---
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 30 von 30

Thema: Spielhallen News für Deutschland

  1. #21
    Casino Tester Avatar von WinningJack
    Registriert seit
    06.10.2011
    Beiträge
    3.723

    Standard

    Ja, manche Ecken Berlins waren optisch nicht mehr ansehnlich. Da stimme ich zu. Allerdings tummeln sich ja wohl noch so viele Casino Cafés herum. Die dürften hier gar nicht erfasst sein.

  2. # ADS
    Circuit advertisement
    Registriert seit
    Always
    Beiträge
    Many

    Werbung

    €10 gratis + €50 extra

     

  3. #22
    News Editor Avatar von Shinobi
    Registriert seit
    27.06.2011
    Beiträge
    2.684

    Standard Neue Berliner Razzia gegen Spielhallen und Wettbüros

    Am 25. April konnte wieder ein Schlag gegen das illegale Glücksspiel in Berlin gelandet werden. Polizei, Steuerfahndung und Ordnungsamt rückten aus. Sie führten Kontrollen in 27 Läden der Bezirke Spandau und Treptow-Köpenick durch. 76 Spiel- und Wettautomaten kamen auf den Prüfstand. Mit dem erschreckenden Ergebnis, dass es bei 74 Prozent von ihnen Beanstandungen gab.

    Noch schwerer wiegen die zwölf ermittelten Straftaten, welche meist mit illegalem Glücksspiel verbunden waren. Außerdem stellte man 43 Ordnungswidrigkeiten fest. Insgesamt wirft dies kein gutes Licht auf die Betreiber.

    Berlin intensiviert die Kontrollen sehr bewusst. Denn oft werden Geschäfte unter einer harmlosen Bezeichnung betrieben, während in den Hinterzimmern Glücksspiele stattfinden. Einige Shisha-Bars mussten sich nun auch den Kontrollen stellen. Dabei wurde ein Paket mit zwei Kilo unverzolltem Tabak entdeckt.

    Häufig sind es keine einzelnen Betriebe, sondern organisierte Netzwerke die dahinter stecken. Deshalb kommt es auch mal zu Durchsuchungen in Reisebüros und Juweliergeschäften.

    Im November beschloss der Senat einen Fünf-Punkte-Aktionsplan gegen Bandenkriminalität. Dieser beinhaltet eine geschlossene Zusammenarbeit der Behörden. Polizei, Finanzämter, Staatsanwaltschaft, Jobcenter, Ordnungs- und Jugendämter, aber auch die Ausländerbehörde sind mit dabei. Gewerbliche und steuerliche Vergehen sollen durch stärkere Kontrollen aufgedeckt werden. Scheingeschäfte, Geldwäsche und illegale Glücksspiele stehen dabei im Fokus.

  4. #23
    News Editor Avatar von Shinobi
    Registriert seit
    27.06.2011
    Beiträge
    2.684

    Standard Spielhallen-Betreiber verklagen die Stadt Solingen

    Immer mehr Städte gehen gegen ihre Spielhallen-Flut vor. Was man vor Jahren bei der Lizenzvergabe verpasst hat einzudämmen, will man nun mit der Brechstange umsetzen. Zahlreiche Betriebe sollen schließen, weil sie den Mindestabstand unterschreiten oder eine andere Auflage missachten. Behörden stehen vor einem riesen Problem, welches ihnen der Gesetzgeber aufgebrummt hat. Ironischer Weise soll ein Glücksspiel, der Losentscheid, Klarheit bringen.

    Doch viele Spielhallen-Betreiber wehren sich gegen diese Willkür. So auch nun in Solingen. Das Stadtgebiet besitzt 33 dieser Einrichtungen. Ginge es nach den Ordnungs- und Gewerbeämtern, würden bald nur noch sieben Stück von ihnen öffnen.

    Keine Einrichtung hat bislang aufgegeben, Zwangsschließungen gab es noch keine. So stehen 19 Spielhallen in Solingen-Mitte, 13 in Ohligs und eine in Wald.

    Stadtsprecherin Sabine Rische erklärt die aktuelle Situation: „Alle glücksspielrechtlichen Erlaubnisse, die erteilt werden konnten, sind erteilt. Dort, wo es zu Ablehnungen kommt, haben schon im vergangenen Jahr Anhörungen stattgefunden, zum Teil sind ablehnende Bescheide ergangen.“ Doch eben jene Spielhallen öffnen weiterhin für Kunden. Allerdings müssen diese Bescheide noch ihre Kraft per Gericht erhalten.

    In elf Verfahren geht es bislang vor Gericht. 19 Härtefallanträge wurden gestellt. Dabei definiert der Glücksspielstaatsvertrag von 2012 ganz klar, wer seine Spielhalle behalten darf, oder? Dies scheint sich nur teilweise zu bestätigen.

    Entscheidend ist unter anderem wann die Lizenz erteilt wurde. Sollte der Betreiber noch langfristige Zahlungsverpflichtungen haben, also Darlehen abbezahlen müssen, so erhält er wahrscheinlich den Vorzug. Abschreibungsfristen und die zukünftige Einkommenssituation des Antragstellers, sollen ebenso Berücksichtigung finden.

    Momentan halten sich die Spielhallen-Unternehmer aus Solingen bedeckt. Es scheint noch alles offen zu sein, da bislang keine Absage erteilt worden ist. Mittlerweile befinden sich alle Einrichtungen jenseits der fünfjährigen Übergangsfrist. Jede Kommune darf dabei für sich entscheiden, wie sie die Spielhallen-Schließungen entscheidet. Oftmals kann dies wirklich nur per Los erfolgen.

    Klarer ist der Fall beim Mindestabstand zu Kinder- und Jugendeinrichtungen.

  5. #24
    Casino Tester Avatar von WinningJack
    Registriert seit
    06.10.2011
    Beiträge
    3.723

    Standard

    Es ist die perfekte Ironie. Spielhallen leben vom Glücksspiel und bei ihnen soll nun das Los entscheiden. Irgendwie passend, wenn es da nicht um viele Jobs und Existenzen gehen würde.

  6. #25
    News Editor Avatar von Shinobi
    Registriert seit
    27.06.2011
    Beiträge
    2.684

    Standard Hamburger Casino erfolgreich überfallen

    In der Nacht zum Freitag haben sich zwei Männer am Glücksspiel bereichert, jedoch nicht legal. Das Einkaufszentrum „Hamburger Meile“ besitzt eine größer angelegte Spielhalle. Mit 79 Automaten und einer Multi-Roulette-Anlage mit 18 Sitzplätzen, gleicht die Einrichtung einer kleinen Spielbank.

    Es war 0:08 Uhr und die verbliebenen zwei Mitarbeiter wollten gerade die Türen hinter sich schließen. Da warteten zwei Täter auf sie und zwangen sie gewaltsam wieder in die Spielhalle. Der 31-jährige Angestellte wurde zu Boden gestoßen. Seine 22-jährige Kollegin musste unter weiterer Gewaltandrohung den Tresor öffnen.

    Schockiert von den Umständen, gab sie das Geld heraus. Mehrere zehntausend Euro sollen bei diesem Raubzug erbeuten worden sein. Das Geld verschwand in zwei Sporttaschen, bevor die Täter ihre Flucht antraten. Zuvor fesselten sie die Angestellten noch in einem Nebenraum.

    Bis Hilfe eintraf, waren die Täter schon längst geflüchtet. Eine Fahndung mit 15 Streifenwagen blieb ohne Erfolg.

    Das Landeskriminalamt nahm die Ermittlungen auf. Gesucht wird ein Räuber zwischen 1,90 und 1,95 Meter. Der andere war etwas kleiner, höchstens 1,90 Meter. Ihr osteuropäischer Akzent war deutlich heraus zu hören. Zum Tatzeitpunkt trugen sie komplett dunkle Kleidung.

    Hinweise können telefonisch unter 040-428656789 eingereicht werden.

  7. #26
    News Editor Avatar von Casinonews
    Registriert seit
    16.06.2005
    Beiträge
    4.663

    Standard

    Spielhallen-Besucher klaute Zigarettenautomaten

    Das Hamburger Abendblatt berichtete gestern über einen nicht alltäglichen Diebstahlfall in Bremerhaven. Der später tatverdächtige Spielhallen-Besucher hatte "zunächst längere Zeit an einem Spielautomaten gespielt". Später schlich er sich über einen Nebenausgang hinaus aus dem Gebäude, holte sich von draußen eine Sackkarre und stahl den Zigarettenautomaten. Dabei wurde er von einem weiteren Spielhallenbesucher unterstützt, der ihm die Tür aufhielt.

  8. #27
    Casino Tester Avatar von WinningJack
    Registriert seit
    06.10.2011
    Beiträge
    3.723

    Standard

    Geile Aktion. Da wurden die Verluste in Kippen ausgeglichen. Wers braucht.

  9. #28
    News Editor Avatar von Shinobi
    Registriert seit
    27.06.2011
    Beiträge
    2.684

    Standard Fast alle Spielhallen in Tempelhof-Schöneberg fallen durch

    Eine Prüfung der Spielhallen im Berliner Bezirk Tempelhof-Schöneberg förderte ein schlechtes Ergebnis zu Tage. Gerade einmal zwei der 35 Einrichtungen kamen ohne Verstöße davon. Geprüft wurden die Auflagen, welche die deutsche Hauptstadt in 2011 aufstellte.

    Um dem schnellen Wachstum von Spielhallen Einhalt zu gebieten, wurden sehr strenge Rahmenbedingungen eingerichtet. Doch ohne Kontrollen, wissen die meisten Betreiber nichts davon. Oder sie ignorieren die Auflagen ganz bewusst, bis etwas geschieht.

    Doch die Vorschriften zeigen Wirkung. Pro Jahr reichen einige Spielhallen ihre Schließung ein. Die Zahl sank in sieben Jahren von 584 auf nur noch 385 Betriebe. Mittlerweile sind alle bestehenden Genehmigungen ausgelaufen. Wer sein Angebot weiter betreiben möchte, muss sich um eine neue Lizenz bewerben. Dabei gilt es die neuen Bedingungen zu erfüllen.

    Solange niemand vor Ort deren Einhaltung prüft, geht es mit reichlich Verstößen weiter. In Tempelhof-Schöneberg kam es deshalb schon zu elf Schließungen. Am meisten macht den Betreibern wohl der geforderte Mindestabstand von 500 Metern zu schaffen. Hinzu kommen aufgezwungene Schließzeiten von 3-11 Uhr morgens. Die Zahl der Automaten gilt es von zwölf auf acht zu reduzieren.

    Wer diese und andere Auflagen nicht einhält, muss mit empfindlichen Geldbußen rechnen. Bei wiederholtem Verstoß können die Behörden den Betrieb einstellen.

    SPD-Abgeordneter Buchholz erkennt die positive Entwicklung. Zeitgleich sieht er noch mehr Handlungsbedarf. „Bei den regelmäßigen Schwerpunkt-Razzien durch Polizei, Steuerfahndung und Ordnungsämter wurden massenhaft Verstöße festgestellt, aber viele Betreiber zahlen die Strafen aus der Portokasse. Darauf haben wir mit einer Verzehnfachung des Bußgeldrahmens von 50.000 auf bis zu 500.000 Euro reagiert“, so Buchholz.

    Im Moment laufen noch einige Prüfungen im genannten Stadtbezirk von Berlin. Es geht dabei um den Mindestabstand sowie die Zuverlässigkeit des Betreibers. Einrichtungen mit zu wenig Abstand zueinander, müssen sich nun dem Losentscheid ergeben.

    Dagegen legen die Unternehmer immer wieder Einspruch ein. Sie ziehen vor Gericht und erhalten gelegentlich Recht zugesprochen.

  10. #29
    News Editor Avatar von Casinonews
    Registriert seit
    16.06.2005
    Beiträge
    4.663

    Standard

    Spielhallen-Räuber wurde festgenommen

    Der dringend tatverdächtige Spielhallen-Räuber hatte bereits am 25.Juni eine Spielhalle im Hamburger Stadtteil Schnelsen überfallen. Er war dabei mit einem Messer bewaffnet und erpresste damit unter Gewaltandrohung etwa 250 Euro. Es gab danach keine heiße Spur.

    Zwei Wochen später konnte der Täter von der Polizei geschnappt werden, weil er an den Tatort zurück kehrte. Diesmal mit einem Baseballschläger bewaffnet. Der Hintereingang der Spielhalle war diesmal versperrt. Durch die Videoüberwachung konnte der geflüchtete Spielhallen-Räuber als mutmaßlicher Wiederholungstäter identifiziert werden und wenig später wurde der Täter festgenommen. Die Fingerabdrücke passten eindeutig zum Spielbank-Überfall.

  11. #30
    Casino Tester Avatar von WinningJack
    Registriert seit
    06.10.2011
    Beiträge
    3.723

    Standard

    Zitat Zitat von Shinobi Beitrag anzeigen
    Gerade einmal zwei der 35 Einrichtungen kamen ohne Verstöße davon.
    Das ist schone erstaunlich. Aber wo kein Kläger, da kein Angeklagter. Kurios ist nur, dass sie erst jetzt mit den regelmäßigen Kontrollen beginnen. Man liest davon seit etwa zwei Jahren. Wären sie von Beginn an konsequent gewesen, hätten sie jetzt nicht so viel zu tun. Aber so können sie fleißig Bußgelder kassieren. War vielleicht so geplant.

Ähnliche Themen

  1. Tipico erhält per Urteil seine Lizenz für Deutschland
    Von Shinobi im Forum Rechtslage, Urteile
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.04.2016, 08:29
  2. Oasis – Spielersperrsystem für Spielhallen
    Von Shinobi im Forum Casinonachrichten / Casino News
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.05.2015, 06:41
  3. Steuererhöhung für Online Glücksspiel in Deutschland geplant
    Von Shinobi im Forum Online Casino News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.07.2011, 08:41
  4. Weitere Unterstützung für reguliertes Online Glücksspiel in Deutschland
    Von Casinonews im Forum Casinonachrichten / Casino News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.07.2010, 11:30

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •