---
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 41 bis 47 von 47

Thema: Vermeidbare Fehler beim Roulette und anderen Casinospielen

  1. #41
    Casinospieler Avatar von ALlowe64
    Registriert seit
    25.02.2020
    Beiträge
    209

    Standard

    Zitat Zitat von Casoni Beitrag anzeigen
    Ergänzung dazu, heute gespielt:

    +120€ mit nur nur €590 Umsatz. Das klappt viel besser, wenn z.B. mal etwas mehr riskiert werden kann, im Verhältnis zum verfügbaren Guthaben (höchster Einsatz im Beispiel ca. 7% vom Guthaben), und wenn ausgerechnet dann Haupteinsatz + Nebenwette mit Gewinn auszahlen. Das Glück kann ich aber nicht täglich immer wieder neu erzwingen. Baccarat wird nach wie vor als Roulette-Alternative (EC) gespielt, aber mit besserem Ø RTP-Ergebnis. Sogar inclusive Nebenwette auf gegnerischem Paar-Einsatzfeld im 1/10 Verhältnis.
    Das sieht gut aus. Ich halte Baccarat ohnehin für eine bessere Alternative zu Roulette EC. Das Serienverhalten sollte nicht so viel anders sein bzw. Tendenzen. Hinzu kommt das bei TIE kein Verlust entsteht, natürlich immer vorausgesetzt man kennt die Chancenart ein wenig. Ich habe mal ein Tendenzspiel/Differenzspiel auf Drittelchancen entwickelt was mit einem Bot gut läuft, leider nicht am Livetisch spielbar da man mehrere Tausend Coups braucht.

  2. # ADS
    Circuit advertisement Vermeidbare Fehler beim Roulette und anderen Casinospielen
    Registriert seit
    Always
    Beiträge
    Many

    Werbung

    Vermeidbare Fehler beim Roulette und anderen Casinospielen Vermeidbare Fehler beim Roulette und anderen Casinospielen

    €10 gratis + €50 extra

     

  3. #42
    Casino Tester Avatar von Casoni
    Registriert seit
    30.12.2004
    Beiträge
    7.136

    Standard

    Zitat Zitat von ALlowe64 Beitrag anzeigen
    Das sieht gut aus. Ich halte Baccarat ohnehin für eine bessere Alternative zu Roulette EC. Das Serienverhalten sollte nicht so viel anders sein bzw. Tendenzen.
    Die Serien und Tendenzen erscheinen sogar etwas länger bei den 1:1 Chancen. Zumindest sind sie besser und schneller zu erkennen als innerhalb der weniger übersichtlichen Roulette-Permanenzen. Vor vier Tagen (6.Juni) gab es bis etwa 1:40 Uhr folgenden Player-Verlauf beim Speed Baccarat (Tisch B):

    Vermeidbare Fehler beim Roulette und anderen Casinospielen

    20x Ausbleiben der Banker-Chance in Folge. Zugleich 17x Player mit nur 3 Gleichstand-Unterbrechungen, die ja keine Auswirkung auf das Spielergebnis der Player-Setzer hatten. Insofern könnte man die drei Tie-Fälle aus deren Sicht als nicht vorhandene Spielrunden einstufen. Beim Roulette müsste der Zero-Fall anders eingestuft werden.

    Zitat Zitat von ALlowe64 Beitrag anzeigen
    Ich habe mal ein Tendenzspiel/Differenzspiel auf Drittelchancen entwickelt was mit einem Bot gut läuft, leider nicht am Livetisch spielbar da man mehrere Tausend Coups braucht.
    Dafür bräuchte man einen extrem schnellen Spieltisch, wie im RNG-Bereich (NetEnt und Playtech), wo man die Permanenz selbst bzw. per Bot direkt ohne Einsatz weiter klicken kann. Im Livespielbereich könnte ich mir im extremsten Fall 4 Coups pro Minute vorstellen. Das würde 2400 Coups innerhalb von zehn Stunden entsprechen. Dann würde aber auch die Gefahr bestehen, dass Gewinne nicht ausbezahlt werden, weil das Spiel mit verbotenen Hilfsmitteln unterstellt wird. Zehn Stunden Spiel bei dem Tempo wäre zu viel Stress. Das wäre ohne Bot eigentlich nicht durchzuhalten. Der Bot könnte zwar mit zufälligen Pausenzeiten getarnt werden, aber es wäre auch dann immer noch zu unmenschlich bei zehn Stunden oder noch längerer Spielzeit.

  4. #43
    Casinospieler Avatar von ALlowe64
    Registriert seit
    25.02.2020
    Beiträge
    209

    Standard

    Zitat Zitat von Casoni Beitrag anzeigen
    Dafür bräuchte man einen extrem schnellen Spieltisch, wie im RNG-Bereich (NetEnt und Playtech), wo man die Permanenz selbst bzw. per Bot direkt ohne Einsatz weiter klicken kann. Im Livespielbereich könnte ich mir im extremsten Fall 4 Coups pro Minute vorstellen. Das würde 2400 Coups innerhalb von zehn Stunden entsprechen. Dann würde aber auch die Gefahr bestehen, dass Gewinne nicht ausbezahlt werden, weil das Spiel mit verbotenen Hilfsmitteln unterstellt wird. Zehn Stunden Spiel bei dem Tempo wäre zu viel Stress. Das wäre ohne Bot eigentlich nicht durchzuhalten. Der Bot könnte zwar mit zufälligen Pausenzeiten getarnt werden, aber es wäre auch dann immer noch zu unmenschlich bei zehn Stunden oder noch längerer Spielzeit.
    Ja solche Spieltische mit hoher Drehgeschwindigkeit bieten eigentlich nur die etwas betagten Playtech Download Casinos (ich habe noch einen alten William Hill Account wo man das Download Casino nutzen kann). Da bekommt man die erwähnten 2400 Coups in ca. 1 Stunde. Trotzdem ist das Spiel an jedem Livetisch unspielbar obwohl es sehr gut läuft. Baccarat hingegen macht eine bessere Figur da man jeweils immer nur einen Schlitten bespielt und somit auch deutlich schneller zu Ergebnissen kommt (komprimierter Verlauf) wie in dem Beispiel hier gezeigt. Für 1:1 Wetten bietet sich daher auch Baccarat am ehesten an denn selbst mit Zeroteilung auf Roulette wird es schwieriger sein einen Vorteil aus der Sache zu ziehen (ein Grund weshalb ich einen Bot für Drittelchancen eingestellt habe). Insbesondere der Faktor "bei Tie Geld zurück" macht dieses Spiel interessant da es hier eben keine Zerobereinigung zu geben braucht.

  5. #44
    Casino Tester Avatar von Casoni
    Registriert seit
    30.12.2004
    Beiträge
    7.136

    Standard

    Zitat Zitat von ALlowe64 Beitrag anzeigen
    Da bekommt man die erwähnten 2400 Coups in ca. 1 Stunde. Trotzdem ist das Spiel an jedem Livetisch unspielbar obwohl es sehr gut läuft.
    Du hast also grundsätzliches Misstrauen gegenüber den RNG* Table Games? Habe selbst auch schon lange nicht mehr Blackjack- oder Rouletteversionen gespielt, bei denen die Zahlenfolge durch Zufallsgenerator erzeugt wurde. Letzte Ausnahme war Betvoyager mit Micro-Einsätzen, weil bei denen kein Livespiel angeboten wird. Betvoyager ist im RNG*-Bereich interessant wegen der No-Zero Roulette-Versionen und dem Randomness Control System bei zugleich nur 5 Cent Mindesteinsatz (auch auf den Einfachen Chancen). Allerdings wird ein Anteil vom Umsatzgewinn abgezogen, so dass am Ende kein Vorteil bzw. kaum ein Vorteil gegenüber allen anderen Roulette-Versionen besteht. Das Randomness Control System (mit ziemlich sicherem Beweis, dass nicht gemogelt wird) halte ich aber für sehr hilfreich.

    *) RNG = Random Number Generator = Zufallsgenerator (im Gegensatz zum Live-Croupier bzw. Live-Dealer mit transparenter nachvollziehbaren Spielrunden)

  6. #45
    Casinospieler Avatar von ALlowe64
    Registriert seit
    25.02.2020
    Beiträge
    209

    Standard

    Zitat Zitat von Casoni Beitrag anzeigen
    Du hast also grundsätzliches Misstrauen gegenüber den RNG* Table Games? Habe selbst auch schon lange nicht mehr Blackjack- oder Rouletteversionen gespielt, bei denen die Zahlenfolge durch Zufallsgenerator erzeugt wurde. Letzte Ausnahme war Betvoyager mit Micro-Einsätzen, weil bei denen kein Livespiel angeboten wird. Betvoyager ist im RNG*-Bereich interessant wegen der No-Zero Roulette-Versionen und dem Randomness Control System bei zugleich nur 5 Cent Mindesteinsatz (auch auf den Einfachen Chancen). Allerdings wird ein Anteil vom Umsatzgewinn abgezogen, so dass am Ende kein Vorteil bzw. kaum ein Vorteil gegenüber allen anderen Roulette-Versionen besteht. Das Randomness Control System (mit ziemlich sicherem Beweis, dass nicht gemogelt wird) halte ich aber für sehr hilfreich.

    *) RNG = Random Number Generator = Zufallsgenerator (im Gegensatz zum Live-Croupier bzw. Live-Dealer mit transparenter nachvollziehbaren Spielrunden)
    Zum Thema RNG habe ich in Post #8 des Threads hier geschrieben: Test meiner Roulette-Strategie
    Ein Misstrauen gegen RNG hege ich absolut nicht da ich diese schon Jahre nutze. Ich habe lediglich auf Besonderheiten im Unterschied zwischen Live vs. RNG Tischen hinweisen wollen.

  7. #46
    Mobile Casino Tester Avatar von PAYSAFEMASTER
    Registriert seit
    18.10.2018
    Ort
    CH
    Beiträge
    1.470

    Standard

    w. per Bot direkt ohne Einsatz weiter klicken kann. Im Livespielbereich könnte ich mir im extremsten Fall 4 Coups pro Minute vorstellen. Das würde 2400 Coups innerhalb von zehn Stunden entsprechen. Dann würde aber auch die Gefahr bestehen, dass Gewinne nicht ausbezahlt werden, weil das Spiel mit verbotenen Hilfsmitteln unterstellt wird. Zehn Stunden Spiel bei dem Tempo wäre zu viel Stress. Das wäre ohne Bot eigentlich nicht durchzuhalten.

    Ob das Casino tatsächlich eine Auszahlung verweigern würde aufgrund der Bilanz eines Spielerkontos oder der auffälligen Gesamtspieldauer halte ich für ungewiss.

    Bei einem Einsatz eines Bots welcher seitens Casino nachgewiesen werden kann ist die Sache ja klar.

    Anders wäre zB bei diesem folgenden fiktiven Szenario:

    Ein Bot liest 24h sämtliche Roulettepermanenzen aus. Bei einem Auftreten einer ununterbrochenen EC Serie von mind. 20 Coups in Folge loggt sich plötzlich Spielerkonto XY in den Account ein und beginnt mit 100€ eine Martingale auf die Gegenchance. Danach (nach einem ersten Plusergebnis) loggt sich Spieler XY direkt wieder aus seinem Konto aus, und loggt sich mysteriöserweise erst wieder bei einem erneuten Auftreten einer solchen Serie ein.

  8. #47
    Mobile Casino Tester Avatar von PAYSAFEMASTER
    Registriert seit
    18.10.2018
    Ort
    CH
    Beiträge
    1.470

    Standard

    Einer der mitunter grössten Denkfehler bei Slots ist aus meiner Sicht der Denkfehler dass bei proportional zum Guthaben äusserst niedrigem Einsatz die Wahrscheinlichkeit des runterzockens geringer wäre.

    Heute hat sich dies bei Book of Dead einmal mehr bestätigt. Nach dem hochkapitalisieren aus par € Gratisguthaben ohne Einzahlung wurde bei Book of Dead ein Guthabenstand von gut 50€ erreicht:



    Es wurde danach bei dem Slot weitergespielt. Selbstverständlich wurde weder ein einziges Plus Saldo noch irgendwelche Freispiele irgendwie erwartet. Ausser einigen wenigen vereinzelten Spins auf um die 0.10-0.20€ wurde der Einsatz pro Spin von max. 0.09€ nicht überschritten. Durchschnittlich dürfte dieser wohl etwa 0.04€ betragen haben. Ab Kontostand 10€ wurde sogar konsequent auf 0.01€ Spins geblieben. Natürlich wurde auch da keinerlei Plussaldl oder Freispiele erwartet. Dennoch liess sich der Nullstand in Rekordtempo erreichen.

    Die letzten 83 Spins gab es überhaupt keinerlei Treffer:



    Insbesondere von Kontostand 10€ ausgehend zeigt sich immer wieder deutlich in was für einem Tempo sich selbst mit 0.01 bis max. 0.02€ Spins sich der Nullstand erreichen lässt.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.11.2017, 06:17
  2. 36:1-Auszahlung beim Roulette
    Von Masterplan im Forum Casino Diskussion
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.06.2017, 09:13
  3. [Pokerschule] Fehler beim Multitabling vermeiden
    Von Shinobi im Forum Pokernews
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.09.2015, 15:06
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.07.2015, 08:37
  5. glueck beim Roulette ?
    Von wertu120 im Forum Roulette und Live-Roulette
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.03.2011, 15:23

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •