---
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Evolution steht in Georgien wegen schlechter Arbeitsbedingungen vor Streik

  1. #1
    News Editor Avatar von Shinobi
    Registriert seit
    27.06.2011
    Beiträge
    3.546

    Standard Evolution steht in Georgien wegen schlechter Arbeitsbedingungen vor Streik

    Evolution Gaming muss sich in Georgien wegen der Arbeitsumgebung in seinem Büro und Live-Gaming-Studio in Tiflis verantworten. Georgische Medien berichten, dass „mindestens 5.000 Mitarbeiter“ von Evolution Georgia ab dem 12. Juli in den Streik treten werden, um bessere Arbeitsbedingungen, Arbeitnehmerrechte und höhere Gehälter zu fordern.

    Das in Stockholm notierte Unternehmen, welches als der weltweit höchstbewertete Entwickler im Glücksspielsektor gilt, wurde beschuldigt, für seine Mitarbeiter in Georgien „unsichere und unhygienische Arbeitsbedingungen, Schikanen durch Manager und magere Löhne“ aufrechtzuerhalten.

    Die Anschuldigungen wurden von Mautskebeli ans Licht gebracht, einer georgischen Nachrichtenquelle der Gewerkschaft, die Screenshots und Mitteilungen des Unternehmensmanagements veröffentlichte. Die Vorwürfe drehen sich um Missbrauch, inkusive „sexistische, rassistische und diskriminierende Bemerkungen gegenüber Mitarbeitern“.

    Um dies zu untermauern existiert Filmmaterial, welches die schlechten Arbeits- und Hygienebedingungen bei Evolution Georgia detailliert beschreibt. Das Unternehmen betreibt seit 2018 sein Live-Games-Studio in Tiflis, das als drittes Büro der Tech-Gruppe in Europa eröffnet wurde und die Aktivitäten in Lettland und Malta unterstützt.

    Letzte Woche gab Evolution eine Antwort, in der es hieß, dass „Berichte über Entlassungen von Mitarbeitern kategorisch inakzeptabel sind“. Evolution hat eine Untersuchung eingeleitet, „um dem Problem auf den Grund zu gehen und geeignete Maßnahmen zu ergreifen und unsere Bemühungen zu verstärken, um sicherzustellen, dass alle Mitarbeiter unsere gemeinsamen Werte einhalten und respektieren.“

    In der Erklärung wurde die Verpflichtung anerkannt, die Arbeitsgesetze Georgiens einzuhalten, aber auch auf die Herausforderungen hingewiesen, die die Überwachung einer Belegschaft von über 8.000 Mitarbeitern mit sich bringt. Evolution erklärte, dass es alle Fälle von inakzeptablem Verhalten umgehend und schnell angehen werde.

    Der Streik wird von Giorgi Diasamidze, dem Vorsitzenden der Gewerkschaft LABOR, geleitet. Er kündigte an, dass sich zunächst bis zu 5.000 Mitarbeiter dem Streik anschließen würden. Die Gewerkschaft sowie Mitarbeiter von Evolution Georgia verhandeln seit zwei Jahren über bessere Arbeitsrechte, ohne eine Einigung zu erzielen.

  2. #2
    Casino Tester Avatar von Casoni
    Registriert seit
    30.12.2004
    Beiträge
    8.101

    Standard

    Zitat Zitat von Shinobi Beitrag anzeigen
    Die Anschuldigungen wurden von Mautskebeli ans Licht gebracht, einer georgischen Nachrichtenquelle der Gewerkschaft, die Screenshots und Mitteilungen des Unternehmensmanagements veröffentlichte. Die Vorwürfe drehen sich um Missbrauch, inkusive „sexistische, rassistische und diskriminierende Bemerkungen gegenüber Mitarbeitern“.
    Beim Lesen der Schlagzeile dachte ich zuerst an die Übermüdung der Dealerinnen, die man nachts häufig intensiv gähnend oder sogar mit Micro-Schlaf-Anfällen beobachen konnte. Siehe Völlig übermüdete Live-Coupiers und Live-Dealerinnen. Sexistische Bemerkungen aus dem Kollegenkreis sind in gewissen Regionen dieser Welt sicher noch etwas 'normaler' (aus dem Blickwinkel dieser Region), weil es dort noch keine 'Wokismus'-Bewegungen usw. gibt, die mit denen in Schweden, Deutschland, Frankreich usw. vergleichbar sind. Zugleich geht die Gewerkschaft aus der rückständigen Region direkt gegen das Unternehmen in Schweden vor, obwohl der ursprüngliche Deal mehr oder weniger ausgesprochen sicher auf den schlechteren Standards in Georgien beruhte.

  3. #3
    Casino Tester Avatar von WinningJack
    Registriert seit
    06.10.2011
    Beiträge
    4.967

    Standard

    Zitat Zitat von Shinobi Beitrag anzeigen
    Das in Stockholm notierte Unternehmen, welches als der weltweit höchstbewertete Entwickler im Glücksspielsektor gilt, wurde beschuldigt, für seine Mitarbeiter in Georgien „unsichere und unhygienische Arbeitsbedingungen, Schikanen durch Manager und magere Löhne“ aufrechtzuerhalten.
    Wie heißt es so schön? Außen hui, innen pfui. Solange der Rubel rollt ist alles in Ordnung für das Management.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Klage gegen Evolution wegen Wertpapierbetrug
    Von Shinobi im Forum Rechtslage, Urteile
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.03.2024, 09:50
  2. Trump Taj Mahal: Mitarbeiter-Streik geht weiter
    Von Shinobi im Forum Casinonachrichten / Casino News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.07.2016, 12:05
  3. Atlantic City Casinomitarbeiter kündigen Streik an
    Von Shinobi im Forum Casinonachrichten / Casino News
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.06.2016, 06:42
  4. Casino-Schließungen in Russland wegen Betreibern aus Georgien?
    Von Casinonews im Forum Casinonachrichten / Casino News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.06.2009, 17:29

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •