---
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Faber Lotto muss wegen Zahlendreher mehr Geld auszahlen

  1. #1
    News Editor Avatar von Shinobi
    Registriert seit
    27.06.2011
    Beiträge
    2.717

    Standard Faber Lotto muss wegen Zahlendreher mehr Geld auszahlen

    Stolze 450.000 Euro darf Lotto Faber an seine Tipper auszahlen. Eigentlich waren es nur 22.500 Euro, aber einem Mitarbeiter unterlief ein Zahlendreher mit schweren Folgen. Norman Faber erklärte gegenüber der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ (WAZ), dass man zunächst gezögert habe. „Diese Summe ist kein Pappenstiel“. Doch die Lottogesellschaft zahlte, um schlussendlich ihr gutes Image zu bewahren.

    Bei diesem Gewinnspiel konnte man mittels Rubbellos teilnehmen. Die übliche Aktion, über welche Faber in seiner monatlichen Kundenzeitschrift informiert. Das „Rubbellotto“ funktioniert nach dem Prinzip „4 aus 16“. Sie rubbeln vier Zahlenfelder frei und es gibt 15-mal 1.500 Euro zu gewinnen.

    Doch das Heft vom Januar sollte deutlich wertvoller sein. Norman Faber musste dazu eingestehen: „Es war ein Zahlendreher, wie er uns erstmals seit mehr als 30 Jahren passiert ist. Ein Mitarbeiter hat in einer der Reihen statt der 15 eine 16 verwendet.“ So entstand die ungewollte Zahlenkombination 6, 8, 10, 16. Diese existierte nun auf fast 400 Rubbellosen.

    300 Gewinner meldeten sich zu Wort, weil sie ihre Prämie beanspruchen wollten. Zunächst versuchte Faber die Sache abzuschwächen, entschuldigte sich und bot 100 Euro pro Person als Entschädigung an.

    Ein Kunde aus Stolberg bestand auf die 1.500 Euro. Damit kam er sogar ins Fernsehen. Der WDR berichtete im Februar darüber. Der Druck wuchs und zwang Faber dazu nachzugeben. Rechtlich betrachtet, konnte der Lottoanbieter nicht anders reagieren. Es bestand keine Chance den Fehler auszubügeln.

    Norman Faber sieht dies zwar anders, aber er knickte ein. Seine Kunden zeigten „wenig Verständnis“ für den Fehler. Alle 300 Spieler, welche sich binnen der vierwöchigen Frist gemeldet hatten, erhielten die vollen 1.500 Euro überwiesen. Was in der Summe 450.000 statt der gewohnten 22.500 Euro macht.

    Auch der Mitarbeiter, welcher den Zahlendreher verursacht hatte, darf bei Faber bleiben. „Er ist am Boden zerstört. Wir haben ihn ausdrücklich gebeten, weiter bei uns beschäftigt zu sein“, so die Aussage von Herrn Faber. Seitdem werden die Gewinnzahlen von einem ganzen Team mehrfach geprüft und erst dann abgedruckt.

  2. # ADS
    Circuit advertisement Faber Lotto muss wegen Zahlendreher mehr Geld auszahlen
    Registriert seit
    Always
    Beiträge
    Many

    Werbung

    Faber Lotto muss wegen Zahlendreher mehr Geld auszahlen Faber Lotto muss wegen Zahlendreher mehr Geld auszahlen Faber Lotto muss wegen Zahlendreher mehr Geld auszahlen

    €10 gratis + €50 extra

     

  3. #2
    Casino Tester Avatar von WinningJack
    Registriert seit
    06.10.2011
    Beiträge
    3.788

    Standard

    Wie funktioniert eigentlich das Konstrukt von Faber Lotto? Zählen die zu den staatlichen Anbietern? Habe alle zwei Wochen so ein Flugblatt im Kasten. Wandert immer gleich in den Müll, weil ich Lotto als das sinnloseste Glücksspiel von allen halte.

  4. #3
    Casino Tester Avatar von Casoni
    Registriert seit
    30.12.2004
    Beiträge
    6.379

    Standard

    Zitat Zitat von WinningJack Beitrag anzeigen
    Wie funktioniert eigentlich das Konstrukt von Faber Lotto? Zählen die zu den staatlichen Anbietern? Habe alle zwei Wochen so ein Flugblatt im Kasten. Wandert immer gleich in den Müll, weil ich Lotto als das sinnloseste Glücksspiel von allen halte.
    Privater Vermittler, der wohl Provision für neu angeworbene Lotto-Spieler bekommt. Diese Flugblätter von Faber kennt fast jeder von uns. Daraus lässt sich ableiten, dass hunderttausende Haushalte die Werbung nach dem Gießkannenprinzip bekommen. Es gab sogar mal das Gerücht, dass an 'fast alle per Post erreichbaren Haushalte' versendet wurde. Dazu die vielen Werbespots im TV mit den '100k-gewonnen'-Stories (kurz mal bei Faber angerufen).

  5. #4
    Casino Tester Avatar von WinningJack
    Registriert seit
    06.10.2011
    Beiträge
    3.788

    Standard

    Dabei ist es doch gar nicht mehr erlaubt, ohne vorherige Zustimmung solche Angebote zu versenden? Oder war das nur in Bezug auf kalte Anrufe? Ich finde den ganzen Faber-Lotto-Müll derartig unpassend. So wie Lotto im Allgemeinen. Jede Woche 5 bis 10 Euro für Tippscheine ausgeben, um dann einer 5-minütigen Ziehung beizuwohnen. Für mich alles andere als Nervenkitzel, sondern ein Programm zur schleichenden Spielsucht.

Ähnliche Themen

  1. Rätselspiel-Veranstalter muss Millionengewinn auszahlen
    Von Casinonews im Forum Glücksspiel News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.02.2010, 20:13
  2. Bochumer Lotto-Unternehmer Faber legt Verfassungsbeschwerde ein
    Von Casinonews im Forum Glücksspiel News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.12.2008, 20:07

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •