---
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Spielerschutz in Österreich – ernstgemeint oder Heuchelei?

  1. #1
    News Editor Avatar von Shinobi
    Registriert seit
    27.06.2011
    Beiträge
    2.938

    Standard Spielerschutz in Österreich – ernstgemeint oder Heuchelei?

    Ob in Deutschland, der Schweiz oder Österreich, immer rühmen sich die Politiker damit, die Spieler schützen zu wollen. Dies sei per Gesetz fest verankert und ein wichtiger Punkt, um überhaupt Glücksspiel anbieten zu können. Doch wie weit unterscheiden sich Theorie und Praxis voneinander? In Österreich ist man der Sache auf den Grund gegangen.

    Im Finanzministerium hat man dafür sogar eine Spielerschutzstelle eingerichtet. Doch was bezweckt diese tatsächlich, fragen sich die Kritiker? Regelmäßige Kontrollen und ein durchgehender Spielerschutz sind nirgendwo festgehalten. Das Glücksspielgesetz und die Spielautomatenverordnung besagen hierbei nichts Konkretes. Dabei kommt es auch zu absoluten Ungleichmäßigkeiten.

    Die Spielautomaten, deren Einsätze sehr gering sein müssen, können auch nur wenig auszahlen. Dennoch werden sie am härtesten reguliert. Oft dürfen nur wenige Euro pro Runde gesetzt werden, in den Spielbanken sind aber bis zu 500 Euro pro Dreh erlaubt. Hier greift der Spielerschutz deutlich weniger.

    Auf der einen Seite will man Spieler schützen, auf der anderen Seite steigen die Einnahmen durch das Automatenspiel stetig. 574,9 Millionen Euro nahm man in 2009 und 2010 gemeinsam ein. 2008 und 2010 gab es eine Verschärfung des Spielautomatengesetzes, wieder zum Schutz der Spieler wie erklärt wurde. Die Einnahmen in 2011 und 2012 betrugen dann aber über eine Milliarde Euro. Wo greift denn da bitte der Spielerschutz?

  2. # ADS
    Circuit advertisement
    Registriert seit
    Always
    Beiträge
    Many

    Werbung

    €10 gratis + €50 extra

     

  3. #2
    Casino Tester Avatar von WinningJack
    Registriert seit
    06.10.2011
    Beiträge
    4.212

    Standard

    Wie in Deutschland, denke ich, das es nur dem Wahlkampf dient. Solche Themen werden immer ganz heiß ein Jahr vor den nächsten Wahlen behandelt. Danach interessiert sich erstmal niemand mehr dafür. Klar geht es den Politikern ums Geld. Sie finden immer mehr Wege uns das Geld aus der Tasche zu ziehen.

  4. #3
    Casinospieler Avatar von Random
    Registriert seit
    09.09.2013
    Beiträge
    292

    Standard

    Ich schätze der wirtschaftliche, steuerliche und nicht zuletzt auch touristische Faktor ist einfach zu groß, um zu streng auf Casinos zu achten. Ich meine.. wer zum Beispiel in Velden zu Besuch ist, der muss ja irgendwie mal wenigstens im Casino reingeschnuppert haben. Gerade wenn man aus Ländern kommt, in denen Casinos verboten sind.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •