Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Hainan soll Chinas zweites Glücksspielmekka werden

  1. #1
    News Editor Avatar von Shinobi
    Registriert seit
    27.06.2011
    Beiträge
    2.409

    Standard Hainan soll Chinas zweites Glücksspielmekka werden

    Die chinesische Glücksspielinsel Macau ist bestens bekannt. Auch dafür, dass sie in absehbarer Zeit aus allen Nähten platzt. Seitens der Regierung in Peking sind Casinos auf dem Festland nicht gewünscht. Weshalb Investoren nun ihre Augen auf eine weitere Insel richten. Hainan könnte eines Tages das zweite Zockermekka des Landes werden.

    Noch handelt es sich hierbei nur um eine Wunschvorstellung der potentiellen Geldgeber. Auf einer Fläche von knapp 34.000km² verteilen sich 8,64 Millionen Einwohner. Keine sonderlich hohe Bevölkerungsdichte, da wir hier von 232 Einwohnern pro Quadratkilometer sprechen. 1988 erklärte man Hainan zur größten Sonderwirtschaftszone des Landes und richtete verschiedene Förderungen ein. Der Tourismus folgte diesem Aufruf und so ist Hainan unter China-Urlaubern bestens bekannt.

    Weshalb sich an diesem Ort das eine oder andere Casino sehr gut etablieren könnte. Zumal Macau irgendwann aus Platzmangel nicht mehr so rasant wachsen dürfte. China strebt bei Glücksspiellizenzen an, dass das Angebot deutlich umfangreicher und familienfreundlicher ausfällt. In den kommenden Jahren werden für Macau neue Lizenzen vergeben. Womöglich erteilt Peking in diesem Zuge auch Genehmigungen für Hainan?

    Zumindest spekulieren Investoren kräftig mit der Insel im Süden Chinas. Präsident Xi Jinping erklärte auf dem Boao Forum über eine weitere Marktöffnung. Hierbei war noch nicht die Rede vom Glücksspiel. Doch lokale und globale Geldgeber haben schon länger ein Auge auf Hainan geworfen.

  2. #2
    Casino Tester Avatar von WinningJack
    Registriert seit
    06.10.2011
    Beiträge
    3.223

    Standard

    Im Vergleich dazu besitzt Macau 20.997 Einwohner pro km². Für Hainan besteht da noch viel Luft nach oben. Irgendwann wird Macau aus allen Nähten platzen. China verdient sicherlich nicht schlecht daran. Russland besitzt mittlerweile glaube auch schon fünf oder sechs Sonderzonen für Glücksspiele. Scheint zu funktionieren.

  3. #3
    News Editor Avatar von Shinobi
    Registriert seit
    27.06.2011
    Beiträge
    2.409

    Standard Chinas Regierungspläne für Hainan

    Kurz nachdem sich die Gerüchte um potentielle Investoren für Hainan verdichteten, meldete sich nun auch die Regierung zu Wort. Erste Pläne zur besseren Nutzung der noch recht dünn besiedelten Insel sickerten durch. In einem ersten Schritt möchte man Pferderennen, sowie eine Sofort- und Sport-Lotterie etablieren. Experten sind der Ansicht, dass dies eventuell die Türen für Casinos Resorts in Hainan öffnet, wenn auch erst zu einem späteren Zeitpunkt.

    China verbietet Glücksspiele aller Art, macht jedoch zwei Ausnahmen. Unter der aktuellen Gesetzgebung sind Lotterien mit Sitz innerhalb des Landes erlaubt. Pferderennen dürfen ein gewisses Maß nicht überschreiten. Sportwetten dürfen grundsätzlich nicht stattfinden.

    Macau darf momentan als einziger Ort für landbasierte Casino-Angebote genutzt werden. Seit Jahrzehnten herrscht hier ein Glücksspiel-Monopol unter strengster Kontrolle. Einige der größten Unternehmen der Branche, darunter MGM Resorts International und Las Vegas Sands, haben sich hier niedergelassen. Einfach weil Macau einen sehr lukrativen Standort bietet, an dem die chinesische Gemeinschaft, aber auch der Tourismus, dem Glücksspiel nachgehen können.

    Sollte es tatsächlich dazu kommen und die Regierung weicht ihren Standpunkt auf, dürfte Hainan mit seinem Potential Macau kräftig den Wind aus den Segeln nehmen.

    Prinzipiell will China mit seiner geplanten Reform dazu beitragen, dass Hainan mehr vom Tourismus profitiert. Weshalb auch Pferderennen als ein Anziehungsmagnet vorgesehen sind. Im Dokument heißt es, die Provinz solle die Möglichkeiten der Lotterie-Produkte erforschen.

    Ob und wann es zu einer Ausweitung mit Casinoangeboten kommen könnte, ist unklar. Bloomberg hatte am vergangenen Freitag diverse Gerüchte gestreut. Darunter auch Online Gambling, welches im Kabinett von Präsident Xi Jinping besprochen werden soll. Doch die Agenda vom Samstag erwähnte das virtuelle Glücksspiel mit keinem Wort.

    Warum denkt China über den Ausbau in Hainan nach? Weil das Land auf der Suche nach einem Boost für seine Wirtschaft sucht. Nach einigen Jahren des zweistelligen Wachstums, schrumpft die Konjunktur immer weiter zusammen. Bislang konnten nur finanzielle Hilfen durch die Regierung Schlimmeres verhindern. Aktuelle Wachstumsprognosen basieren sehr wahrscheinlich auf einer künstlich erzeugten Blase.

    Abgesehen vom Glücksspiel und den Pferderennen, soll die Reform zu einem stärken Interesse von Investoren beitragen. Hainan wird in den kommenden Jahren ein sehr heißes Eisen sein. Inklusive der Erklärung als Freihandelszone ab 2020.

  4. #4
    Casino Tester Avatar von WinningJack
    Registriert seit
    06.10.2011
    Beiträge
    3.223

    Standard

    Ich würde da keine Konkurrenz befürchten. Millionen von Chinesen die gambeln, dazu Nachbarländer wie Indien. Plus den Tourismus. Außerdem wollte oder hat man doch sogar die Zahl der Einreisenden begrenzt, oder? Hainan deckt einfach den steigenden Bedarf mit ab.

Ähnliche Themen

  1. Glücksspielwerbung soll zensiert werden
    Von Shinobi im Forum Online Casino News
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.02.2013, 11:29
  2. Glücksspiel in Liechtenstein soll legal werden
    Von Casinonews im Forum Casinonachrichten / Casino News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.01.2010, 18:27
  3. Glücksspiel-Werbung soll eingeschränkt werden
    Von Newsflash im Forum Casinonachrichten / Casino News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.10.2006, 16:54

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •