette hier stets jeder einzelner Tisch einzeln geöffnet werden muss.

    --zwischenspeicherung auf handy--

  7. #6
    Casino Tester Avatar von WinningJack
    Registriert seit
    06.10.2011
    Beiträge
    4.340

    Standard

    Viele Online Casinos wünschen sich doch gar keine "Systemspieler" dun bannen diese ggf. sogar. Nun sieht man hier im ersten Beitrag, dass dem Nutzer viele Informationen zur Analyse bereitgestellt werden. Damit befeuert man doch noch die Neigung zum Systemspiel. Beißt sich das nicht?

  8. #7
    Casinospieler Avatar von Roulandy
    Registriert seit
    25.02.2020
    Beiträge
    269

    Standard

    Zitat Zitat von WinningJack Beitrag anzeigen
    Viele Online Casinos wünschen sich doch gar keine "Systemspieler" dun bannen diese ggf. sogar. Nun sieht man hier im ersten Beitrag, dass dem Nutzer viele Informationen zur Analyse bereitgestellt werden. Damit befeuert man doch noch die Neigung zum Systemspiel. Beißt sich das nicht?

    Eine Interessante Frage steckt im ersten Satz: Werden Systemspieler von Casinos ggfs. verbannt? Es kann gut sein dass so etwas tatsächlich passiert im Hinblick auf so manche AGB Informationen von Casinos mit zweifelhaftem Ruf. Man sollte grundsätzlich immer die TOS/AGB eines Casinos vor einer Registrierung zur Kenntnis nehmen denn dort stehen so manches mal Passagen drin die gegen den Spieler ausgelegt werden können.

    Jedoch ist meiner Ansicht nach eine generelle Aussage darüber nicht so einfach möglich da nicht jedes drittklassige Casino diese Möglichkeit zur "Gewinnbeschneidung" vorhält.

    Hinsichtlich der AGB von OC im generellen sollte man jederzeit und genau nachlesen welche "Möglichkeiten" sich das Casino selbst einräumt dem Spieler Auszahlungen zu verweigern denn an diesem kleinen, jedoch wichtigen bürokratischen Abschnitt jedes Anbieters stecken mitunter die größten Auszahlfallen.

  9. #8
    Casino Tester Avatar von WinningJack
    Registriert seit
    06.10.2011
    Beiträge
    4.340

    Standard

    Natürlich sollte man sich vorab stets die AGBs durchlesen, um etwaige Fallstricke zu finden. Aber sind sie doch zumeist so schwammig formuliert, dass es reine Auslegungssache vom Support bleibt. Nutzer sagen, sie nutzen ihre Spielstrategie für mehr Abwechslung, das Casino definiert sie als Systemspieler und schließt diese aus. Ich bin mal gespannt, wie das dieses Jahr in Deutschland wird. So frei interpretierbare Bedingungen gehören dann hoffentlich der Vergangenheit an.

  10. #9
    Casinospieler Avatar von Emulator
    Registriert seit
    04.02.2019
    Beiträge
    357

    Standard

    Zitat Zitat von WinningJack Beitrag anzeigen
    Ich bin mal gespannt, wie das dieses Jahr in Deutschland wird. So frei interpretierbare Bedingungen gehören dann hoffentlich der Vergangenheit an.
    Das bezweifle ich.
    Ich nehme den Glücksspielstaatsvertrag als Beispiel. Die Änderungen sind für den Spieler, im Vergleich zur maltesischen Lizenz, ausschließlich negativ.
    Warum sollte sich dann dieser Punkt für die Spieler positiv entwickeln?

    Ein aktuelles Beispiel.
    Der Buchmacher bet-at-home hat vor kurzem eine deutsche Lizenz für den Betrieb von Sportwetten erhalten und führt z.B. in den AGB den folgenden Passus:
    17.bet-at-home behält sich das Recht vor, ein Konto nach eigenem Ermessen zu schließen, oder einseitig Spiel- oder Gewinnlimits festzusetzten. Genauso wie den Kunden gänzlich oder teilweise von Produkten oder Angeboten auszuschließen.
    Einseitig Gewinnlimits festzulegen klingt nicht nach der Beendigung von frei interpretierbaren Bedingungen.
    Vielleicht bin ich auch zu pessimistisch bezüglich der deutschen Regulierung, aber in den letzten 20 Jahren hat sich immer wieder gezeigt, dass der Betrieb von einem Online-Roulette nicht möglich. Die negativen Beispiele aus Hamburg, Niedersachsen und Wiesbaden sind bekannt. Ich wüsste demnach auch nicht, was sich daran ändern wird.

  11. #10
    Casinospieler Avatar von Roulandy
    Registriert seit
    25.02.2020
    Beiträge
    269

    Standard

    Zitat Zitat von Emulator Beitrag anzeigen
    Einseitig Gewinnlimits festzulegen klingt nicht nach der Beendigung von frei interpretierbaren Bedingungen.
    So sehe ich es auch denn genau an diesen Punkten kann sich jedes OC letztlich den Freibrief ausstellen für das "Abservieren" unerwünschter (gewinnende) Kunden. Selbst wenn solche Textpassagen nicht weitläufig genutzt werden, so stellen diese doch eine Hintertür dar die man als Spieler im Zweifel nicht umgehen kann.

  12. #11
    Casino Tester Avatar von WinningJack
    Registriert seit
    06.10.2011
    Beiträge
    4.340

    Standard

    Zitat Zitat von Roulandy Beitrag anzeigen
    So sehe ich es auch denn genau an diesen Punkten kann sich jedes OC letztlich den Freibrief ausstellen für das "Abservieren" unerwünschter (gewinnende) Kunden. Selbst wenn solche Textpassagen nicht weitläufig genutzt werden, so stellen diese doch eine Hintertür dar die man als Spieler im Zweifel nicht umgehen kann.
    Generell lesen sich mittlerweile viele AGBs wie ein digitales Minenfeld für Spieler. Du darfst nicht zu viel setzen und/oder gewinnen. Lass dich nicht als Systemspieler erwischen usw. Da jedes Mal beim Spielen dran zu denken, vermiest den Spaß. Mit der steten Ungewissheit, jederzeit aus irgendwelchen frei interpretierbaren Floskeln gebannt werden zu können.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •